Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ohne Wickeldraht dreht sich gar nichts!

28.04.2005


Wickeldrahthersteller in Deutschland - eine kleine aber feine Branche stellt sich vor

"Die Energie- und Kupferkosten sind seit dem Jahr 2000 um rund 50 Prozent gestiegen. Das wirkt sich auf die Preise aus", sagt Ernst Michael Hasse von der Schwering & Hasse Elektrodraht GmbH aus Lügde in Westfalen. Hasse spricht ein großes Problem an, mit dem nicht nur die mittelständische Elektroindustrie zu kämpfen hat. Bereits seit 50 Jahren produziert das traditionsreiche mittelständische Unternehmen Wickeldraht am Standort Lügde. "Mit den aktuellen Rohstoffpreisen werden die Schwierigkeiten am Produktionsstandort Deutschland nicht kleiner", sagt Hasse. Vor allem internationale Anbieter, vornehmlich aus Süd- und Osteuropa, gingen äußerst preisaggressiv am Markt vor, um ihre Kapazitäten auszulasten, meint der mittelständische Unternehmer.

Wickeldrähte sind in der Regel runde lackierte Kupferdrähte mit einem Durchmesser von 0,01 mm (zum Vergleich: Das menschliche Haar misst 0,07 mm) bis 6,00 mm. Als Flachlackdraht wird Wickeldraht mit einer Querschnittsfläche von bis zu 80 mm? angeboten. Benötigt wird der Kupferlackdraht überall dort, wo elektrische Energie fließt, um Motoren anzutreiben (Energiewandlung) oder Strom zu transformieren (Energieverteilung). Die Automobilbranche ist heute der größte Abnehmer von Wickeldrähten. Im Auto stecken bis zu 80 Klein- und Kleinstmotoren, wie zum Beispiel bei den Fensterhebern, beim Schiebedach, aber auch bei der Motorsteuerung. Im Durchschnitt werden heute fünf Kilogramm Wickeldraht pro PKW verarbeitet. Neben dem Autobau findet Wickeldraht z. B. auch in Waschmaschinenmotoren, Elektroventilen und Steuerungen, in Handys, Quartzuhren, Bohrmaschinen, aber auch in großen Windkraftanlagen und elektrischen Maschinen Verwendung.

Die Produktion von Kupferlackdraht hat sich zu einem komplizierten High-Tech-Prozess entwickelt. Ausgangspunkt ist im Allgemeinen ein Gießwalzdraht aus reinstem Rohkupfer. Dieser Draht wird in verschiedenen Stufen dünn gezogen oder flach gewalzt. Auf diesen Draht werden dann bis zu dreißig einzelne Lackschichten aufgetragen. Wichtig: Das Endprodukt, die Kupferwicklung oder Spule muss spannungsfest und damit elektrisch sicher sein. Gleichzeitig soll die Spule gegen Hitze und Chemikalien unempfindlich und mechanisch hoch belastbar sein, um auch unter extremen Bedingungen sicher und zuverlässig zu funktionieren.

In Deutschland sind einige der größten und wichtigsten europäischen Hersteller von Wickeldraht beheimatet. Mit einer Jahreskapazität von annähernd 110.000 t zählen die Hersteller zu den größeren Herstellern von rundem Kupferlackdraht in Europa. Bezogen auf einen Drahtdurchmesser von 0,35 mm können aus dieser Kupfermenge Drähte mit einer Gesamtlänge von ca. 100 Mill. Kilometer hergestellt werden. Rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt die gesamte Branche. Neben der Schwering & Hasse GmbH, die mehr als 40.000 t Wickeldraht jährlich produziert, fertigt die Lacroix + Kress GmbH - ein Tochterunternehmen des französischen Nexans Konzerns - in Bad Arolsen und Bramsche mehr als 55.000 t Wickeldraht. Weitere große Player sind die EKS Isodraht GmbH & Co. KG, die in Mannheim produziert und als Spezialist für Feindrähte die Elektrisola GmbH & Co. KG aus Reichshof-Eckenhagen.

Die Branche blickt vorsichtig optimistisch in die Zukunft. 2004 ist der Gesamtumsatz in der Teilbranche der Kabelhersteller - nach einem Einbruch in 2003 - um 5,7 Prozent auf 200 Mill. Euro gestiegen. "Allein bei der Umwelt- und Ressourcenschonung sind wir unseren Mitbewerbern um Jahre voraus - diese Technik lässt sich auch exportieren", sagt Willy Schaumburg von der Lacroix + Kress GmbH. "Gute Qualität setzt sich langfristig durch, auch wenn sich in unserer Branche die "Geiz ist geil"-Mentalität immer mehr durchsetzt. Die Qualitätsrisiken chinesischer Drähte sind erheblich, wie der aktuelle Rückruf von Waschmaschinen von Whirlpool zeigt", fügt Dr. Oliver Schildbach von der Elektrisola GmbH & Co. KG hinzu.

Notker Oberhäuser | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kabelverband.de/

Weitere Berichte zu: Elektrisola Kupferlackdraht Spule Wickeldraht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Körperenergie als Stromquelle
22.08.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht „Cool“ bleiben im Büro: Wasser als Kältemittel im Alltag bald vor Durchbruch?
22.08.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie