Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Elektronik-Baugruppen für eine Vielzahl von Anwendungen

19.02.2008
Mit „Produkten von der Stange“ ist bei den elektronischen Baugruppen längst nicht mehr getan. Vielmehr verlangen die breit gestreuten Anwendungsgebiete insbesondere hinsichtlich Funktionalität, Integrationsdichte und Zuverlässigkeit nach maßgeschneiderten Konzepten.

Die damit verbunden Herausforderungen standen im Fokus der von der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik (GMM) und dem Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) organisierten Expertentagung Elektronische Baugruppen und Leiterplatten (EBL).

„Ein angepasstes Design, die Beherrschung einer geeigneten Aufbautechnologie und die richtige Teststrategie sind entscheidende Kriterien, um kostengünstige und zuverlässige Gesamtsysteme zu realisieren“, zog Dr. Klaus-Dieter Lang, stellvertretender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) und wissenschaftlicher Tagungsleiter der EBL, eine Bilanz. Beispielweise würden bei Anwendungen im Automobilbereich Lösungen für erhöhte Betriebstemperaturen, hohe Leistungsdichten und hohe Zuverlässigkeiten gefordert. „Der Einsatz im Kommunikationsbereich ist dagegen von einer hohen Integrationsdichte bei gleichzeitig hohem Miniaturisierungsgrad des Gesamtsystems geprägt“, konkretisierte der Experte die Herausforderung. Bei Anwendungen in der Medizin hingegen seien neben der Biokompatibilität auch die Anbindung entsprechender Sensoren wichtige Themen.

Wohin die Reise im Einzelnen geht, verdeutlichte unter anderem Professor Eberhard Reichl vom IZM. „Die Leiterplatte wird sich in den nächsten Jahren zum multi-funktionalen Systemboard entwickeln“, prophezeite er. Darüber hinaus würden sich auch hinsichtlich ihrer Funktion als klassischer Bauelementeträger immer höhere Anforderungen ergeben, die unter anderem durch den Einsatz von mobilen Applikation vorangetrieben werden. Mit diesen Design-Randbedingungen würde die Leiterplattentechnologie bezüglich der technologischen Umsetzung allerdings an ihre Grenzen stoßen.

Über Stand und Trends in der Automobilelektronik referierte unter anderem Bernd Hense von der Daimler AG. Seinen Ausführungen zufolge lassen sich wesentliche Funktionen in modernen Personenkraftwagen heute fast ausschließlich nur noch durch den Einsatz von Elektronik realisieren. Damit ändere sich auch ein großer Anteil der Aufgaben des Automobilherstellers von der reinen mechanischen Bearbeitung hin zur Systemarchitektur. „Eine besondere Herausforderung stellen derzeit die Hybrid- und Brennstoffzellenantriebe dar“, unterstrich der Automobilexperte. Hier würden hohe Ströme, hohe Spannungen und hohe Verlustleistungswärme aufeinander treffen, was ein ganzheitliches Konzept zur Betrachtung von Funktionen und Betriebsbedingen voraussetze.

Auch aktuelle Erfahrungen mit der bleifreien Verbindungstechnik wurden anlässlich der Tagung erörtert. So kann die Elektronikbranche mittlerweile auf eine mehr als einjährige Erfahrung mit der bleifreien Verbindungstechnik zurückblicken. Diese Techniken zeichnen sich im Wesentlichen dadurch aus, dass die so genannten Peak-Temperaturen und der gesamte Wärmeeintrag wesentlich höher sind. Das erfordert von den Materialien teilweise hohe thermische Beständigkeit, die durch Mehrfachlötungen bedingt ist, aber auch eine gewisse Zyklenfestigkeit. „Es gibt Versuche, die Zuverlässigkeit beim bleifreien Löten in mathematische Formeln zu kleiden“, erörterte Dr. Manfred Cygon von der Dürener Isola GmbH. Diese hätten bisher aber nur zu bedingt verwertbaren Aussagen geführt.

Rolf Froböse | Rolf Froböse
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Berichte zu: Baugruppe Elektronik-Baugruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Graduiertenschule HyPerCells entwickelt hocheffiziente Perowskit- Dünnschichtsolarzelle
17.08.2017 | Universität Potsdam

nachricht Lasersensoren LAH-G1 – Optische Abstandssensoren mit Messwertanzeige
15.08.2017 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie