Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Umfrage: in privaten Haushalten wird Strom unnötig verbraucht

18.11.2002


Weniger als 50 Prozent der Bundesbürger schalten ihr Fernsehgerät richtig aus.



Viele Konsumenten lieben es bequem im Heimkino und verbrauchen dadurch unnötig viel Strom: Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Initiative EnergieEffizienz, einem Bündnis aus Wirtschaft und Politik, das von den Verbänden der Energiewirtschaft (VDEW, VRE, VKU) und der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) getragen und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gefördert wird. Weniger als 50 Prozent aller Bundesbürger schalten ihren Fernsehapparat nach Gebrauch stets vollständig aus. Die Fernbedienung wird es schon richten - so scheint das Credo der Mehrzahl zu lauten. 30 Prozent aller Befragten geben in der repräsentativen Erhebung an, ihr Fernsehgerät nach der Nutzung immer im Stand-by-Modus zu lassen und nicht vollständig abzuschalten. Weitere 24 Prozent lassen ihren Apparat zumindest gelegentlich im Stand-by-Betrieb, obwohl der Fernsehabend vorbei ist. Ein weiteres alarmierendes Ergebnis der Umfrage der Initiative EnergieEffizienz: Bei den unter 35-Jährigen schaltet sogar nur jeder Vierte den Fernseher regelmäßig vollständig aus.



Ähnliches wie für den Fernseher gilt auch für die Hifi-Anlage: 38 Prozent der Befragten bestätigen, dass sie ihre Musikanlage nicht jedes Mal nach Gebrauch richtig abschalten. Bei Geräten, für die es keine Fernbedienung gibt, sieht es ein wenig besser aus: Ihren Computer schalten 30 Prozent und ihre Drucker 18 Prozent nicht immer aus. Außerdem lässt fast jeder Dritte das Ladegerät für das Mobiltelefon auch dann in der Steckdose, wenn das Handy bereits aufgeladen und schon "abgestöpselt" ist. Das Ladegerät verbraucht damit weiter unnötigen Strom. Die Jüngeren sind - auch das belegt die Umfrage - im Vergleich mit älteren Menschen zwar besser mit Geräten bestückt, nutzen sie aber weniger energieeffizient und umweltbewusst: Außer dem Fernseher lassen sie ihre Musik-Anlage, Radios und Computer häufiger im Stand-by-Betrieb als die ältere Generation.

Die Umfrage-Ergebnisse machen deutlich, wie viel Strom unnötig verbraucht wird. Genau an dieser Stelle setzt die Initiative EnergieEffizienz an. Sie macht Verbraucher auf versteckten Stromverbrauch aufmerksam und stattet sie mit wertvollen Effizienz-Tipps für den Privathaushalt aus. "Intelligente Stromnutzung ist einfach, bequem und zahlt sich aus. Der energieeffiziente Konsument schont seinen Geldbeutel und trägt aktiv zum Klimaschutz bei", betont Annegret-Cl. Agricola, Bereichsleiterin für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung bei der dena. Denn eigentlich ist Stand-by eine praktische Sache. Mit Hilfe dieser Funktion arbeitet die Technik Tag und Nacht für uns. Ihr großer Nachteil: Viele Geräte verbrauchen zu viel Strom im Bereitschaftsmodus. Manche sogar, wenn sie scheinbar ausgeschaltet sind. Und genau das gilt es zu vermeiden.

Für alle, die sofort Schluss machen wollen mit unnötigem Stromverbrauch, hier die zwei wichtigsten Tipps. Erstens: Wenn Sie Schluss machen, tun Sie es richtig! Achten Sie darauf, dass sie Ihr Gerät vom Stromnetz trennen. Schalten Sie es direkt am Gerät aus, ziehen Sie den Netzstecker oder nutzen Sie eine abschaltbare Steckerleiste. Zweitens: Fragen Sie nach! Ganz gleich ob Video-Rekorder, CD-Player oder PC - informieren Sie sich bei jedem Neukauf bei Ihrem Händler über den Stand-by-Verbauch des Gerätes.

Annegret-Cl. Agricola | Initiative EnergieEffizienz
Weitere Informationen:
http://www.initiative-energieeffizienz.de

Weitere Berichte zu: Fernseher Klimaschutz Konsument Stromverbrauch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik