Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen in der Praxis: Von der Feuerwehr bis zum Lamborghini

21.10.2004


Das Institut für Innovations-Transfer (ITI) an der Fachhochschule Hannover wurde am 21. Oktober 2004 offiziell eröffnet - Wirtschaftsstaatssekretär Joachim Werren: "Schnelle Umsetzung sichert Standort"


Wirtschaftsstaatssekretär Joachim Werren eröffnete am Donnerstag das Institut für Innovations-Transfer (ITI) an der Fachhochschule Hannover. Auftrags- und Verbundprojekte für kleine und mittlere Unternehmen werden in sechs Fachschwerpunkten von den hochqualifizierten Forschern umgesetzt. "Die schnelle Umsetzung der Ideen aus der Wirtschaft sichert Arbeitsplätze in den Firmen und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit", sagte Werren. Damit werde Innovationsfähigkeit greifbar. "Alle Reden von Innovationen, Niedersachsen zeigt, was sich ganz konkret dahinter verbirgt."

Von neuen Mikrochips für Feuerwehrleute im Einsatz bis hin zum Luftkissenfahrzeug für Lamborghini reicht das Entwicklungsangebot des Instituts. "Wir stärken damit besonders die Unternehmen aus der Region, die sicher sein können, dass wir ihre Ideen zur Umsetzung bringen", sagte Professor Dr.-Ing. Thomas Elbel als Leiter des Instituts.


Die Schwerpunkte Prozesstechnik, Mikrosensorik, Integriertes Produkt-Design, Videosensorik, Embedded Systems und Kolbenmaschinen scheinen auf den ersten Blick sehr abstrakt. Die konkreten Projekte, die sich dahinter verbergen, halfen nicht nur Produkte wettbewerbsfähiger herzustellen, sie können auch Leben retten. So etwa der Infrarot-Herz-Pulsmesser, der zum Beispiel für Feuerwehrleute entwickelt wird. Bisher werden diese Geräte in Rettungswagen eingesetzt, um eine schnelle Diagnose vom Patienten zu bekommen. Dazu durfte dieser aber nicht bewegt werden. Mit der neuen Entwicklung kann über einen Mikrochip auf der Haut in jeder Situation die Puls- und Herzfrequenz übermittelt werden. Dies kann besonders bei der Feuerwehr Leben retten. Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Feuerwehrleute bis weit über die eigene Belastungsgrenze im Einsatz sind. Hier kann die Leitstelle sofort reagieren, wenn die Retter kritische Werte erreichen. "Der Chip wird zum Retter für die Retter", so Werren.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Institut lassen sich für alle Unternehmen erhebliche Entwicklungskosten sparen. Bei der Eröffnung wurde die Entwicklung eines Modells für ein Luftkissenfahrzeug für Lamborghini vorgestellt. Im Modell 1:5 greifbar und im Rechner bereits voll funktionsfähig kann das Hovercraft vom Unternehmen bis zum Produkt weiter entwickelt werden. Ob dieses Modell etwa für Hollywood oder gar für die Serienproduktion eingesetzt wird, entscheidet der Auftraggeber. Damit wird das Kostenrisiko für Unternehmen drastisch reduziert. Hiervon profitieren besonders kleine und mittlere Betriebe.

Das Land hat die Einrichtung des Instituts mit 80.000 Euro unterstützt.

Dagmar Thomsen M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-hannover.de/de/pp/service/aktuelles/presseinfos/02628/index.html
http://www.fh-hannover.de/de/organisation/OE/ITI/
http://www.fh-hannover.de/de/pp/bilder/events/bildarchiv_20041020_10/index.html

Weitere Berichte zu: Feuerwehrleute Lamborghini Luftkissenfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik