Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einweihung der ersten E-40 in Litauen

14.06.2004


EU will „saubere” Mitgliedstaaten


Seit dem 1. Mai ist Litauen Mitglied der Europäischen Union. Das hat Konsequenzen fur die Energieversorgung. Litauen bezieht 80 Prozent seiner benötigten Energie aus zwei Atomkraftwerken in Ignalina. Die beiden Kraftwerke vom Typ RBMK-1500 sind von der gleichen fehlerhaften Bauart wie der Reaktor, der 1986 in Tschernobyl einen atomaren Super-Gau verursacht hat. Darüber hinaus liegen sie geografischtektonisch ungünstig. Entsprechend hat sich die EU mit dem neuen Mitgliedspartner auf die Abschaltung der Kraftwerke für 2005 und 2009 geeinigt.

Litauen muss damit aber die Energieversorgung des Landes neu gestalten. Mit der Errichtung einer Windenergieanlage des Typs E-40 (600 kW) bei Palanga wurde jetzt ein erster Schritt in die richtige Richtung unternommen. Dieser entscheidende Einstieg in die Nutzung regenerativer Energien wurde von Vertretern des Wirtschafts- und Umweltministeriums durch ihre Teilnahme an der offiziellen Einweihungsfeier gewürdigt. Anwesend waren darüber hinaus ENERCON Geschaftsführer Aloys Wobben sowie Vertreter des Bistums Magdeburg, welches als Partnerbistum vom litauischen Kaisyadors und Mitbetreiber der E-40 stark in das Projekt involviert ist.


Die Kirche als Windpark- Betreiber: Die GERO AG ist Eigentum des Bistums Magdeburg, sie halt 80 Prozent der litauischen Tochter Dalis GERO, der wiederum diese erste kommerziell betriebene Windenergieanlage Litauens gehört.

In nächster Zukunft wird es noch einige Windprojekte in Litauen geben, denn die Regierung hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2010 170 MW an Windenergie aufzubauen. Wenn man bedenkt, dass mit der Abschaltung der Kernkraftwerke 80 Prozent der Energie entfallen, dann sind 170 MW nicht viel. Mit der E-40 werden wir zeigen, dass die Windenergie ihren Zweck erfüllt”, meint ENERCON Projektmanager Peter Klessascheck. Die Anlage auf 78 m Nabenhohe wird bei durchschnittlichem Wind von 6,4 m/s auf 40 m einen Ertrag von voraussichtlich 1,4 Mio. kWh im Jahr machen.

Litauen wird mit Abschaltung der Kernkraftwerke nicht länger Energie exportieren können, sondern im Gegenteil neben dem Ausbau regenerativer Energien auf die Effektivitatssteigerung fossiler Kraftwerke fur den eigenen Bedarf angewiesen sein.

Nicole Weinhold | Enercon GmbH
Weitere Informationen:
http://www.enercon.de

Weitere Berichte zu: E-40 Kraftwerk Litauen Windenergieanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Solarenergie: Defekte in Kesterit-Halbleitern mit Neutronen untersucht
07.12.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit