Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partnerschaft fördert Innovation und Wettbewerbsfähigkeit

05.07.2002


Für Schüler und Lehrer des Goethe-Gymnasiums und der Kartause-Hain-Grundschule in Düsseldorf hat ein neues Zeitalter der Unterrichtsgestaltung begonnen. Dank EnPowerline Inhouse, der innovativen Kommunikationstechnologie der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, sind ab sofort alle Klassenzimmer und Räume dieser beiden Schulen über das hausinterne Stromnetz vernetzt. Dadurch ist es erstmals möglich, das Internet und Multimediaanwendungen in allen Fächern und Unterrichtsbereichen einzusetzen und nicht nur in den EDV-Fachräumen. Während die Daten innerhalb der Schulgebäude über das Stromnetz übertragen werden, erfolgt der Zugang zum Internet über herkömmliche Telekommunikations-Technologien wie zum Beispiel DSL. "Mit EnPowerline Inhouse wird das ,surfende’ Klassenzimmer Realität", sagte Gerhard Jochum, Mitglied des Vorstands der EnBW, bei der Vorstellung der neuen Gebäudevernetzungstechnologie am Freitag in Düsseldorf. Der Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf, Joachim Erwin, verwies auf die städtische eSchool-Initiative zur Ausstattung der Düsseldorfer Schulen mit moderner Informationstechnik. "EnPowerline Inhouse unterstützt unser Projekt eSchool in idealer Weise", erklärte Erwin. Die Stadt begrüße es daher sehr, dass die EnBW diese neue Technologie den Düsseldorfern Schulen zur Verfügung stelle. Es sei daran gedacht, in den kommenden Monaten alle Schulen in Düsseldorf außer den Berufskollegs mit EnPowerline Inhouse auszustatten.


EnPowerline Inhouse wurde von der EnBW, dem drittgrößten Energieunternehmen in Deutschland mit Sitz in Karlsruhe, zur Marktreife entwickelt. Wie Gerhard Jochum betonte, gehört die Einrichtung von EnPowerline Inhouse-Technik in Düsseldorfer EnBW Energie Baden-Württemberg AG Schulen zu den mit der Stadt vereinbarten Sonderleistungen der EnBW im Rahmen ihrer Beteiligung an den Stadtwerken Düsseldorf. "Eine gute Partnerschaft lebt davon, dass jeder Partner das einbringt, was er am besten kann. EnPowerline Inhouse ist ein innovatives und erfolgreiches Produkt, das wir auch unseren Partnern zugänglich machen wollen", so Jochum. In ihrem Partnerschaftsmodell mit Kommunen und Stadtwerken setze die EnBW auf gemeinsames Wachstum und gegenseitige Unterstützung unter Wahrung von Eigenständigkeit und Entscheidungsfreiheit der Partner. Jochum bezeichnete die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Düsseldorf als "gelungene Partnerschaft unter Gleichgesinnten und Gleichberechtigten", die die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Partner stärke. Als Motor für Innovation und Wachstum hätten die Partner die gemeinsame Tochter ENRW Energie Nordrhein-Westfalen GmbH gegründet. Ziel sei es, über die ENRW neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und in Nordhein-Westfalen und der angrenzenden Benelux-Region anzubieten. So könne die ENRW insbesondere auch bei der geplanten Vermarktung von EnPowerline Inhouse in Nordrhein-Westfalen eine führende Rolle übernehmen. Vorstellbar sei, EnPowerline Inhouse über Schulen hinaus auch in Hotels und Krankenhäusern einzurichten.

Die Investitionen mit EnPowerline Inhouse liegen bis zu 90 Prozent unter jenen, die für eine herkömmliche Gebäudevernetzung erforderlich sind. Die aufwändige Verlegung neuer Leitungen entfällt, weil das im gesamten Gebäude ohnehin vorhandene Stromnetz gleichzeitig als internes Datennetz genutzt wird. Bei den beiden Pilotschulen in Düsseldorf erfolgte die Installation von EnPowerline Inhouse jeweils innerhalb von zwei Tagen nach einer kurzen Vorlaufzeit. Da bei der Einrichtung von EnPowerline Inhouse keine Bauarbeiten erforderlich sind, wurde der Schulbetrieb nicht beeinträchtigt.


In Baden-Württemberg wird mit der EnPowerline Inhouse-Technologie bereits erfolgreich gearbeitet. Seit Herbst letzten Jahres profitieren Schüler und Lehrer des Schönborn-Gymnasiums in Bruchsal im Rahmen eines von Städtetag Baden-Württemberg und der EnBW initiierten Pilotprojekts von der hervorragenden Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit dieser neuen Kommunikationstechnologie. Eine Vielzahl von Schulen hat zwischenzeitlich ihr Interesse an einer Ausstattung mit EnPowerline Inhouse bekundet.

Unternehmenskommunikation | ots
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: ENRW Stromnetz Wettbewerbsfähigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden
19.01.2018 | Technische Universität München

nachricht Perowskit-Solarzellen: mesoporöse Zwischenschicht mildert Einfluss von Defekten
18.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie