Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ersatz von Benzin und Diesel zu teuer

07.10.2004


Britische Studie: Große Investitionen für Wasserstoff notwendig



Wissenschaftler der Universität von Warwick haben eine Kalkulation über einen Ersatz aller benzin- und dieselbetriebenen Autos durch Wasserstoff auf der britischen Insel durchgeführt: Demnach würden mindestens 100.000 neue Windturbinen oder 100 Atomkraftwerke nötig sein, um die Energiemenge für die gesamte Fahrzeugflotte herzustellen, berichtet die Universität.

... mehr zu:
»Benzin »Diesel »Wasserstoff »Windturbine


Der Wirtschaftswissenschaftler Andrew Oswald hat gemeinsam mit dem Energieexperten Jim Oswald festgestellt, dass der Ersatz von Benzin und Dieselöl energetisch zu aufwändig sei. "Viele Menschen denken, dass Wasserstoff eine billige Alternative zu Öl darstellt. Sie vergessen aber, das dafür große Investionen notwendig sind", berichten die beiden in einem Wissenschaftsartikel zum Thema "Arithmetik der erneuerbaren Energien".

Umgekehrt sei jedoch Wasserstoff eine gute Alternative um Autos anzutreiben. Die Forscher sehen darin sogar die einzige wirkliche Alternative zu Öl. Allerdings geben sie zu bedenken, dass Wasserstoff als Rohstoff nur mit fossilen Energien hergestellt werden könne. Dazu wären 100.000 Windturbinen, das entspricht einem zehn Kilometer breiten Streifen rund um die gesamte Insel, notwendig. Das entspreche der Gesamtfläche von Wales. Wasserstoff sei derzeit, so die beiden übereinstimmend, keine Energiequelle, sondern ein Energieträger, der erst hergestellt, transportiert und dann gelagert werden müsse. Der Aufwand dafür sei immens hoch.

Auch die Alternative Wasserstoff mithilfe von Atomkraft herzustellen mache gewaltige Investitionen erforderlich. So müssten mehr als 100 neue Kraftwerke errichtet werden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.warwick.ac.uk

Weitere Berichte zu: Benzin Diesel Wasserstoff Windturbine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics