Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bioenergie - "Der Landwirt als Energiewirt"

12.01.2005


Die deutschen Land- und Forstwirte sind mittlerweile echte "Energiewirte". Sie bauen auf mehr als einer Million Hektar - das entspricht rund 500.000 Fußballfeldern - Industrie- und Energiepflanzen an. Bioenergie ist auch auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin ein zentrales Thema: Unter dem Motto "Der Landwirt als Energiewirt" erfährt der Besucher in der Halle 3.2, dem ErlebnisBauernhof der IGW, alles rund um dieses innovative Thema. Der Schwerpunkt der mit zahlreichen Exponaten ausgestatteten Präsentation liegt auf den Bereichen Wärme, Kraftstoffe und Strom aus Biomasse. Ob Gülle, Holz, Stroh oder heimische Nutzpflanzen wie Raps, Weizen und Roggen, das Rohstoffsortiment wird in seiner gesamten Breite dargestellt. Träger dieser Gemeinschaftsausstellung sind die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP), die Landwirtschaftliche Arbeitsgruppe Biokraftstoffe (LAB) und der Fachverband Biogas e. V. (FvB).


Zu den klassischen Wärmequellen gehört zweifelsfrei der Rohstoff Holz. Die Ausstellung präsentiert moderne Holzpellet-Kessel, wie sie in Deutschland bereits in rund 20.000 Haushalten zum Einsatz kommen. Aber auch im großen Maßstab kann Holz Beachtliches leisten: In rund 1.000 Biomasseheizwerken und -heizkraftwerken in Deutschland werden heute bereits Wärme und Strom erzeugt. Und das Potenzial ist längst noch nicht ausgeschöpft. Nach Schätzungen kann die Wärmegewinnung aus Biomasse innerhalb der nächsten 25 Jahre auf zehn Prozent des Gesamtbedarfs gesteigert werden.

Eine Schlüsselrolle beim Ausbau der Bioenergie spielt die Wärme- und Stromproduktion aus Biogas. Gülle, Energiepflanzen wie Getreide, Mais oder Gräser, aber auch landwirtschaftliche Rest- und Abfallstoffe liefern den Rohstoff zur Energieerzeugung. Wie aus den vergärten Rohstoffen erst Gas und dann Strom gewonnen wird, erläutert anschaulich der Fachverband Biogas im Rahmen der Gemeinschaftspräsentation. Derzeit gibt es in Deutschland schon über 2.000 Biogasanlagen.


Das zentrale Thema des Messestandes sind die aus Biomasse gewonnenen Kraftstoffe Biodiesel, naturbelassenes Rapsöl, Bioethanol und der synthetische Treibstoff BTL (Biomass-to-Liquid). Diese Biokraftstoffe könnten bis zum Jahr 2020 einen Marktanteil am Kraftstoffmarkt von bis zu 25 Prozent erreichen. In Deutschland spielt Biodiesel die Vorreiterrolle für Biokraftstoffe. Er hat sich im Tankstellenmarkt mit über 1.800 Tankstellen bereits fest etabliert. Der Tankstellenabsatz hat sich in den vergangenen zwei Jahren auf 332.000 Tonnen verdoppelt. 2004 wurden über eine Million Tonnen Biodiesel produziert, diese Menge deckt rund zwei Prozent des Kraftstoffverbrauchs in Deutschland. Insbesondere Bioethanol, ein aus Roggen oder Weizen gewonnener Alkoholtreibstoff und synthetische Biokraftstoffe (BTL) eröffnen weitere Absatzmärkte im Kraftstoffbereich. Die in Deutschland neu gebauten Bioethanolanlagen sichern für das Jahr 2005 eine Produktionskapazität von ca. 500.000 Tonnen. Am Gemeinschaftsstand Bioenergie wird das Thema Bioethanol auch mittels eines "Flexible-Fuel-Vehicles", einem Ford Focus FFV, präsentiert. Das ausgestellte Fahrzeug kann mit E 85-Benzin, d. h. Benzin mit bis zu 85 Prozent Bioethanolanteil betrieben werden.

Sämtliche aus Biomasse gewonnene Energie schont die fossilen Rohstoffreserven und schützt das Klima durch die Verminderung von Treibhausgasen. Insgesamt werden heute in Deutschland durch den Einsatz von Bioenergie bereits rund 20 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, den inländischen Anteil erneuerbarer Energien im Zeitraum 2000 bis 2010 zu verdoppeln. Verbesserte Rahmenbedingungen wie die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und verschiedene Förderprogramme des Bundes und der Länder geben die erforderlichen Impulse und Anreize. Die Ausstellung "Der Landwirt als Energiewirt" zeigt innovative Verfahren und Technologien der Energiegewinnung, die schon heute zum Klima- und Ressourcenschutz beitragen.

Während der Messe:
Gemeinschaftsstand "Bioenergie", Halle 3.2. "ErlebnisBauernhof"
Fachtagung Biogas, 24.1., ICC
(Informationen unter www.fnr.de/biogas-fachtagung )

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bio-energie.de

Weitere Berichte zu: Bioenergie Biogas Biokraftstoff Biomasse Energiewirt Rohstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

nachricht Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik
23.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie