Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Personal Computer zum Personal Robot

12.08.2004


Studenten der Elektrotechnik forschen an kognitiven Systemen



Als jüngstes Kind ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit stellen Wissenschaftler der Universität Magdeburg und des Fraunhofer Institutes den Roboter "Air" vor. Ihm bringen sie gegenwärtig das Laufen bei, zudem verfügt er noch über weitere intelligente Eigenschaften. Damit sind die Forscher noch nicht zufrieden, sie wollen künftig noch mehr Funktionen für den zweibeinigen Roboter. Mit der Weiterentwicklung von Sensoren wollen die Magdeburger Forscher dem Roboter beibringen, sich in der Umwelt zu orientieren, mit ihr zu kommunizieren, selbständig Entscheidungen über ein zweckmäßiges Handeln zu fällen, Handlungen auszuführen und aus den Ergebnissen für zukünftige Entscheidungen zu lernen. Eine schwierige aber interessante Aufgabe, sagt Professor Frank Palis, Leiter des Instituts für Elektrische Energiesysteme, wo das Forschungsprojekt läuft. Solche kognitiven Funktionen für Roboter und weitere Anwendungen will der Wissenschaftler mit seinem Team und in Kooperation mit weiteren Partnern realisieren. Eine wichtige Hilfe dabei sind unsere Studenten und Doktoranden, die an wissenschaftlichen Detailaufgaben mitarbeiten, informiert Frank Palis weiter. Es ist an der Universität und der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik usus, dass die Studierenden von Beginn ihres Studiums an in Forschungsprojekte ihrer Profs einbezogen werden, eine gute Voraussetzung für ihre spätere berufliche Praxis im Team an zukunftsorientierten Aufgaben mitzuarbeiten.



Die jungen Wissenschaftler in spe sind auch in die Kooperation mit französischen und russischen Partnern, die am Roboterprojekt beteiligt sind, einbezogen und können ihr theoretisches Wissen praktisch umsetzen, erläutert der Hochschullehrer. Die Ergebnisse unserer gemeinsamen Kooperation werden später in abgewandelter Form auch in Unterwasserrobotern eingesetzt, deren Anpassung an die Spezifik der konstruktiven Besonderheiten und maritimen Umgebung vom russischen Partner in Wladiwostok erfolgt.
In Sachen Lehre bekommen unsere Studenten in den Studiengängen Elektrotechnik, Elektrische Energiesysteme und Informationstechnologie eine sehr gute Ausbildung in den Grundlagen der Elektrischen Energietechnik, Elektromechanik, Elektronik und Informationstechnik vermittelt, so Frank Palis. "Unser Ziel ist es, die Ausbildung stets mit der Forschung zu verknüpfen, eine gute Voraussetzung, damit unsere Absolventen in ihrer späteren beruflichen Praxis im Team an zukunftsorientierten Aufgaben mitarbeiten können."


Weiterhin können an der Fakultät auch die Studiengänge Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen für Elektrotechnik studiert werden.

Waltraud Riess | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-magdeburg.de
http://www.uni-magdeburg.de/fet/

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik Informationstechnik Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Stromindikatorklemmen mit Push-in-Anschluss
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Leiterplatten-Steckverbinder werkzeuglos montieren
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie