Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V. gegründet

05.03.2008
Mit der Eintragung ins Vereinsregister Braunschweig wurde Ende Februar die "Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V." mit Sitz in Wolfenbüttel gegründet. In diesem gemeinnützigen Verein engagieren sich Institutionen, Firmen und Personen, die in den Energie- und Wassermärkten für das korrekte Zählen, Messen und Abrechnen tätig sind. Im Vordergrund stehen dabei Verbraucherschutz und Sicherstellung des lauteren Wettbewerbs beim Handel mit Energie und Wasser.

Die europäische Liberalisierung des Energiemarktes hat in den letzten Jahren zu umfangreichen Änderungen im deutschen Eichrecht geführt, weitere sind vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in der nächsten Zeit vorgesehen.

So wurde zum Beispiel im Jahre 2007 die Ersteichpflicht für zahlreiche neue Messgeräte praktisch abgeschafft. Das hat für diejenigen, die Handel mit Energie und Wasser betreiben, aber auch für die Endverbraucher zur Folge, dass unter unglücklichen Umständen die Qualität der Messwerte als Grundlage der Verbrauchsermittlung leiden kann.

"Bisher hat das deutsche Eichrecht eine hohe Qualität der Messwerte sichergestellt. Ohne Ersteichung geht die Verantwortung hierfür zum großen Teil auf die Hersteller und Betreiber der Messgeräte über. Da ein Verbraucher nicht prüfen kann, ob zum Beispiel sein Elektrizitätszähler richtig zählt, will sich die neue Agentur unter anderen dafür einsetzen, dass trotz der neuen europäischen Richtlinien die Qualität der Messwerte erhalten bleibt und damit lauterer Wettbewerb durch genaues Messen erreicht wird", sagt Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe, Sprecher des Vorstands der Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V.

... mehr zu:
»Messgerät »Messwertqualität

Der Experte für Messtechnik und Elektronik lehrt im Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (FH) und ist Mitbegründer der Agentur, die bereits etwa 40 Mitglieder zählt. Unter den Vereinsmitgliedern finden sich sowohl regionale Energieversorger und Konzerne wie EWE Oldenburg, RWE, EnBW oder Enso als auch kommunale Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet zum Beispiel aus Braunschweig, Düsseldorf, Essen, Duisburg, Ulm, Kassel, Aachen, Kiel und Münster. Ferner engagieren sich Hersteller von Messsystemen wie Actaris, Landis & Gyr, Görlitz oder EMH sowie Revisionsbetriebe wie Bayerische und Nordwestdeutsche Zählerrevision in der Agentur. Auch Dienstleister wie Voltaris, Enseco, WSG oder Behörden wie beispielsweise die Eichdirektion Sachsen sind dabei. Als Projektpartnerin konnte die Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel gewonnen werden.

Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V.
Mitglieder der Agentur sind Firmen oder Einzelpersonen, die an der Neugestaltung der einschlägigen nationalen Rechtsvorschriften und an der Anpassung der betroffenen technischen Vorschriften des europäischen Konformitätsbewertungssystems mitarbeiten wollen. Zu den Zielen des Vereins zählen deshalb auch die Förderung von Forschung und Entwicklung, Standardisierungsaktivitäten, der Erfahrungsaustausch mit Experten und Verbraucherschutzeinrichtungen, Beratung bei Konformitätsbewertungsfragen und bei der Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen, die dem Ziel des korrekten Messens im Sinne des Verbraucherschutzes dienen. Inzwischen hat die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V. ihre Arbeit aufgenommen.

Evelyn Meyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.messwertqualitaet.de

Weitere Berichte zu: Messgerät Messwertqualität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Linearpotentiometer LRW2/3 - Höchste Präzision bei vielen Messpunkten
17.05.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Neues 100 kW-Wechselrichtermodul für B6-Standard halbiert Gewicht und Volumen
17.05.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie