Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zahl stationärer Brennstoffzellen wächst - Europa gleichauf mit Japan und Nordamerika

06.08.2003


Die Gesamtzahl kleiner, stationärer Brennstoffzellenanlagen weltweit ist auf rund 1.900 Stück angewachsen und hat sich damit in den vergangenen eineinhalb Jahren fast vervierfacht. Das geht aus einem Marktbericht des informationsdienstes "fuelcelltoday.com" hervor. Besonders in Deutschland und Japan wurden zahlreiche neue Anlagen installiert.



Standen vor eineinhalb Jahren noch nahezu 80 Prozent aller Anlagen in den USA und Kanada, hält sich heute die Zahl der Systeme in Europa, Japan und Nordamerika ungefähr die Waage. Der starke Anstieg in Europa geht vor allem auf die zahlreichen Testanlagen zurück, die in den vergangenen Monaten installiert wurden. Dazu gehören vor allem die PEM-Brennstoffzellen des deutschen Herstellers Vaillant, der mit dem amerikanischen Hersteller Plug Power zusammenarbeitet, und die SOFC-Systeme des Schweizer Unternehmens Sulzer Hexis. Entsprechend hat sich auch die Verteilung der eingesetzten Brennstoffzellentechnik verschoben: Nachdem vor vor achtzehn Monaten nur fünf Prozent der weltweit laufenden Anlagen SOFC-Systeme waren, sind es heute bereits rund zwanzig Prozent.

... mehr zu:
»Brennstoffzellenanlage


Kleine, stationäre Brennstoffzellen werden hauptsächlich in Wohnhäusern und Kleinbetrieben eingesetzt, wo meist ein Erdgasanschluss vorhanden ist. Nach den Ergebnissen der Marktstudie nutzen 75 Prozent aller installierten Systeme diesen Brennstoff, gefolgt von Flüssiggas und gasförmigem Wasserstoff.

Doch die Untersuchung macht noch einen weiteren Trend aus: Immer mehr amerikanische Unternehmen setzen Brennstoffzellen in Notstromaggregaten ein. Sie hoffen, mit solchen Systemen schneller in den Markt zu kommen als mit Anlagen für die dauerhafte Versorgung von Wohnhäusern. Die häufigen und gerade für Unternehmen oft mit hohen Folgekosten verbundenen Stromausfälle in einigen amerikanischen Bundesstaaten lassen sie einen regen Absatz erwarten. Zudem spielt die für den jahrelangen Dauerbetrieb noch zu geringe Lebensdauer der Brennstoffzellenstacks bei nur für kurze Zeit betriebenen Anlagen keine große Rolle.

Während die ersten Anlagen für die Notstromversorgung in den USA bereits auf dem Markt sind, gibt es bislang noch keine voll kommerzielle Anlage für die Hausversorgung. Viele der bisher installierten Brennstoffzellenheizgeräte stehen zwar bei Privatkunden, sind jedoch durchweg Testsysteme, deren Praxistauglichkeit und Langlebigkeit im Alltag noch erprobt werden.

Zu den weltweit größten dieser Versuchsreihen gehört das Projekt Virtual Fuel Cell Power Plant mit mehreren Dutzend Vaillant-Brennstoffzellenheizgeräten in Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Portugal. Dabei werden nicht nur die Brennstoffzellenanlagen selbst im Alltagsbetrieb getestet, sondern auch ihre Vernetzung zu einem zentral gesteuerten, virtuellen Kraftwerk. Mit insgesamt rund vierhundert Anlagen bauen auch das Schweizer Unternehmen Sulzer Hexis und seine Projektpartner in Deutschland und der Schweiz derzeit eine der umfangreichsten Testreihen auf.

In Japan laufen zwei Demonstrationsprojekte an: Mit den ersten Versuchsanlagen ans Netz gehen will im kommenden Jahr das "Millenium Project", ein Verbund japanischer Technologiekonzerne, Brennstoffzellenhersteller und Gasversorger. Das zweite Projekt steht unter der Regie des japanischen Wirtschaftsministeriums und soll 31 Anlagen umfassen.

Der amerikanische Hersteller Plug Power schließlich hat quer durch die USA zahlreiche kleine Brennstoffzellensysteme installiert. Zu den größten Projekten des Unternehmens gehört ein Testfeld auf Long Island mit 75 Brennstoffzellen, das derzeit um 45 weitere Anlagen aufgestockt wird.

Ulrich Dewald | Initiative Brennstoffzelle
Weitere Informationen:
http://www.initiative-brennstoffzelle.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzellenanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Elektromobilität: Forschungen des Fraunhofer LBF ebnen den Weg in die Alltagstauglichkeit
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE