Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert seinen bisher größten Gießharztransformator nach New York

04.09.2002


Seinen bisher größten Geafol-Gießharztransformator hat Siemens Power Transmission and Distribution (PTD) für ein Gasturbinenkraftwerk in New York gebaut. Auftraggeber ist die New Yorker Consolidated Edison Company, einer der größten New Yorker Stromversorger. Der Gesamtwert des Auftrages, zu dem noch zwei kleinere Gießharztransformatoren gehörten, beträgt rund 540.000 Euro. Der Transformator mit einer Nennleistung von 25 MVA traf vor kurzem in New York ein und wartet – zunächst zwischengelagert – auf seinen Einsatz. Von Juli 2003 an wird er als Eigenbedarfstransformator das interne Stromnetz des Gasturbinenkraftwerkes an der East River Station versorgen.


Der 5,80 Meter lange, 3,60 Meter breite und – im transportbereiten Zustand – 4,20 Meter hohe Transformator wurde vom Kirchheimer Werk aus per Sondertransport nach Bremerhaven gebracht. Von dort aus ging es per Schiff weiter über Newark nach New York. Der Transport des 45-Tonnen-Trafos dauerte 20 Tage. Den bisherigen Größenrekord bei Siemens hielten drei 22,6-MVA-Gießharztransformatoren, die Siemens PTD 1998 für die Stromversorgung einer Halbleiterfabrik in China fertigte.

Die Geafol-Gießharztransformatoren beanspruchen in der Regel weniger Aufstellungsfläche als vergleichbare flüssigkeitsgefüllte oder gasisolierte Transformatoren. Ausführungen mit reduzierten Leerlauf- und Kurzschlussverlusten erhöhen den Wirkungsgrad und senken damit die Betriebskosten. Darüber hinaus arbeiten die Transformatoren nahezu wartungsfrei, sind schwer brennbar und selbstverlöschend. Die Isolierung der Geafol-Trockentransformatoren besteht aus einer umweltfreundlichen Epoxidharz-Quarzmehl-Mischung, bei der auch unter Einwirkung eines Lichtbogens keine giftigen Gase entstehen können. Gießharztransformatoren sind entsprechend der nachgewiesenen Umgebungs-, Klima- und Brandklasse zu kennzeichnen. Die Geafol-Transformatoren von Siemens erfüllen mit der Umgebungsklasse E2, der Klimaklasse C2 und der Brandklasse F1 die höchsten definierten Klassen. Die Transformatoren kommen aus dem Siemens-Werk in Kirchheim/Teck. Das Unternehmen setzt dort seit kurzem eine automatische Kernlegeanlage in der Fertigung ein. Es ist die zweite ihrer Art auf der Welt.


Der Siemens-Unternehmensbereich Power Transmission and Distribution (PTD), Erlangen, ermöglicht als Produktlieferant, Systemintegrator und Dienstleister den Transport elektrischer Energie vom Kraftwerk zum Verbraucher. Klassische Produkte wie Schaltanlagen und Transformatoren machen bei Siemens PTD heute nur noch knapp die Hälfte des Umsatzes aus. Mehr als 30 Prozent erwirtschaftet der Unternehmensbereich mit Produkten und Systemen, die von Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Software bestimmt sind, und bereits 20 Prozent mit Dienstleistungen. Siemens PTD hat im Geschäftsjahr 2001 (30. September) mit rund 20.500 Mitarbeitern und weltweit 53 Fertigungsstandorten einen Umsatz von 4,1 Mrd. Euro erzielt sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen auf Geschäfts- und Firmenwerte (Ebita) von 96 Mio. Euro.

Dietrich Biester | Für die Fachpresse
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/ptd

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise