Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Esslinger Diesel-Motorrad EDIMO fährt, und wie!

10.12.2004


Dass der moderne Dieselmotor auch im Motorrad Fahrspaß mit Ökologie verbinden kann, wird mit dem Esslinger Diesel-Motorrad EDIMO bewiesen. Denn gerade bei Freizeitaktivitäten sollte der Einzelne seiner Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft gerecht werden. Bei dem an der Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik durchgeführten Projekt geht es aber auch um die Ausbildung junger Ingenieure.

... mehr zu:
»Diesel-Motorrad »EDIMO »Prototyp

Bei allen Details wird daher auf die Umsetzbarkeit im engen Termin- und Kostenrahmen geachtet. Die Innovation liegt im Objekt selbst: eine bis dahin unbekannte Kombination eines modernen Dieselmotors mit einem speziell dafür entworfenen Zweirad.

Bei Planung, Konstruktion und Bau von EDIMO wurden die Möglichkeiten des Projektmanagements und Simultaneous Engineering in der Ingenieurausbildung konsequent angewandt. Dabei wurde in mehreren parallel laufenden Teilprojekten gearbeitet und die nächsten Entwicklungsschritte mit neuen Projektgruppen im folgenden Semester ausgeführt.


Unter der Leitung von Prof. Schellmann wurden an diesem Verbundprojekt in 4 Jahren 150 Studenten in 40 Gruppen ausgebildet. Voraussetzung für ein brauchbares Ergebnis war eine klare Aufgabendefinition, die Bereitstellung der notwendigen Hilfsmittel, z.B. computergestützter Entwicklungswerkzeuge und eine Arbeitsweise nach industriellem Vorbild: Zielformulierung, Lastenheft, Projektplan, Zeichnungs- und Stücklistenwesen, Zentralrechner, Kommunikationsmittel usw. Natürlich sind Sachkenntnis und Motivation der Studenten bei einem Motorradprojekt von hohem Nutzen.

Dank dieses praxisnahen Vorgehens konnte die Zuwendung verschiedener Institutionen und Firmen gewonnen werden: Die Anschubfinanzierung wurde über das Modell Theoprax aus BMBF-Mitteln gewährt. Die Firmen Behr, DaimlerChrysler, Eberspächer und Magura leisteten erhebliche Beiträge. Weitere Mittel steuerte die FHTE, die Fachbereiche Fahrzeugtechnik und Maschinenbau und das Labor Verbrennungsmotoren bei. Vielfache Unterstützung erfuhr das Projekt durch weitere Labors der FHTE. Der Wert des so entstandenen Prototyps beträgt etwa 300.000 €.

Inzwischen ist Konstruktion und Aufbau des Prototyps abgeschlossen, eine Straßenzulassung wurde erreicht und erste Versuchsergebnisse liegen vor. Das Fahrzeug wurde auf der größten Zweiradmesse der Welt, der INTERMOT in München im September 2004 der Fachwelt vorgestellt. Die ersten positiven Fahrberichte sind in den Medien erschienen.

Zwischenbilanz: Mit dem von einem smart cdi-Motor angetriebenen Motorrad wird bei günstigem Kraftstoffverbrauch ein ausgeprägtes Fahrvergnügen erreicht, obwohl sich infolge der handwerklichen Herstellung ein relativ hohes Gewicht nicht vermeiden ließ.

In den nächsten Teilprojekten werden nach Anpassung eines Dieselpartikelfilters die spezifischen Eigenschaften eines Dieselmotorrads herausgearbeitet: Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit, Fahrleistungen und Gebrauchsverhalten im Vergleich zu üblichen Motorrädern.

Die wichtigsten technischen Daten:
Radstand 1510 mm, Leergewicht 279 kg
Kraftstoffverbrauch (Landstraße) 3,2 l/100 km
Motor smart cdi-Motor, 3-Zyl., 800 cm³
Abgasturboaufladung und Ladeluftkühler
Leistung 30 kW, Drehmoment 100 Nm
5-Gang-Getriebe, Trockenkupplung

Autor und weitere Informationen:

Klaus Schellmann
klaus.schellmann@fht-esslingen.de
Tel. 0711/397 3321

Cornelia Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www2.fht-esslingen.de/fachbereiche/fz/?menu_id=130
http://www.fht-esslingen.de

Weitere Berichte zu: Diesel-Motorrad EDIMO Prototyp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

nachricht Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik
23.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie