Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Nutzung von Prozessgas

04.09.2002

Abfackeln oder effizient nutzen?

Der Energiegehalt von Prozessgasen entspricht in etwa einem Sechstel des Erdgasverbrauchs in Deutschland - ein enormes Energiereservoir. Prozessgase entstehen als Nebenprodukte in vielen industriellen Produktions-verfahren und können thermisch genutzt werden. Am Betriebsforschungsinstitut (BFI), Düsseldorf wurde jetzt eine dynamische Brennerregelung entwickelt, die eine effizientere thermische Verwertung dieser brennbaren Gase ermöglicht. Das neue BINE-Projekt-Info "Effiziente Prozessgasnutzung" stellt die Forschungsentwicklung vor. Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich bei BINE Informationsdienst, Tel. 0228 / 9 23 79-0 oder direkt im Internet unter www.bine.info.

Die Verbrennung von Prozessgasen stellt besondere Anforderungen an Anlagentechnik und Betriebsführung. Im Vergleich zu Erdgas haben Prozessgase eine schwankende Zusammensetzung und sind zudem häufig durch Begleitstoffe verunreinigt. Die bisher verfügbare Steuerungs- und Analysetechnik reagiert für viele Einsatzfälle zu langsam auf die verfahrensbedingt unterschiedlichen Gaszusammensetzungen. Mit dem neuen Verfahren können regelbare Industriebrenner genauer als bisher an schwankende Gaszusammensetzungen angepasst werden. Im Ergebnis führt dies zu einem deutlich verbesserten Wirkungsgrad.

Im Rahmen der Forschungsarbeiten, die das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert hat, wurden zudem Reinigungsverfahren für Prozessgase entwickelt, um problematische Verunreinigungen abzutrennen. Derzeit ist eine Pilotanlage geplant, die polycyclische Kohlenwasserstoffe aus Koksofengas entfernen soll.
Die Verbrennung von Prozessgasen mit unterschiedlichem Heizwert erfordert spezielle Brenner. Gemeinsam mit mittelständischen Herstellern ist es gelungen, Prototypen regelbarer Brenner zu bauen, die den vollständigen und sicheren Ausbrand für unterschiedliche Gasarten erlauben.

Hinweis für Redaktionen:
Diesen Pressetext, eine jpg-Datei des Covers sowie die Broschüre als pdf-Datei finden Sie auch auf unserer Presseseite unter www.bine.info.

BINE Informationsdienst
Mechenstraße 57
53129 Bonn
Paul Feddeck
Tel. +49 (0) 228/92 37 9-25
Fax +49 (0) 228/92 37 9-29
E-Mail:presse@bine.info


BINE ist ein Informationsdienst der Fachinformationszentrum Karlsruhe GmbH und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.bine.info

Weitere Berichte zu: Gaszusammensetzung Prozessgas Verbrennung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Geothermie: Den Sommer im Winter ernten
18.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften