Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherschutzministerium vergibt Studie zur Kraftstoffproduktion in der Landwirtschaft

03.06.2005


Die Neubrandenburger Technoplus GmbH untersucht die Machbarkeit der dezentralen Pflanzenöl- und Biodieselerzeugung


Um einen Ausgleich für die gekürzte Agrardieselvergütung zu schaffen, laufen in Kürze Fördermaßnahmen des Bundesverbraucherschutzministeriums (BMVEL) an, die den Umstieg auf Biokraftstoffe in der Landwirtschaft unterstützen. Hierfür stehen in diesem und im nächsten Jahr je zehn Millionen Euro zur Verfügung. Die Entscheidung über die Förderung von dezentralen Pflanzenölpressen und Biodieselanlagen hängt von den Ergebnissen einer vom BMVEL ausgeschriebenen Marktanalyse ab, die nun an die Neubrandenburger Technoplus GmbH vergeben wurde.

Die Landwirtschaft ist nicht nur potenzieller Nutzer von Biokraftstoffen wie reinem Pflanzenöl und Biodiesel, sie produziert auch die Rohstoffe zu deren Herstellung. Wenn nun noch die dazwischen liegende Stufe, die Kraftstoffproduktion, in die Hand der Landwirte übergeht, können diese von der gesamten Wertschöpfungskette selbst profitieren. Zudem werden regionale und annähernd geschlossene Stoffkreisläufe realisiert, mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt, wie der Vermeidung von Transportwegen.


Noch ist der quasi energieautarke Bauer nur in sehr wenigen Fällen Realität. Zurzeit existieren etwa 220 dezentrale Ölpressen hierzulande, vor allem im süddeutschen Raum, kleine Biodieselanlagen mit einer Jahresproduktion von weniger als 5.000 Tonnen gibt es erst vereinzelt. Doch das Interesse an der Eigenerzeugung biogener Kraftstoffe nimmt zu.

Als größtes Handicap wird die Wirtschaftlichkeit angesehen, denn grundsätzlich gilt: Je größer eine Anlage ist, desto geringer sind die spezifischen Produktionskosten. Vorteile bietet die dezentrale Erzeugung andererseits durch den geringeren Logistikaufwand: Die Rohstoffe kommen aus der direkten Umgebung der Anlage. Ob dies die wirtschaftlichen Nachteile aufwiegen kann, ist eine der Fragestellungen einer Studie, die das BMVEL im März diesen Jahres ausgeschrieben hatte. Die Neubrandenburger Technoplus GmbH erhielt Mitte Mai den Zuschlag; auf Grundlage der Ergebnisse ihrer Marktanalyse will das Ministerium Ende des Jahres darüber entscheiden, ob die Förderung 2006 in das Maßnahmepaket mit aufgenommen wird.

Neben der Ökonomie sollen auch die ökologischen Auswirkungen der Kraftstoff-Eigenerzeugung untersucht werden sowie die Frage, inwieweit ein solcher Prozess in einem landwirtschaftlichen Betrieb überhaupt beherrschbar ist. Immerhin ist die Biodieselproduktion ein, wenn auch einfaches, chemisches Verfahren, das qualifizierter Arbeitskräfte bedarf.

Darüber hinaus gehört die Durchführung von Interviews mit Betreibern bereits bestehender Anlagen zum Auftragsumfang der Studie, sowie ein Workshop, bei dem die Eignung von Ölpflanzen wie Leindotter, Sonnenblume und Purgiernuss für die Kraftstoffproduktion diskutiert werden soll.

Weitere Themen sind die Qualitätssicherung, die Einhaltung des Weihenstephaner Qualitätsstandards beziehungsweise der Biodiesel-Norm DIN EN 14124 sowie die Vermarktungsmöglichkeiten für die Nebenprodukte, vor allem für das in der Biodieselproduktion anfallende Glycerin.

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de
http://www.bio-kraftstoffe.info

Weitere Berichte zu: BMVEL Kraftstoffproduktion Technoplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics