Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisierter Komfort für freilaufende Hühner

11.09.2013
Automatisierter Komfort für freilaufende Hühner

Freilaufende Hühner haben durch eine Steuerung von Siemens mehr Komfort und ein geringeres Infektionsrisiko. Die Automatik regelt den Tagesablauf in transportablen Hühnerställen - beispielsweise Fütterung, Beleuchtung oder Auslauf.



Diese Hühnermobile ziehen wöchentlich auf frische Standorte und verringern so das Infektionsrisiko für die Tiere. Zwischen gut 200 bis zu 1.200 Hühner leben in einem Mobil der Stallbau Iris Weiland e.K. Die Energie kommt von Solarpanelen und Gel-Akkus auf dem Dach.

Die Hühnermobile lösen ein Problem in der Freilandhaltung, denn Hühner picken und scharren am liebsten im Pulk. In kurzer Zeit ist der Freilauf aufgearbeitet und bildet einen idealen Nährboden für Keime. Die Lösung sind häufige Umzüge auf frisches Grün.

Die Tiere bleiben ohne Medikamente gesund und legen im Schnitt in hundert Tagen mehr als 90 Eier. Das Hühnermobil wird einfach jede Woche an einen Traktor angekoppelt und samt Tieren umgesetzt. Nach ein paar Wochen ist der alte Standort wieder komplett regeneriert.

Die Steuerung der Abläufe im Hühnermobil muss einfach zu programmieren sein und den Tagesrhythmus automatisch an Jahreszeit und Standort anpassen. Siemens Industry Automation löste diese Anforderung mit der Logo! Kleinsteuerung. Sie ist speziell für einfache Automatisierungsaufgaben konzipiert und hat eine Vielzahl integrierter Funktionen, die über eine graphische Bedienoberfläche logisch verknüpft werden.

Eingesetzt wird sie zum Beispiel in der Heizungs- und Haustechnik, in Motorsteuerungen, aber auch in Solarparks und auf Schiffen. Für das Hühnermobil besonders interessant ist die Astro-Uhr, ein Funktionsbaustein, in dem die exakten Tages- und Nachtzeiten für jeden Tag des Jahres und jeden Standort hinterlegt sind.

In allen Stallmodellen werden mit Hilfe von Logo! die Auslaufklappen morgens geöffnet und abends geschlossen, das LED-Licht an- und abgeschaltet und die Nester freigegeben beziehungsweise verschlossen. In den größeren Ställen laufen auch die Transportbänder für Futter und Mist automatisch. Die Steuerung regelt das automatische Nachladen der Gel-Akkus aus den Solarpanelen und sie vereinfacht die Aktualisierung der Software: Statt wie bei den früher eingesetzten Modulen, Servicetechniker oder Fachpersonal zur Veränderung des Programmes vor Ort zu schicken, wird heute ein neues Programm per E-Mail versandt. Der Bauer überspielt es auf eine SD-Karte und steckt diese in das Steuergerät.

Die Erfahrungen mit den bisher etwa 180 automatisch gesteuerten Hühnermobilen sind so gut, dass kürzlich ein auch entsprechendes Mobil für Zuchthähnchen vorgestellt wurde. (IN 2013.09.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Neuro-Robotik ermöglicht Querschnittsgelähmten selbstständig zu essen
07.12.2016 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie