Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie viel Öl gibt es?

21.09.2004


Bei schwindenden natürlichen Kohlenwaserstoffvorräten helfen Sensibilitätstests zur Bestimmung und Quantifizierung von Unsicherheitsfaktoren bei der Modellierung den Wissenschaftlern bei der besseren Nutzung der beschränkten Ölvorkommen dieser Erde.


Modellierungen sind immer mit einer gewissen Unsicherheit verbunden. Dafür gibt es zahlreiche Ursachen. Eine davon ist der Mangel an zuverlässigen Eingangsdaten. Eine weitere Ursache ist die inadäquate Parameterisierung physikalischer Prozesse, die nicht in vollem Unfang modelliert werden können. Doch trotz dieser Einschränkungen ist die Modellierung ein wichtiges Instrument für zahlreiche wissenschaftliche Diziplinen.

Die Modellierung klassischer Kohlenwasserstoffvorkommen ist eine wichtige Grundlage für die richtige Ausbeutung der darin enthaltenen Energiereserven. Das zum Teil vom EU-Programm für Energie, Umwelt und nachhaltige Entwicklung geförderte SAIGUP-Projekt hat sich eine Optimierung des Umgangs mit Unsicherheitsfaktoren bei der Modellierung solcher Vorkommen zum Ziel gesetzt.


Da sich die Eigenschaften derartiger Vorkommen von Standort zu Standort stark voneinander unterscheiden, muss diese Verschiedenartigkeit in Form von Sensibilitätstests angegangen werden. Es muss jedoch eine gesunde Balance gefunden werden, da die Berechnungszeit mit der Anzahl der Konfigurationen steigt. Der gewissenhafte Umgang mit diesem Umstand durch das SAIGUP Konsortium hat es ermöglicht, dass trotz der begrenzten Überprüfung der Modelle allgemeine Schlüsse gezogen werden können.

Die Experimente ergaben mehrere Schlüsselerkenntnissse in Bezug auf wichtige als auch auf weniger wichtige Unsicherheitsfaktoren. Es zeigte sich, dass die Sedimenteigenschaften unabhängig vom Maßstab eine wichtige Rolle spielen. Unter anderem kommt dem Verlandungswinkel bisher im Allgemeinen ein eher vernachlässigter Faktor - eine wichtige Funktion zu. Mit Hinblick auf den Abbau hingegen spielen strukturelle Eigenschaften eine größere Rolle.

Auf Grundlage der Forschungsergebnisse geben die Beteiligten des SAIGUP-Projektes einige grundlegende Empfehlungen zur Überwindung von Unsicherheiten bei der Modellierung. Eine dieser Empfehlungen ist die Verbesserung der dreidimensionalen Aufzeichnung von Verwerfungen. Diese Erkenntnis ergab sich aus der Entdeckung, dass die Faltengeographie die Unsicherheit von Modellen stark beeinflusst. Ein weiterer Vorschlag ist die umfassendere Förderung der grundlegenden Analysenforschung, insbesondere zur Überarbeitung bestehender Durchlässigkeits- und Kapillardruckkurven.

Die Einhaltung dieser Empfehlungen wird dazu beitragen, die begrenzten Kohlenwasserstoffvorkommen der Erde optimal zu nutzen. Die am SAIGUP-Projekt beteiligten akademischen und industriellen Partner werden ihr weiteres Vorgehen darauf abstimmen.

Tom Callaghan | ctm
Weitere Informationen:
http://www.riarthoir.ucd.ie

Weitere Berichte zu: Modellierung SAIGUP-Projekt Sensibilitätstest

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik