Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert gemeinsames Forschungsprojekt der FH Düsseldorf und dem Solar-Institut Jülich der FH Aachen

13.09.2005


Die heutige Energieversorgung mit Strom, Wärme und Kälte erfolgt in der Regel auf getrennten Wegen: Strom aus dem öffentlichen Netz oder aus großen Kraftwerken, Wärme von Öl- und Gas-Kesseln, Kälte durch elektrische Kältemaschinen.


Durch Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung, die Kombination dezentraler Kraft-Wärme-Kopplung (Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen) mit Sorptions-Kältemaschinen, lässt sich der Nutzungsgrad bei gleichzeitigem Bedarf an Strom, Wärme und Kälte erheblich verbessern. Das Blockheizkraftwerk liefert Strom und Wärme mit einem Gesamtnutzungsgrad von ca. 90%. Die Sorptions-Kältemaschine nutzt die vergleichsweise hoch temperierte Abwärme als Antriebsenergie und stellt seinerseits Wärme auf mittlerem Temperaturniveau und Kälte bereit.


Diesen wollen Prof. Dr. Mario Adam innerhalb seines Lehrgebiets E² - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz am Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der FH Düsseldorf und das Solar-Institut Jülich, eine Abteilung der FH Aachen, künftig decken. Daneben sind vier Industrieunternehmen sowie die RWTH Aachen an den Arbeiten beteiligt. Im Begutachtungsverfahren belegte das gemeinsame Projekt auf Bundesebene den 12. Platz von insgesamt 473 eingereichten Forschungsvorhaben. Innerhalb des Programmes zur Förderung angewandter Forschung an Fachhochschulen im Verbund mit der Wirtschaft (FH³-Programm) bezuschusst das BMBF die Forschungen im Lehrgebiet E² - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz mit 228 000 Euro. Die Fachhochschule Düsseldorf ist dabei verantwortlich für die Projektleitung, die Rechner-Simulation, Bewertung und Optimierung. Weitere 260 000 Euro erhält die Fachhochschule Aachen. Dem Solar-Institut Jülich obliegen dabei die Labor-Messungen und Praxistests. Das Projekt ist zunächst auf eine Laufzeit von drei Jahren begrenzt und endet am 31. August 2008.


Wissenschaftlich/technisches Ziel des Projektes ist es, zwei neue, periodisch arbeitende Sorptionsmaschinen, zwei Blockheizkraftwerke und eine Brennstoffzelle im Leistungsbereich von 10 kW erstmals in verschiedenen Gerätekombinationen als Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungs-Anlagen im Labor zu betreiben, ihre energetischen Eigenschaften zu vermessen, ihren Einsatz unter verschiedenen Randbedingungen zu simulieren, ihre Eignung für verschiedene Anwendungen zu bewerten, zu optimieren und in einem Praxistest zu erproben.

Bewertungen und Optimierungen erfolgen unter (system)technischen, energetischen wie wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Damit werden durch dieses Projekt die technischen und wirtschaftlichen Grundlagen für erfolgreiche Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung-Anwendungen im Leistungsbereich von ca. 10 kW gelegt.

Nach Einschätzung der industriellen Projektpartner existiert ein großes Marktpotenzial für solche Systeme im stationären wie im mobilen Bereich, sowohl bei vorwiegend heizungsorientierten Anwendungen wie in Deutschland mit einer Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Kraft-Wärme-Kopplung durch die Zusatzoption Kühlung im Sommer und die Nutzung der Sorptionsmaschine als Spitzenlastheizkessel im Winter als auch bei primär der Kühlung dienenden Anlagen zum Beispiel im Mittelmeerraum und im Fernen Osten.

Neben der direkten Nutzung der Projektergebnisse durch die beteiligten Industrieunternehmen in Form von Produktinnovationen, werden die Ergebnisse wissenschaftlich publiziert und in Lehre und Forschung an den beteiligten Fachhochschulen und der RWTH Aachen eingesetzt. Ein im Projekt zu entwickelndes Simulations-Modell steht nach Projektabschluss allen Nutzern des Softwaretools zur Verfügung.

Simone Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-duesseldorf.de

Weitere Berichte zu: BMBF Blockheizkraftwerk Kälte Solar-Institut Wärme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht SmartMeter analysieren mit Algorithmen den Stromverbrauch
01.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS

nachricht Energiehybrid: Batterie trifft Superkondensator
01.12.2016 | Technische Universität Graz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie