Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotech 300: Französisches Zentrum für Atomenergie CEA unterzeichnet einen Vertrag mit den Mitgliedern der Allianz "Crolles 2"

23.07.2004


Das französische Zentrum für Atomenergie (CEA) hat am 21. April 2004 einen vierjährigen (2004-2007) Forschungs- und Entwicklungsvertrag mit den Mitgliedern der Allianz "Crolles 2" unterzeichnet. In dieser Allianz haben sich drei Unternehmen, STMicroelectronics, Philipps und eine Tochtergesellschaft von Motorolla, Freescale Semiconductor, zusammengeschlossen. Diese Vereinbarung konzentriert sich auf die Entwicklung der CMOS Nanotechnologie (Complementary Metal Oxide Silicon) und auf die Entdeckung neuer elektronischer Nanokomponenten.

... mehr zu:
»Atomenergie »CEA »NanoTech »Siliziumplatte

Die neuen studierten Technologien werden die Herstellung von Komponenten festlegen, die zuerst 45 nm und dann 32 nm messen. Sie werden auf Siliziumplatten mit einem Durchmesser von 300 mm entwickelt. Diese neue Größe der Siliziumplatten ist ein neuer Standard, der einer technischen und wirtschaftlichen Notwendigkeit für die Mikroelektronikindustrie entspricht. Da die produzierten elektronischen Schaltkreise immer mehr Transistoren integrieren, steigt ihre Größe regelmäßig. Des Weiteren ermöglicht die Nutzung von größeren Siliziumplatten die Senkung der Herstellungskosten.

Die Forschungen werden vom Laboratorium für Elektronik und Informationstechnologien der CEA (CEA Léti) innerhalb der Nanotech 300 Plattform in Grenoble durchgeführt. Diese Plattform besteht aus 1000 m² Grundfläche von Sauberkeitsräumen und zahlreichen Herstellungs- und Charakterisierungsanlagen für Komponenten, die aus 300 mm Siliziumplatten produziert wurden.


Die Finanzierung des Nanotech 300 Projekts (300 Millionen Euros) ist mit Hilfe des französischen Staates, der Unternehmen der Allianz ’Crolles 2’ und anderer Gemeinden (Region Rhône-Alpes, Departement Isère, Stadt Grenoble) verwirklicht worden. Nanotech 300 erscheint wie einer der wichtigsten Komponenten des Minatec Projekts, das darauf abzielt, aus dem Einzugsgebiet von Grenoble ein europäisches hervorragendes Zentrum im Bereich Mikro- und Nanotechnologie zu machen.

Laurent Marceron | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.cea.fr
http://www.wissenschaft-frankreich.de/allemand/index.htm

Weitere Berichte zu: Atomenergie CEA NanoTech Siliziumplatte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht »FLUX-LMDR« will Energieeffizienz von Transformatoren erhöhen
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik