Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SFC bringt Brennstoffzelle für Segelyachten auf dem Markt

07.01.2005


Der Münchner Brennstoffzellenhersteller Smart Fuel Cell (SFC) hat eine Brennstoffzelle zur Versorgung von Segelyachten auf den Markt gebracht. Das mit einer Direktmethanolbrennstoffzelle (DMFC) ausgestattete System leistet maximal 50 Watt, wiegt nur sieben Kilogramm und kann ein Schiff komplett mit elektrischer Energie versorgen. Den Stückpreis gibt der Vertriebspartner von SFC, das französische Unternehmen Max Power, mit rund 4550 Euro plus Mehrwertsteuer an.



Die MTC 100 genannte Brennstoffzelle ist eine Weiterentwicklung der SFC 50, die Smart Fuel Cell im vergangenen Sommer 2004 vorstellte. Dieses System war bereits für den transportablen Einsatz konzipiert, beispielsweise in Wohnmobilen oder in mobilen Messstationen. Mit dem neuen Modell stellt das bereits mehrfach als besonders innovativ ausgezeichnete Unternehmen nun ein speziell für den Bedarf von Seglern ausgelegtes System vor.

... mehr zu:
»Akku »SFC »Segelyachten »Zelle


Vorgesehen ist die Brennstoffzelle mit den Maßen einer Aktentasche als fest eingebautes Ladegerät für Bordakkus von Segelschiffen. Diese werden bislang meist noch mit Diesel- oder Benzinaggregaten aufgeladen, die sehr viel höhere Leistungen liefern können, jedoch um ein Vielfaches schwerer sind und zudem Lärm und Abgase mit sich bringen. Mit den nahezu geräuschlosen Brennstoffzellen kann die elektrische Energie hingegen sehr viel komfortabler erzeugt werden. Das System wird dabei so geregelt, dass es automatisch anspringt, wenn die Batteriespannung einen bestimmten Wert unterschreitet.

Die Vorteile der Zelle liegen nicht nur in der Lärmbelastung: Damit die lauten Aggregate mit Verbrennungsmotor immer nur kurze Zeit laufen müssen, sind Schiffe häufig mit besonders großen Akkukapazitäten ausgestattet. In Kombination mit der Brennstoffzelle reichen jedoch kleinere Akkus aus, da die Zelle viele Stunden am Tag laufen kann. Das spart Kosten und Gewicht. Zudem ist die Lebensdauer des Akkus bei einem solchen System höher, da wegen der kontinuierlicheren Energiezufuhr die Schwankungen des Ladezustands geringer sind.

Als Energiequelle des DMFC-Stacks dient Methanol, das von SFC und seinen Partnern in 5-Liter-Plastikkartuschen vertrieben wird. Eine Kartusche soll dabei einen etwa 72-stündigen Betrieb bei voller Leistung ermöglichen, was einer Energiemenge von etwa 3,6 Kilowattstunden entspricht. Der Preis für eine Einwegkartusche liegt bei knapp 32 Euro. Die minimale Lebensdauer des Stacks geben die Hersteller mit 1.500 Betriebsstunden an, es könnten jedoch ohne weiteres auch 5.000 Stunden erreicht werden. Dann muss nicht etwa das ganze System ausgetauscht werden, sondern nur der Stack, dessen Leistung am Ende der Lebensdauer dramatisch absinkt.

Erste Tests auf hoher See hat das System bereits überstanden: Beim DaimlerChrysler North Atlantic Challenge versorgte die Zelle die 15-Meter-Yacht "SY Mamelie" mit Strom. Auf der dreiwöchigen Reise zwischen New Port und Hamburger betrug der Methanolverbrauch etwa 30 Liter.

Ulrich Dewald | Initiative Brennstoffzelle
Weitere Informationen:
http://www.initiative-brennstoffzelle.de

Weitere Berichte zu: Akku SFC Segelyachten Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung