Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Ilmenau und Fraunhofer Anwendungszentrum nehmen bundesweit einmaliges Energielabor in Betrieb

27.02.2008
Ein bundesweit einmaliges Energielabor haben gestern die TU Ilmenau und das Fraunhofer Anwendungszentrum Systemtechnik Ilmenau eingeweiht. Mit dem des Entwicklungs- und Testlabor "IuK-Energie-Labor" können Messwerte von räumlich weit auseinander liegenden Energieerzeugern erfasst und mit moderner Rechentechnik weiterverarbeitet werden.

Der tiefgreifende Wandel im europäischen Energiesystem, der sich in den nächsten Jahren durch den forcierten Einsatz regenerativer Ressourcen und voranschreitender Marktliberalisierung noch deutlich beschleunigen wird, stellt Versorger wie Netzbetreiber gleichermaßen vor gänzlich neue Herausforderungen.

Um auch in Zukunft die wirtschaftliche und nachhaltige Bereitstellung von Energie gewährleisten zu können, ist der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) unter einer ganzheitlichen Betrachtung unabdingbar. Das "IuK-Energie-Labor" stellt dafür eine der modernsten Labor- und Testfeldumgebung zur Verfügung: Alle Ebenen komplexer Energiesysteme, vom Privathaushalt über dezentrale regenerative Einspeisungen, Übertragungsnetzbetreiber bis hin zum strombörslichen Handel werden dabei berücksichtigt.

Mit dem "IuK-Energie-Labor" können Messwerte von räumlich weit auseinander liegenden Energieerzeugern erfasst und mit moderner Rechentechnik weiterverarbeitet werden. Die Übertragung der Daten erfolgt unter Nutzung modernster Kommunikationsstandards. Das "IuK-Energie-Labor" umfasst reale Anlagen wie z.B. Grubegasen-Blockheizkraftwerke in Nordrhein-Westfalen, ein Ökohaus in Japan sowie Windpark, Blockheizkraftwerk und Photovoltaik-Anlagen in Thüringen. Netzseitig wird das gesamte System, bestehend aus Übertragungs- und Verteilungsnetzen, berücksichtigt. Neben der eigentlichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur Betriebsführung von elektrischen Erzeugeranlagen und Netzen im liberalisierten Energiemarkt ist das "IuK-Energie-Labor" auch als Trainings- und Testplattform für industrielle Kunden geeignet, etwa zur Bewältigung von Sondersituationen (wie z.B. Betriebsausfall, Antihavarietraining) sowie zu Fragen des Energiemanagements und Energiedatenmanagements mit Vorhersage und Optimierung.

... mehr zu:
»Energiesystem

Ziel der auf Basis von Messwerten gewonnenen Modelle ist es, eine optimale Betriebsführung dezentraler Energieerzeuger zu ermöglichen und den Automatisierungsgrad elektrischer Energiesysteme weiter zu erhöhen. Nicht zuletzt durch den massiven Ausbau regenerativer Energieerzeuger in den nächsten Jahren kann das "IuK-Energie-Labor" mit Hilfe seiner Netz-, Prognose- und Optimierungsmodelle einen Teil dazu beitragen, auch in Zukunft eine sichere und kostengünstige Versorgung mit Energie zu gewährleisten. Mehr als eine Million Euro haben die Tu Ilmenau und das Anwendungszentrum Systemtechnik Ilmenau in den Aufbau des Entwicklungs- und Testlabors investiert.

Weitere Informationen:
TU Ilmenau, Professor Dirk Westermann, Fachgebiet Elektrische Energietechnik
Telefon: 03677 / 69 2838, E-Mail: dirk.westermann@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Berichte zu: Energiesystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Seilzugsensor MH60 – erfolgreicher Einsatz in rauer Umgebung
20.04.2018 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Treiber für Digitalisierung von Industrieanlagen: ABB, HPE und Rittal stellen Secure Edge Data Center vor
20.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics