Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit 'proTRon' in die Top-Liga der Energiesparer

22.01.2009
Sponsoring für die Zukunft: Eco-Team der Fachhochschule Trier bedankt sich bei seinen Unterstützern

Das Eco-Team bedankte sich am vergangenen Freitag bei seinen Sponsoren und Unterstützern mit einer gemeinsamen Rückblende auf drei Projektjahre.

"Umfangreiche selbstinitiierte Forschungsprojekte wie das Projekt proTRon sind nur mit Unterstützung aus der Wirtschaft möglich", stellte Präsident Jörg Wallmeier in seiner Eröffnungs­rede fest. Der anschließende Rück­blick zeigte die Entwicklungen der letzten Jahre und die Meilensteine des Projektes des Projekts: von den ersten Skizzen über die Strömungs­simulation des Fahrzeugs bis hin zur Optimierung der Brennstoffzelle und der Entwicklung eines einzigartigen Designs.

Zum Abschluss erhielten die Sponsoren original­getreue Modelle des 'proTRon II'.

Innerhalb von drei Jahren in die Top-Liga der Energiesparer
Seit drei Jahren entwickelt und realisiert ein interdisziplinäres Team aus Studierenden des Maschinen­baus, der Elektrotechnik sowie der Informatik und des Kommunikationsdesigns eigenverantwort­lich ein Prototypenfahrzeug, welches im letzten Jahr beim Shell Eco-Marathon mit dem Äqui­valent von einem Liter Super-Benzin eine Strecke von fast 2.600 km zurücklegte.

Den Studierenden kommt es nicht auf Fahrgeschwindigkeit und Komfort an, sondern vor allem auf die Energieeffizienz des proTRon genannten Leichtbaufahrzeugs. Mit einem Gesamtgewicht von knapp 50 kg - welches sich vor allem durch den Einsatz von Kohlefaser-Verbundwerkstoffen erreichen lässt - und einem optimierten Antriebsstrang, der von einer Brennstoffzelle mit Energie versorgt wird, drang das Eco-Team Trier innerhalb von drei Jahren in die Top-Liga der Energiesparer vor.

Fand der Wettbewerb in den vergangen Jahren auf dem Circuit Paul Armagnac im südfranzösischen Nogaro statt, so wird der Shell Eco-Marathon im Mai 2009 zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen. Frau Barbara Gamalski, Sprecherin von Shell zum Umzug des Wettbewerbs: "Der 25. Shell Eco-Marathon vom 7. bis zum 9. Mai 2009 wird der erste sein, der auf dem EuroSpeedway Lausitz circa 100 Kilometer südlich von Berlin ausgetragen wird. Aufgrund seiner zentralen Lage und der guten Erreichbarkeit für die mehr als 3.000 Teilnehmer aus ganz Europa haben wir uns im letzten Jahr für einen Umzug aus dem südfranzösischen Nogaro nach Deutschland entschieden", erklärt Gamalski.

In 2009 die 3.000 Kilometer-Marke knacken

Das Team 'proTRon' hat sich für den internationalen Wettbewerb im Mai zwei Ziele gesetzt: 'proTRon II' soll 2009 die 3.000 Kilometer-Marke knacken und das neue Urban-Fahrzeug 'proTRon AERIS' soll zum ersten Mal teilnehmen und die bisherige Lücke der fehlenden deutschen Teams in der Urban-Concept-Klasse schließen.

Mit dem Fahrzeug 'proTRon AERIS' steht eine neue Herausforderung für die Studenten der Fach­hochschule Trier an. Bei diesem Fahrzeug sollen die mit 'proTRon II' gewonnenen Erkenntnisse in ein alltagstaugliches Fahr­zeug umgesetzt werden.

Neben der Energieeffizienz des Fahrzeugs wird vor allem Wert auf die Ergonomie und das Design gelegt. Mit 'proTRon AERIS' will das Team im Mai in der Urban-Concept Klasse beim Shell Eco-Marathon teilnehmen.

Bei diesem ambitionierten Schritt in Richtung eines energieeffizienten Alltagsfahrzeugs ist das Eco-Team natürlich auch weiterhin auf die Unterstützung durch Sponsoren angewie­sen. Und diese können sich nicht nur einer sinnvollen Investition in die Zukunft sicher sein sondern auch selbst von der professionellen Öffentlichkeitsarbeit und dem medienwirksamen Auftreten des Teams der FH Trier profitieren.

Weitere Informationen
Fachhochschule Trier, Eco-Team Trier
Tel. + 49 (0) 651 / 8103-210
E-Mail: info@eco-team.fh-trier.de

Konstanze Kristina Jacob | idw
Weitere Informationen:
http://www.eco-team.fh-trier.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Planungstool für die Energiewende: Open Source Plattform für Stromnetze
05.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Patienten-Monitoring in der eigenen Wohnung − Sensorenanzug für Schlaganfallpatienten

06.12.2016 | Medizintechnik