Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrierte Software für die öffentliche Verwaltung

28.05.2003


Auf der Basis von freier Software für Groupware-, Workflow-Management- und Personal-Assistant-Anwendungen entstand in diesem von der EU finanzierten IST-Programm eine einheitliche, flexible und kosteneffektive Lösung für den Sektor der öffentlichen Verwaltung.



Moderne Organisationen der öffentlichen Verwaltung setzen gegenwärtig kommerziell verfügbare Software ein, um ihre Dienste möglichst effektiv zu erbringen. Allerdings sind die meisten dieser Tools nicht nur teuer in der Anschaffung, sondern verursachen auch beträchtliche Folgekosten, da sie in der Regel nur in Verbindung mit obligatorischen und kostspieligen Serviceverträgen verkauft werden. Andererseits gibt es eine Fülle von Open-Source-Alternativen, die den öffentlichen Verwaltungen auf höchst kosteneffektive Weise bessere und flexiblere Möglichkeiten bieten.

... mehr zu:
»ASWAD


Daher konzentrierte sich dieses europaweite Projekt mit dem Namen ASWAD (Agent-Supported Workflow in Public Administration) auf die Nutzung freier Software im öffentlichen Sektor. Mit ASWAD gelang es, der öffentlichen Verwaltung benutzerfreundliche und flexible Anwendungsprogramme für das Organisieren kooperationsorientierter Arbeitspraktiken in einem integrierten Umfeld zur Verfügung zu stellen. Auf der Basis eine Groupware-Systems mit integriertem Workflow-Management und eingebauten persönlichen Assistenten (Personal Assistants) wurde das ASWAD-System für einen Einsatz auf verschiedenen Ebenen von der Individual- bis zur Organisationsebene entwickelt.

Dabei wurden drei Hauptgruppen aus dem Bereich der Open-Source-Software verwendet, nämlich die Zope-Plattform, das OpenFlow-Framework und die Narval-Plattform. Zope ist ein Open-Source-Server für Web-Applikationen, der eine effektive Kooperation von Teams bei der Produktion und beim Management von Websites gestattet und über ein dynamisches Content-Management sowie verbesserte Sicherheitsfunktionen verfügt und höhere Skalierbarkeit bietet. OpenFlow ist eine Open-Source-Workflow-Engine mit außergewöhnlichen Merkmalen wie z.B. Möglichkeiten zur Integration heterogener Systeme, Flexibilität im Handling und Redesign-Support. Narval bildet die Basis zum Einrichten und Entwickeln von intelligenten persönlichen Assistenten zur Unterstützung der Benutzer.

Die Ergebnisse dieses Projekts wurden in drei verschiedenen Organisationen des öffentlichen Dienstes getestet, und zwar in einer kleinen Universität, einer Stadtverwaltung und einem Kommissions-Koordinierungsausschuss. Das System kann seinen Benutzern verschiedene Funktionen zur Verfügung stellen, darunter eine Terminkalenderfunktion, ein Kontakt-Management und ein Dokumentenmanagement. Darüber hinaus hat es sich bei der Bereitstellung qualitativ hochwertiger und Zeit sparender öffentlicher Dienste über das Web als ausgesprochen flexibel, effizient und effektiv erwiesen. Der Anbieter steht für die Erteilung von Auskünften über diese Projekt zur Verfügung.

Kontakt:

BIBA-PPC, 66123 Saarbruecken
Alastair Burt
Tel: +49-681 - 3022565
Fax: +49-681 - 3022235
Email:

Alastair Burt | ctm
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: ASWAD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise