Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

USA setzen erneut auf Kohlekraftwerk

03.03.2003


Neue Technologie kostet eine Mrd. Dollar und emittiert angeblich kein CO2



Die US-Energiebehörde hat nach Angaben der New York Times angekündigt, innerhalb der kommenden zehn Jahre ein neues Kohlekraftwerk zu errichten. Die neue Technologie soll, so die Zeitung, kein CO2 emittieren. Unter dem Namen FutureGen soll die neue Generation von Kohlekraftwerken wesentlich zur Verbesserung der Umwelt beitragen.

... mehr zu:
»CO2 »FutureGen »Kohle »Kohlekraftwerk »Kraftwerk


"Diese Technologie ist essenziell für die Wirtschaft Amerikas", meinte Energy Secretary Spencer Abraham. Die USA verfügen über riesige Kohlevorkommen und daher setze man auf diese Energieform, meinte der Minister, der auch einräumte, dass diese Technologie für Entwicklungsländer in Frage komme. Kohlebetriebene Kraftwerke erzeugen derzeit etwa 40 Prozent der 23 Mrd. Tonnen CO2 auf der Erde. Kohle ist aber auch ein Iniatiator für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes. Für Abraham besteht kein Zweifel, dass Kohle der Energielieferant des 21. Jahrhunderts sei. Dieses Projekt helfe mit, Kohle von einer schmutzigen Energiequelle in eine umweltfreundliche umzuwandeln.

Die neue Technologie soll in einem Pilotprojekt erstmals getestet werden. Die Kosten dafür werden mit einer Mrd. Dollar über den Zeitraum von zehn Jahren veranschlagt. Bezahlen soll das zu 80 Prozent der amerikanische Staat, private Unternehmen werden den Rest finanzieren. Insgesamt haben nach Angaben des Ministers mehr als 20 Staaten darunter Australien und China ihr Interesse an dem Projekt FutureGen gezeigt.

Prinzipiell begrüßten Wissenschaftler und Umweltgruppen das Vorhaben der Regierung. Sie wiesen aber daraufhin, dass erst ein gesetzlicher Hintergrund zur Beschränkung der Emissionen tatsächlich etwas ändern werde. "CO2-Beschränkungen in großem Ausmaß sind ein begrüßenswerter Schritt. Aber ohne Zwang wird der Markt neue Technologien nicht nutzen", so David Hawkins, Klimapolitik-Experte beim Natural Resources Defense Council, einer privaten Umweltinitiative.

Der Prototyp des neuen Kraftwerkes soll anders als bisherige Kohlekraftwerke Energie nicht durch Verbrennen von Kohle sondern durch "Gasifikation" erzeugen. Die wesentlichen Vorteile bestehen im Falle der Stromerzeugung in einem elektrischen Wirkungsgrad, der weit höher als der herkömmlicher Verbrennungsanlagen ist. Das Kraftwerk soll 275 Megawatt an Strom liefern, das entspricht etwa einem Viertel des Outputs eines herkömmlichen Kohlekraftwerks. Das Ministerium machte zum Standort des Kraftwerks keine Angaben. Seitens der Behörden hieß es lediglich, dass es nahe an Kohlevorkommen liegen soll. Dann könnten auch die Gasemissionen in die Schächte gepumpt werden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nytimes.com
http://www.nrdc.org

Weitere Berichte zu: CO2 FutureGen Kohle Kohlekraftwerk Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise