Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das beachtliche Wachstum von Nanotechnologien

19.10.2004


Die Nanotechnologie ist ein aufstrebender Bereich der Elektronik, der derzeit ein explosionsartiges Interesse erfährt. Dies betrifft im Wesentlichen die Entwicklung und Herstellung auf dem molekularen bzw. Nanometer-Längenmaßstab.



Die Entwicklung von neuartigen Geräten im Nanometerbereich fördert die Interaktion zwischen der Physik, der Mathematik, der Chemie, der Biologie und den Ingenieurwissenschaften. Die Anwendung dieser Disziplinen für die im Nanomaßstab entstandenen neuen Phänomene und Prozesse bietet erstaunliche Möglichkeiten für wissenschaftliche und technologische Entwicklungen in Nanostrukturen.



Aber trotz des Enthusiasmus, der mit den Zukunftsaussichten der neuen Nanotechnologie verbunden ist, bleiben Schwierigkeiten und Einschränkungen nicht aus. Die Synthese und Herstellung von Nanopartikeln, die Materialeigenschaften und -fehler sowie die hervorgerufenen parasitären Phänomene sind nur einige Beispiele für diese Probleme. Deshalb werden physikalische, mathematische, chemische und biologische Modelle und Simulationsmethoden entwickelt, mit denen die Probleme prognostiziert, antizipiert und gelöst werden können.

Das NANOTCAD-Projekt (Nanotechnology Computer Aided Design) ist ein integriertes theoretisches und experimentelles Projekt, welches auf die Entwicklung und Überprüfung von Simulationssoftware-Tools, die Erzeugung entsprechender Störfälle sowie die Optimierung von Halbleitern und molekularen Nanogeräten abzielt. Entsprechend seinen Zielen hat das NANOTCAD-Projekt zu einer Reihe von Software-Tools geführt, die der europäischen Nanotechnologie-Gemeinschaft über das Phantoms Simulation Hub frei zur Verfügung gestellt werden. Zu diesen Tools gehört ein Löser für die Poisson-Schrödinger-Gleichung in Halbleiter-Nanostrukturen in ein-, zwei- und dreidimensionalen Domänen (NANOTCAD1D, NANOTCAD2D bzw. NANOTCAD3D). Außerdem sind zu allen Tools umfassende Handbücher für Laien vorbereitet worden, die als Downloads auf der unten genannten Internetseite zum Projekt oder auf dem PHANTOMS-Hub bereitgestellt werden.

Die NANOTCAD Codes sind hauptsächlich Tools für die Forschung und das Prototyping, die schon für die Simulation und Herstellung von verschiedenen elektronischen Nanogeräten verwendet wurden und somit eine wertvolle Gestaltungshilfe darstellen. Noch bedeutender ist allerdings, dass im Rahmen des NANOTCAD-Projekts die Zusammenarbeit mit experimentellen Gruppen und Forschungsprojekten gefestigt wurde, um einerseits Synergien und den Informations- und Datenaustausch zu fördern und andererseits die Nanotechnologie-Gemeinschaft zu erweitern.

Prof. Giuseppe Iannaccone | ctm
Weitere Informationen:
http://www.phantomsnet.com/hub/index.php
http://nanotcad.iet.unipi.it
http://www.unipi.it

Weitere Berichte zu: NANOTCAD-Projekt Nanogerät Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen
12.12.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik