Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit größte Photovoltaik-Aufdachanlage für die Neue Messe München

07.08.2002


Auf den Dächern der Neuen Messe München entsteht derzeit die weltweit größte Photovoltaik-Aufdachanlage. Ab Oktober 2002 werden jährlich zusätzlich rund 1.000.000 Kilowattstunden (kWh) Solarstrom dem Netz der Stadtwerke München zufließen. Unter der Federführung des Photovoltaik-Unternehmens Phönix SonnenStrom AG beteiligen sich die Landeshauptstadt München und die Stadtwerke München, die Shell Solar GmbH, der von E.ON Bayern betreute Solarenergieförderverein Bayern e.V. und die Messe München GmbH an diesem Projekt.



Auf einer Fläche von 63.000 m2, verteilt auf den südlichen sechs Messehallen, werden gegenwärtig 7.560 Solarmodule der Firma Shell Solar mit einer Spitzenleistung von 1,058 Megawatt (MW) montiert. Solarmodule wandeln Sonnenlicht direkt in elektrische Energie um. Der erzeugte Solarstrom wird in das Netz der Stadtwerke München eingespeist, womit der Anteil der regenerativ erzeugten Energie in München weiter ausgebaut wird. Die Baukosten der neuen Anlage belaufen sich auf insgesamt rund 5 Millionen Euro, die über ein Bürger-Beteiligungskonzept finanziert werden. Die Phönix Projekt&Service AG, eine Tochter der Phönix SonnenStrom AG, zeichnet für die Projektfinanzierung verantwortlich.



Bereits 1997 ging die erste Ein-Megawatt-Anlage auf den nördlichen sechs Hallendächern der Neuen Messe München ans Netz, die nun mit weiteren 1,058 MW in der Leistung mehr als verdoppelt wird. Die Spitzenleistung beider Anlagen von rund 2,1 MW reicht aus, um den jährlichen Stromverbrauch von rund 700 privaten Haushalten zu decken. Zudem wird der Ausstoß von jährlich 2.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid vermieden, der bei der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen entstehen würde. Als Gesellschafter der Messe München GmbH haben der Freistaat Bayern und die Landeshauptstadt München damit weitere Maßnahmen für eine umweltfreundliche Stromversorgung verwirklicht.

„Mit diesen Dimensionen und an diesem herausragenden Standort stellt das SonnenDach Messe München einen Meilenstein für die Photovoltaik dar. Das innovative Energiekonzept der Neuen Messe München ist zweifelsohne eine Erfolgsstory. Dass wir sie fortschreiben dürfen, freut uns sehr“ so Dr. Andreas Hänel, der Vorstandsvorsitzende der projektverantwortlichen Phönix SonnenStrom AG.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt in Deutschland die Einspeisung und Vergütung von Solarstrom. Darüber hinaus unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des 100.000 Dächer-Programmes die Erzeugung von Solarstrom mit zinsgünstigen Darlehen.

Ansprechpartner zum SonnenDach Messe München Phönix SonnenStrom AG Andrea Zepf Öffentlichkeitsarbeit Hirschbergstraße 8 D-85254 Sulzemoos Tel: 08135-938-313 Fax: 08135-938-099 Zepf@SonnenStromAG.de

Golin/Harris B&L Claudia Schneebauer Opernplatz 2 60313 Frankfurt am Main Tel: 069 91 30 43 23 Fax: 069 91 30 43 33 schneebauer@golinharris.de

| Solarinfo.de

Weitere Berichte zu: Photovoltaik-Aufdachanlage Solarstrom Sonnenstrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Mit flexiblem Installationssystem Leistung im Feld schneller anschließen
19.01.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Vorkonfektioniert für höchste Ansprüche
19.01.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie