Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarindustrie boomt - Sonne auf Schalke

09.10.2003


Zweite Produktionslinie bei Shell-Solar in Gelsenkirchen eroeffnet



Bundesumweltminister Juergen Trittin hat heute bei Shell Solar in Gelsenkirchen die zweite Produktionslinie in der Solarzellenfabrik eroeffnet. "Die Eroeffnung dieser neuen Produktionsstaette belegt: Wir bauen mit der Fotovoltaik einen neuen Zweig der industriellen Produktion in Deutschland auf", sagte Trittin. Die Fotovoltaik ist in Deutschland ein boomender Markt, seit 1999 sind jaehrliche Wachstumsraten von 30-40 Prozent zu verzeichnen. "Das war nicht immer so. Kurz bevor wir 1998 die Regierung uebernommen haben, hatte der letzte Hersteller von Fotovoltaikanlagen Deutschland verlassen. Heute sind wir neben Japan weltweit fuehrend. Wir leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur globalen Energiewende", so Trittin.

... mehr zu:
»Fotovoltaik


Mit der Inbetriebnahme der zweiten Produktionslinie in einer der weltweit modernsten Fotovoltaik-Produktionsstaetten erhoeht Shell Solar am Standort Gelsenkirchen die Produktionskapazitaeten auf insgesamt 12 Millionen Solarzellen pro Jahr mit einer Leistung von rund 25 Megawatt. Das entspricht umgerechnet rund 5.000 bis 8.000 typischen Einfamilienhaus-Dachanlagen pro Jahr. "Fuer Shell etwa ist der deutsche Markt interessant, deshalb wird die Produktion hier in Deutschland ausgeweitet", sagte Trittin. "Deshalb gibt es ab heute mehr Sonne auf Schalke."

Die Bundesregierung will den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland und global auch in Zukunft voran treiben. Ziel ist, den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch von jetzt 8 Prozent auf 12,5 Prozent im Jahr 2010 und auf 20 Prozent im Jahr 2020 zu erhoehen. 2050 soll sogar die Haelfte des Primaerenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. "Je hoeher der Anteil der erneuerbaren Energien in Deutschland ist, desto ueberzeugender koennen wir international fuer die globale Energiewende werben", so der Bundesumweltminister. Die Kombination von 100.000-Daecher-Solarstromprogramm und Erneuerbare-Energien-Gesetz war ein grosser Erfolg: "Am Ende diesen Jahres wird rund zehnmal soviel Sonnenstrom pro Jahr erzeugt werden, wie noch 1997", sagte Trittin.

Mit einer installierten Leistung von rund 400 Megawatt trage die Fotovoltaik zwar noch einen sehr geringen Beitrag zur bundesdeutschen Stromversorgung bei, "sie hat aber von allen erneuerbaren Energien mit die weltweit groessten Ausbaupotenziale", betonte der Bundesumweltminister. Sie ist nach Expertenauffassung in der Lage 2040 sogar 26% der globalen Elektrizitaetsnachfrage zu befriedigen.

| BMU

Weitere Berichte zu: Fotovoltaik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise