Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beleuchtung: LED-Lampe setzt auf Flüssigkühlung

16.07.2009
360-Grad-Ausleuchtung verspricht attraktive Anwendungen

Der LED-Beleuchtungshersteller Eternaleds hat mit der HydraLux-4 die laut Hersteller erste birnenförmige LED-Lampe mit Flüssigkühlung vorgestellt. Sie ist mit einer öligen Flüssigkeit gefüllt, um Wärme abzuführen, und kommt ohne Ventilatoren oder Kühlkörper aus.

"Das ist die erste LED-Birne, die Licht wirklich im 360-Grad-Winkel abstrahlt", sagt Eternaleds-Gründer Jeff Chan. Dadurch sollen auf klassische Glühbirnen ausgelegte elegante Beleuchtungslösungen auch wirklich voll zur Geltung kommen.

"Das ist ein interessanter Ansatz für dieses Retrofit-Segment", meint Andreas Groh, Mitarbeiter im Fachgebiet Lichttechnik an der TU Darmstadt, im Gespräch mit pressetext. Langfristig sieht er Flüssigkühlung aber eher bei industriellen LED-Beleuchtungslösungen als relevant an.

Bei den meisten kugelförmigen LED-Lampen könne Licht aufgrund von Kühlsystemen mit Ventilatoren oder Kühlkörpern nur über eine Hälfte abgegeben werden, so Chan. Dadurch können sie Eternaleds zufolge dem Look von High-End-Beleuchtungseinbauten, die für klassische Glühlampen gedacht sind, ebenso wenig gerecht werden wie Energiesparlampen.

Genau dafür soll die HydraLux-4 Abhilfe schaffen und setzt dazu auf Kühlung durch eine Flüssigkeitsfüllung. Dabei handelt es sich um eine Substanz, die dem Hersteller zufolge eine ähnliche Zusammensetzung hat wie Babyöl und somit ungefährlich sei. Die LED-Birne versprich mit vier Watt Leistungsaufnahme eine Beleuchtung wie eine 25-Watt-Glühlampe, bei einer Lebensdauer von 35.000 Stunden. Obwohl der Eternaleds-Ansatz praktikabel aussieht, sieht Groh darin kein langfristiges Phänomen.

"Solche Retrofits werden wohl nur fünf bis zehn Jahre auf dem Markt sein", meint der Wissenschaftler. Dann würden High-End-Beleuchtungslösungen im Privatbereich wohl schon auf LED-Lichtquellen ausgelegt sein. Da eine Flüssigkühlung eher aufwendig sei, dürften dabei die Anforderungen von Lampen mit klassischen Kühlkörpern berücksichtig werden.

Langfristig relevant werde Flüssigkühlung bei LED-Beleuchtung vor allem im industriellen Bereich sein, in Anwendungen, "wo extrem große Wärmemengen von einer kleinen Fläche abgeführt werden müssen", so Groh. In diesem Bereich seien komplette Wasserkühlkreisläufe, ähnlich jenen, die in manchen modernen Hochleistungscomputersystemen zum Einsatz kommen, zielführend. "Solche Lösungen werden bereits industriell eingesetzt", sagt der Wissenschaftler. Es handle sich dabei bislang stets um anwendungsspezifische Spezialanfertigungen.

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.eternaleds.com
http://www.lichttechnik.tu-darmstadt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht »FLUX-LMDR« will Energieeffizienz von Transformatoren erhöhen
18.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie