Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LED-Technik-XXL – Zwei Meter Bilddiagonale

20.07.2005


LED-Technik-XXL – Zwei Meter Bilddiagonale (soosram200504-01)


Bisher unerreichte Bilddiagonalen ermöglicht ein neues Hinterleuchtungssystem für Displays von Osram Opto Semiconductors. Ein zwei Meter großer Prototyp beherbergt 1120 Leuchtdioden (LED) des Typs Golden Dragon. Die Diagonale beträgt 82 Zoll, etwa so groß wie eine Tür. Da das System skalierbar ist, können damit auch weitaus größere Flächen hinterleuchtet werden. Für den praktischen Einsatz eignet es sich für die Hinterleuchtung von LCD-Fernsehbildschirmen. Da es eine besonders geringe Leistungsaufnahme hat, braucht es aufgrund der minimalen Wärmeentwicklung keine Kühlventilatoren. Das reduziert wiederum die Betriebskosten.

... mehr zu:
»Backlight »Display »LED »Osram

Die LED der Siemens-Tochter Osram sind inzwischen der heute üblichen Kaltkathoden Fluoreszenz-Technik für LCD-Hinterleuchtung nahezu ebenbürtig. Laut Osram fehlen dazu nur noch 20 Prozent an Verbrauchseffizienz. Neben der Dünnfilmtechnik, einer Spiegelschicht, die für minimale Streuung innerhalb der LED und damit für maximale Leuchtkraft in nur eine gewünschte Richtung sorgt, arbeiten die Golden-Dragon-Dioden mit einer zusätzlichen Speziallinse, die ebenfalls aus den Entwicklungslabors von Osram Opto Semiconductors stammt. Bei der Hinterleuchtung werden damit trotz verbesserter Darstellung sogar noch LED eingespart.

Inzwischen wird bereits an der nächsten Generation gearbeitet: Die so genannten Backlights sollen dann noch dünner und kosteneffizienter werden. Auf LED basierende Backlights ermöglichen aufgrund extrem schneller Schaltzeiten (unter 100 Nanosekunden) Darstellungen ohne Schlieren. Zukünftig soll auch der Farbfilter bei der LCD-Oberfläche der Displays wegfallen, da die Backlights dann von selbst das Display mit den einzelnen Primärfarben ansteuern. Durch die Schnelligkeit der Einzelfarb-Bildfolge erkennt das menschliche Auge ein Bild von hervorragender Brillanz. Die Lichtquelle macht die Displays noch unabhängiger von Außentemperaturen. Bislang schränken die LCD-Flüssigkristalle den Einsatzbereich auf minus 40 bis plus 85 Grad Celsius ein.


Der Siegeszug der LED bezieht sich bislang auf jene Bereiche, in denen sie ihre Vorteile wie Lebensdauer, Punktgenauigkeit, geringe Größe und spezielle Farbeigenschaften ausspielen kann. Gelingt es aber, die Helligkeit der Chips weiter zu steigern und mit den Produktionskosten den Preis zu senken, besteht die Chance, dass die bislang verhältnismäßig teuren LEDs schon bis zum Ende des laufenden Jahrzehnts herkömmliche Leuchtmittel in der Allgemeinbeleuchtung weitgehend ablösen. (IN 2005.07.5)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Backlight Display LED Osram

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geothermie: Den Sommer im Winter ernten
18.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik