Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung der weltweit leistungsstärksten Gasturbine

27.09.2005


E.ON Energie erweitert Kraftwerks-Standort Irsching um Hightech-Kraftwerk

... mehr zu:
»Gasturbine »Gasturbinenanlage

E.ON Energie und Siemens realisieren am Standort Irsching in Bayern ein neues Kraftwerksprojekt, das in puncto Leistungsfaehigkeit und Wirtschaftlichkeit neue Massstaebe setzt. In einem ersten Schritt errichtet Siemens eine neu entwickelte Gasturbinenanlage. Mit 340 Megawatt (MW) wird die Maschine die weltweit groesste und leistungsstaerkste Gasturbine sein. Nach der Testphase wird diese Gasturbinenanlage zu einem hocheffizienten Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk mit einer Leistung von ca. 530 MW und einem Wirkungsgrad von ueber 60 Prozent erweitert. Die E.ON Kraftwerke GmbH wird die Anlage nach erfolgreichem Probebetrieb uebernehmen und in den kommerziellen Betrieb ueberfuehren.

"Die Versorgung der wachsenden Weltbevoelkerung mit Strom ist eine gigantische Herausforderung - insbesondere wenn sie zugleich oekonomisch, oekologisch und sozial vertraeglich sein soll", erklaerte Klaus Kleinfeld, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG. In den kommenden 15 Jahren rechneten Experten annaehernd mit einer Verdoppelung der weltweiten Stromnachfrage. "Dazu benoetigen wir einen ausgewogenen Energiemix und vor allem Innovationen. Mit unserer neuen Gasturbine setzen wir am Standort Deutschland Massstaebe fuer eine umweltvertraegliche und wirtschaftliche Stromerzeugung", so Kleinfeld. Siemens investiert in die Entwicklung sowie in den Bau der Prototypanlage in Irsching rund 500 Mio. EUR.


Dr. Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON Energie AG und Mitglied des Vorstands der E.ON AG, betonte, dass die mit der Gasturbine erreichte Effizienzsteigerung ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sei. "Mit dieser Gasturbinenanlage in Irsching betreten wir technisches Neuland", so Teyssen. Bisher in Deutschland realisierte GuD-Anlagen erreichen Wirkungsgrade von maximal 58 Prozent. Mit ueber 60 Prozent im kombinierten Gas- und Dampfturbinen-Betrieb liegt der Wirkungsgrad der neuen Turbine weltweit im Spitzenbereich. "Dank des hoeheren Wirkungsgrades sind geringere Erzeugungskosten zu erwarten", sagte Teyssen.

Die GuD-Anlage kostet mehrere Hundert Millionen Euro und schafft rund 20 neue Arbeitsplaetze am Standort Irsching. Durch Arbeitsleistungen und Materialeinkaeufe ergeben sich positive Impulse fuer die regionale Wirtschaft. Mit dem kuenftigen Betrieb der GuD-Anlage sind indirekt weitere Arbeitsplaetze in der Region verbunden. Derzeit betreibt die E.ON-Energie-Tochter E.ON Kraftwerke GmbH am Standort Irsching bereits ein aus drei Bloecken bestehendes Gaskraftwerk: Block 1 (151 MW), Block 2 (312 MW) und Block 3 (415 MW).

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der fuehrenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschaeft. Im Geschaeftsjahr 2004 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von rund 7,5 Mrd. EUR und erhielt Auftraege ueber 9,2 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 961 Mio. EUR. Siemens PG beschaeftigte zum 30. September 2004 weltweit rund 30.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

E.ON Energie mit Sitz in Muenchen ist das fuehrende private Energiedienstleistungsunternehmen in Europa. Ueber 36.000 Mitarbeiter sind fuer das Strom- und Gasgeschaeft in Zentraleuropa zustaendig. Im Geschaeftsjahr 2004 erhielten 17 Millionen Kunden Strom, Gas und vielfaeltige Dienstleistungen. E.ON Energie produziert jaehrlich ueber 240 Milliarden Kilowattstunden Strom, der Gasabsatz liegt bei 103 Milliarden Kilowattstunden.

Siemens AG
Corporate Communications
Pressereferat Power Generation
Alfons Benzinger
Tel. 49 9131/18-7034
Fax: 49 9131/18-7039
mailto:alfons.benzinger@siemens.com

Alfons Benzinger | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.eon-energie.com

Weitere Berichte zu: Gasturbine Gasturbinenanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics