Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundestag macht Solarstrom wirtschaftlich / Photovoltaik hat Potenzial der Chipindustrie

27.11.2003

Ab Anfang 2004 sorgt eine verbesserte Förderung von Solarstromanlagen (Photovoltaik) dafür, dass sich deren Betrieb zukünftig rechnet. Ein entsprechendes Gesetz wird am heutigen Nachmittag vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Die mit den Stimmen von Regierungskoalition und CDU/CSU getragene Gesetzesinitiative kann Deutschland nach Einschätzung der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) zum wichtigsten Solartechnikstandort und Photovoltaikexporteur der Welt machen. Das parlamentarisch im Eilverfahren initiierte Solargesetz ersetzt das in diesem Jahr ausgelaufene 100.000 Dächer-Solarstrom-Programm. Die Abwicklung des beliebten Vorläuferprogramms durch die KfW Bankengruppe wird am heutigen Donnerstag mit dem Deutschen Solarindustriepreis geehrt. Es war wichtiger Wegbereiter einer "solaren Gründerzeit". Für das nächste Jahr rechnet die Branche mit einem Marktwachstum von 20-30 Prozent.

Das heute vom Bundestag in zweiter und dritter Lesung zu verabschiedende neue Solargesetz wird von Industrie, Handwerk und Umweltschützern gleichermaßen begrüßt. Es verhindere nach UVS- Angaben gerade noch rechtzeitig einen Fadenriß beim Aufbau einer der wichtigsten Zukunftstechnologien. Das Gesetz bietet Verbrauchern und Bauherren geeignete Marktanreize zur Errichtung von Solaranlagen. Gleichzeitig erhalten die zumeist mittelständischen Solarunternehmer die erforderliche Investitionssicherheit zum Aufbau moderner Solarfabriken am Standort Deutschland. Möglich wird so die Schaffung von bis zu 100.000 neuen Arbeitsplätzen.

Langfristig könne die Solarwirtschaft nach UVS-Prognosen durchaus das Marktpotenzial der Chipindustrie erreichen. Bereits in den letzten fünf Jahren wurden in Deutschland nahezu drei Milliarden Euro in Solaranlagen und neue Produktionsstätten investiert. Installierte Leistung und Produktionskapazitäten haben sich verzehnfacht. Die Solarstromkosten konnten um 25 Prozent gesenkt werden. Deutschland ist hinter Japan inzwischen der zweitgrößte Photovoltaikmarkt. UVS-Geschäftsführer Carsten Körnig: "Der weitere Ausbau der Solartechnik ist jetzt gesichert. Damit verbunden sind weniger Energieimporte und mehr saubere heimische Stromerzeugung, dazu Technologiefortschritt made in Germany. Deutschland ist technologisch wieder auf der Überholspur."

Das neue Photovoltaik-Gesetz regelt eine angemessene Abnahme- und Vergütungspflicht von Solarstrom durch deutsche Energienetzbetreiber und macht den Betrieb von Solarstromanlagen damit erstmals wirtschaftlich. So ist je nach Photovoltaik-Anlagentyp eine Anhebung der Vergütung von derzeit 45,7 Cent auf bis zu 62,4 Cent je kWh geplant. Über Details des neuen Programms informiert die bundeseigene KfW-Bankengruppe gemeinsam mit der UVS unter www.solarfoerderung.de.

Das Vorschaltgesetz zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) wurde notwendig, nachdem im Sommer diesen Jahres das 100.000 Dächer- Solarstrom-Programm (HTDP) ausgelaufen war. Auf dem heute in Berlin eröffneten 4. Forum Solarpraxis wird die KfW Bankengruppe für die erfolgreiche Abwicklung des 1999 gestarteten Sonderkreditprogramms gewürdigt. KfW Vorstand Detlef Leinberger nimmt den deutschen Solarindustriepreis heute vor 300 versammelten Solarunternehmern entgegen: "Wir freuen uns sehr, dass der KfW-Beitrag zur Solarförderung durch das 100.000 Dächer-Solarstrom-Programm gewürdigt wird und sind stolz darauf, dass die KfW mit dem Programm einen aktiven Beitrag zur Marktdurchdringung und Kostensenkung der umweltfreundlichen Solartechnologie leisten konnte."

Die Solarbranche erwartet auch international weiterhin ein kräftiges Wachstum. Die Prognosen reichen von 16 bis 20 % (Sarasin Bank) über 20 bis 25 % (RWE Schott Solar) bis zu stattlichen 27 bis 34 % (Greenpeace). Im Jahr 2020 könne der gesamte Solartechnikweltmarkt mit rund 150 Mrd. Dollar die Größe der Chipindustrie erreichen, so die Erwartungen der UVS.

Carsten Körnig | UVS
Weitere Informationen:
http://www.solarwirtschaft.de

Weitere Berichte zu: Chipindustrie KfW Photovoltaik Solarstrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten
18.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Ein Supermikroskop für ganz Nordbayern
17.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten