Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonne ist vielversprechendste Energiequelle

27.06.2008
Wir befinden uns mitten in der Energiewende" - das war der Tenor der Tagung "Photovoltaik - Technologie mit Zukunft" an der FH JOANNEUM Kapfenberg. Das enorme Potenzial der Sonnenergie stand im Mittelpunkt einer "Fast Forward"-Veranstaltung der Steirischen Wirtschaftsförderung, des Material Cluster Styria und der FH JOANNEUM Kapfenberg.

"Spätestens ab 2020 wird Strom aus Sonnenenergie auch in unseren Breiten günstiger produzierbar sein als konventionelle Energie", prognostizierte Hubert Berger, Studiengangsleiter von "Elektronik & Technologiemanagement" der FH JOANNEUM Kapfenberg.

Die Wirkungsgrade aller Komponenten von Photovoltaik-Anlagen haben sich stark verbessert und Herstellkosten sinken aufgrund der beginnenden Massenfertigung sehr deutlich, sodass Kraftwerke, die auf fossilen Brennstoffen beruhen, in zehn Jahren wirtschaftlich nicht mehr tragbar seien.

Mit einem plakativen Vergleich zeigte Berger den "Ertragsreichtum" der Photovoltaik auf. Während ein Hektar Wald einen jährlichen Flächenertrag von etwa 10 Megawattstunden Primärenergie bringt, sind es bei Photovoltaik-Anlagen mindestens 600 Megawattstunden hochwertiger elektrischer Energie. Gerade in Höhenlagen der südlichen Alpen würden sich damit neue Chancen auftun.

Dass "Energieautonomie durch Sonnenenergie" möglich ist, veranschaulichten die Berechnungen von Stefan Janz vom deutschen Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme. Mit Photovoltaik-Anlagen auf 60% der Dachflächen könnte der gesamte Strombedarf Deutschlands gedeckt werden. Deutschland habe in der Forcierung der Sonnenenergie eine Vorreiterrolle übernommen.

Durch entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen wurde ein Photovoltaik-Boom ausgelöst. Die Branche erzielte voriges Jahr eine Wachstumsrate von 70 Prozent und zählt bereits an die 40 000 Beschäftigte. Auch in die Forschung werde intensiv investiert. Allein beim Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg arbeiten über 600 ExpertInnen an der Weiterentwicklung von Photovoltaik und Solarthermie.

Mangelnde Rahmenbedingungen in Österreich

"Der Ölpreisanstieg hat in wenigen Monaten erreicht, was wir seit Jahren predigen", meinte Johannes Trauttmansdorff, Geschäftsführer der ImWind Immobilien-Windkraft. Alternative Energiequellen seien jetzt sehr gefragt. Leider fehlen in Österreich die gesetzlichen Rahmenbedingungen wie in Deutschland, um den Ausbau zu fördern. Ein bereits genehmigtes 2 MW, Solarpark-Projekt in Oberzeiring, warte daher immer noch auf die Umsetzung. Trauttmansdorff blickt aber zuversichtlich in die Zukunft: "Wir werden es relativ schnell erleben, dass sich auf jedem neuen Dach eine Photovoltaik-Anlage befindet."

"Wir sind technologisch gegenüber Deutschland ins Hintertreffen geraten", kritisierte auch Peter Molnar von der "oekostrom AG" die fehlende Förderung alternativer Energien. Der Stromverbrauch werde weiterhin steigen, Österreich ist seit dem Jahr 2001 Stromimporteur (mit Lieferungen vor allem auch aus Tschechien). Um 160 Prozent ist der Strom-Marktpreis seit 2003 durch steigende Nachfrage sowie steigende Kosten für Erdöl, Kohle und Gas gestiegen. Molnar skizzierte seine Vision: "Jedes Haus kann zum Kraftwerk werden: durch den Energiegewinn aus Photovoltaik, Wind und Biomasse." Auch über 30 Jahre alte Häuser könnten energieautark saniert werden.

Kapfenbergs Bürgermeisterin Brigitte Schwarz meinte in ihrem Statement, dass "alternative Energiequellen eine große Chance für die gesamte Region darstellen". Sie sei davon überzeugt, dass es künftig in diesem Gebiet eine verstärkte Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen wie der FH JOANNEUM Kapfenberg mit der Industrie geben werde.

Kathrin Podbrecnik | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-joanneum.at/etm

Weitere Berichte zu: Energiequelle JOANNEUM Photovoltaik Photovoltaik-Anlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher entwickeln effizientere Systeme für Brennstoffzellen und Kraft-Wärme-Kopplung
19.04.2017 | EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie e. V.

nachricht Forscher entwickeln Elektrolyte für Redox-Flow-Batterien aus Lignin aus der Zellstoffherstellung
18.04.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie