Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Temperaturmessung mit Schall in Bio-Kraftwerken: EU-Projekt SLAGMOD

18.04.2001


Klima-Experten blicken sorgenvoll in die Zukunft. Die Erde erwärmt sich stetig infolge enormer Kohlendioxid-Ausstöße von Verbrennungsanlagen und Kraftwerken, die uns mit Energie versorgen. Um dem Teibhauseffekt entgegen
zu wirken, sollen bis zum Jahr 2005 die Kohlendioxid-Emissionen um ein Viertel reduziert werden.
Deshalb setzen manche Energieversorger schon verstärkt auf die Verbrennung von Biomasse - das sind nachwachsende Energieträger wie Holz, Stroh, Pflanzen sowie Bioabfälle aus der Landwirtschaft. Diese regenerativen Brennstoffe haben den Vorteil, dass sie nur das Kohlendioxid freisetzen, das sie bei ihrem Wachstum photosynthetisch aus der Luft aufgenommen haben. Allerdings führen solche Bio-Brennstoffe aufgrund ihrer unterschiedlichen Zusammensetzung und Qualität zur Verschlackung und Verschmutzung der Feuerungsanlagen - es setzen sich Teilchen ab, Wärmeübergänge und Wirkungsgrade werden schlechter.

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projektes SLAGMOD (Slagging and Fouling Prediction by Dynamic Boiler Modelling) werden deshalb Mechanismen der Verschmutzung und Verschlackung in Kraftwerken, die nur Biomasse verbrennen oder mitverbrennen, erforscht. Dazu ist es unter anderem erforderlich, die hohen Temperaturen im Feuerraum von Kraftwerks-Dampferzeugern an verschiedenen Stellen zu messen. Die Temperaturen variieren je nach Brennstoff und Betriebsweise der Anlagen.

Mit diesem Teilprojekt beschäftigen sich Wissenschaftler der Saar-Uni am Lehrstuhl für Systemtheorie der Elektrotechnik (Professor Dr.-Ing. Hilmar Jaschek) unter Leitung von Professor Dr.-Ing. Heinz Spliethoff (Fachgebiet Verfahren und Systeme in Kraftwerken).

Die Saarbrücker E-Techniker messen die Temperaturen in Kraftwerken im chemisch aggressiven Bereich bis zu einer Hitze von 1600°C - und zwar berührungslos mit Schall. Sie schicken mit Druckluft erzeugte Schallsignale durch die Verbrennungsgase. Die Geschwindigkeit, mit der sich der Schall ausbreitet, lässt Rückschlüsse auf die Temperaturen der Verbrennungsgase zu.
Gleichzeitig wird das Messverfahren mit Schall weiterentwickelt.

Diplom-Ingenieur Klaus Blug, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systemtheorie der Elektrotechnik, führt seit Dezember 2000 an den schwedischen Kraftwerken Nyköping und Uppsala, die vom größten schwedischen Energieversorger Vattenfall betrieben werden, die Temperaturmessung mit Schall betriebsbegleitend durch. Die gewonnenen Messdaten werden den SLAGMOD-Projekt-Partnern (Unis Stuttgart, Delft, Lissabon, Athen und Turku) zur Verfügung gestellt, die mathematische Feuerungsmodelle entwickeln.


Kontakt:

Dipl.-Ing. Klaus Blug
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Lehrstuhl für Systemtheorie der Elektrotechnik
(Professor Dr.-Ing. Hilmar Jaschek)
Universität des Saarlandes

Tel. 0681/302-3987
E-Mail: kbm@lse.uni-sb.de


Infos im Internet:

http://www-lse.ee.uni-sb.de/
Link: Schallpyrometrie

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Claudia Brettar | idw

Weitere Berichte zu: Brennstoff Kraftwerk SLAGMOD Systemtheorie Temperaturmessung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geräteschutzschalter erfüllt NEC Class 2
19.05.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Elektronikgehäuse für Anzeigeeinheiten
19.05.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten