Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beitrag zur Herstellung von Elektronik auf Nitrid-Basis

16.03.2005


Der Einsatz von Nitrid-Materialien in der Elektro- und Optoelektroindustrie kann zur Entwicklung neuer Geräte auf Nitrid-Basis mit gesteigerter Leistung und erweiterten Möglichkeiten führen. Jedoch ist die Verfügbarkeit der Quellen dieses Ausgangsstoffes auf europäischer Ebene noch sehr begrenzt, was zu einem kostenintensiven und zeitaufwendigen Herstellungsprozess für solche Geräte führt.


Untersuchungen dieser neuen Nitrid-Materialien zeigten, dass sie bedeutende Durchbrüche auf dem Gebiet der Elektronik und Optoelektronik erzielen können. So können beispielsweise Halbleiter auf GaN-Basis eine weit verbreitete Anwendung finden, die von Display-Technik und Datenspeicherung bis hin zu medizinischer Diagnostik und Radarsystemen reicht.

Die europäischen Forschungsaktivitäten auf diesem Gebiet liegen, verglichen mit denen anderer Regionen, zurück. Deshalb hat die Industrie in Asien und den USA bereits stärkere Positionen auf dem Optoelektronik-Markt eingenommen. Um die gegenwärtige Lücke zu schließen und die Anwendungsmöglichkeiten für die europäische Industrie zu erweitern, konzentrierte man sich im Rahmen des EURONIM-Projektes auf die Schaffung industrieller Quellen für epitaktische Nitrid-Scheiben. Im Laufe des Projektes wurden neben verschiedenen industriellen Produkten auch qualitativ hochwertige GaN-Scheiben entwickelt.


Nach Silizium (Si) gilt nun GaN als eines der wichtigsten Halbleiter-Materialien für die neue Generation hochfrequenter und leistungsstarker Transistoren, die auch bei sehr hohen Temperaturen noch arbeiten können. Neben seinen außergewöhnlichen Eigenschaften ist GaN auch umweltfreundlicher und weniger giftig als andere Substanzen und senkt so das Gesundheitsrisiko.

Im Rahmen von EURONIM wurden Standard-GaN/Saphir-Templates hergestellt, die die Produktion von Templates mit geringer Versetzungsdichte ermöglichten. Diese Pseudo-Substrate können für zunehmend genutzte Gerätestrukturen auf Nitrid-Basis wie UV-Detektoren oder Transistoren eingesetzt werden. Durch die Anwendung eines speziellen Verfahrens mit dem Namen Epitaxial Lateral Overgrowth (ELO) wurden auch GaN/Saphir-Pseudosubstrate mit sehr geringer Schadensdichte entwickelt.

Darüber hinaus konnte man unter Einsatz der HVPE-Methode (Hydride Vapor Phase Epitaxy) an qualitativ hochwertigem ELO-GaN/Saphir starke GaN-Schichten wachsen lassen. Mithilfe von Laser-Ablöseverfahren oder anderen Technologien kann die Saphirschicht abgeschieden werden. So entsteht reines GaN, das zur Herstellung von Laserdioden verwendet werden kann.

Trotz geringer Verbesserungen, die noch für den Produktionsprozess erforderlich sind, ist das Potenzial der neuen GaN-Strukturen gewaltig. Man erwartet, dass solche Leistungen die Produktion von Substraten zur zunehmenden Nutzung von Nitriden in Europa vorantreiben werden. Darüber hinaus können die Projektergebnisse auch für europäische Nitrid-Fertigungsanlagen Vorteile bei der Entwicklung neuer innovativer und äußerst hochwertiger Elektronik und Optoelektronik bringen.

Pierre Gibart | ctm
Weitere Informationen:
http://www.lumilog.com

Weitere Berichte zu: Elektronik GaN Nitrid-Basis Nitrid-Material Transistor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geothermie: Den Sommer im Winter ernten
18.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik