Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere Holzversorgung von Biomasse-Kraftwerken

02.07.2002


EnBW Biomasse GmbH nimmt Geschäfte auf - Standbein für Ausbau erneuerbarer Energien


Die EnBW bündelt die Brennstoffversorgung ihrer Biomassekraftwerke zukünftig in der EnBW Biomasse GmbH. Dies teilten die EnBW Kraftwerke AG und die U-plus Umweltservice GmbH am Dienstag in einer gemeinsamen Presseinformation mit. Die EnBW Biomasse GmbH ist hervorgegangen aus der USEG Holzrecycling GmbH - einem Tochterunternehmen der U-plus Gruppe, das derzeit Marktführer im Bereich Altholzaufbereitung in Baden-Württemberg ist. Gesellschafter der EnBW Biomasse GmbH sind zum einen die U-plus Umweltservice AG (Karlsruhe), in der die Entsorgungsdienstleistungen im EnBW Konzern gebündelt sind, und zum anderen die EnBW Kraftwerke AG (Stuttgart) als Betreiber von Biomassekraftwerken. Sitz der Gesellschaft ist Karlsruhe.

Die neue gemeinsame Gesellschaft übernimmt die Aufgabe, die von EnBW geplanten Biomassekraftwerke sicher und preisgünstig mit Brennstoffen zu versorgen. Jährlich sollen so bis zu 400.000 Tonnen gesammelt, aufbereitet und verwertet werden. Die bereits bestehenden Aufbereitungs-, Lager- und Logistikkapazitäten werden dazu weiter ausgebaut. Zugleich werden die heute überwiegend regionalen Altholzpotentiale im Rahmen eines überregionalen Brennstoffmanagements vernetzt. Dadurch erwartet die EnBW Biomasse GmbH eine höhere Mengen- und Preissicherheit im Betrieb ihrer Biomassekraftwerke.


Daneben bietet die EnBW Biomasse GmbH ihren Service auch weiterhin stofflichen Holzverwertern an. Dazu werden auch Kooperationen mit Altholz- und Sägerestholzverwertern sowie Forstbetrieben eingegangen.

Investitionen in Biomassekraftwerke sind ein Teil der Ausbaustrategie der EnBW in erneuerbare Energien. Bis 2010 will EnBW rund eine Million Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien zusätzlich produzieren und dadurch einen wirksamen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen in Deutschland leisten.

Im Rahmen ihrer Aktivitäten im Bereich Biomasse hatte die EnBW am 3. Juni 2002 bekannt gegeben, zukünftig die Wärmeversorgung der Thermopal GmbH am Standort Leutkirch zu übernehmen. Dazu wird EnBW Kraftwerke AG auf dem Firmengelände ein Biomasseheizkraftwerk errichten. In Wismar betreibt die EnBW Kraftwerke AG seit 1. März 2002 ein Biomasseheizkraftwerk und deckt damit den Nutzenergiebedarf der Firma Klausner Nordic Timber GmbH. Des weiteren verfolgt das Unternehmen derzeit drei weitere Biomasse- Projekte in Baden-Württemberg.

| ots

Weitere Berichte zu: Biomasse Biomassekraftwerk Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung