Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiche Kostenreduzierung in Brennstoffzellen-Systemen

13.12.2004


Erfolgreiche Kostenreduzierung in Brennstoffzellen-Systemen durch neue Komponenten und Konzepte für portable Energieversorgungssysteme



Drei Industrieunternehmen und zwei Forschungsinstitute arbeiten seit Juni 2003 eng an der Entwicklung von kostengünstigen Brennstoffzellensystemen. Basis des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) geförderten Projektes sind neuartige Komponenten und Brennstoffzellensysteme. Am Ende des dreijährigen Projektes sollen konkurrenzfähige Energieversorgungseinheiten stehen und einen Markt für diese neue Technologie erschließen.

... mehr zu:
»Brennstoffzellen-System »CEAG »ZSW


In der ersten Hälfte des Projektes wurden bereits erfolgreich neue Materialien entwickelt und Herstellungsverfahren für die Membranen und Bipolarplatten als Komponenten für Brennstoffzellen getestet. Die Kostenreduktionspotenziale durch Materialeinsparungen und Systemvereinfachungen, die zum Verzicht oder Zusammenfassung von Bauteilen führen, stehen im zweiten Projektabschnitt im Mittelpunkt der Entwicklungsarbeit bei den Kooperationspartnern.

Neue graphitische Werkstoffe von SGL Technologies GmbH zur Stromableitung und Medienversorgung wurden in übergreifender Zusammenarbeit erprobt. Die entwickelten Komponenten wurden nach Vorgaben der Hersteller der Brennstoffzellenstapel (Stacks) gefertigt und erfolgreich eingebunden. Für die geänderten Konzepte wurden von FuMA-Tech spezielle Dünnfilm-Membranen für die Polymer-Elektrolyt-Membran Brennstoffzelle (PEMFC) gefertigt, die eine interne Nutzung des Reaktionswassers zur Leistungssteigerung ermöglichen. Durch anorganische Modifikationen wurden die verwendeten Membranen der FuMA-Tech speziell für den Einsatz in der Direkt-Methanol-Brennstoffzelle (DMFC) zugeschnitten. Dadurch wurden Kosteneinsparungen durch verringerten Materialeinsatz bei gleichzeitiger Verbesserung der Eigenschaften erreicht.

Auf Basis dieser neuen Materialien wurden in den Forschungszentren optimierte Membran-Elektroden-Einheiten hergestellt, neue Strukturen bei den Stacks entwickelt und erfolgreich getestet. Die luftgekühlten PEMFC-Stacks des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) kommen ohne externe Befeuchtung aus und arbeiten mit einem innovativen Wärmemanagement. In den DMFC-Stacks des Forschungszentrums Jülich wurden erstmals neuartige vereinfachende Verspannungskonzepte für einen modularen Aufbau eingesetzt. Dadurch ergeben sich erheblich kompaktere Baueinheiten mit einfachen und kostengünstigen Fertigungsabläufen.

Erste Stacks aus diesen laufendenden Entwicklungen wurden vom ZSW und vom Forschungszentrum Jülich an die CEAG AG - die Holding der FRIWO - für grundlegende Arbeiten bei der Integration in Brennstoffzellen-Systeme übergeben. Bei CEAG findet eine Implementierung in anwendungsnahe Energieversorgungssysteme mit einer Dauerleistung von 300 W statt. Auch hier wurden Einsparungspotenziale aufgegriffen und durch eine intelligente Systemsteuerung und durch kombinierten Einsatz mit Akkumulatoren (Hybridkonzept) die Anwendbarkeit deutlich verbessert. Für eine erfolgreiche Anwendung in der Praxis müssen unter anderem die Anforderungen an die Überwachungselektronik und essenziellen Fragen des Treibstoffes sowie der Versorgungsinfrastruktur in Zusammenarbeit mit CEAG beantwortet werden.

Peter Schäfer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzellen-System CEAG ZSW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern
22.06.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Omicron Diodenlaser mit höherer Ausgangsleistung und erweiterter Garantie
20.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie