Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offenes Ökosystem für smarte Assistenzsysteme

16.03.2017

Fraunhofer IAO präsentiert Forschungsprojekt ENTOURAGE auf CeBIT 2017

Unter dem Motto »d!conomy - no limits« rückt die CeBIT vom 20. bis 24. März 2017 die digitale Transformation von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft sowie die daraus resultierenden Märkte und Möglichkeiten in den Fokus. Das Fraunhofer IAO stellt am BMWi-Gemeinschaftsstand (Halle 6, Stand C40) das Verbundforschungsprojekt ENTOURAGE vor.

Vom der Staubsauger bis hin zum vernetzten Fahrzeug: die Steuerung intelligenter Geräte, zum Beispiel im Smart Home oder Connected Car, findet aktuell fast ausschließlich über Smartphones und deren zugehörige Plattformen statt.

Damit wird die Kontrolle an die international agierenden Großkonzerne abgegeben, in deren Händen die führenden Plattformen liegen. Diese Unternehmen nehmen damit erheblichen Einfluss auf die Geschäftsmodelle der Hersteller vernetzungsfähiger Geräte und begrenzen die Möglichkeiten unabhängiger Anbieter innovativer Assistenzdienste – nicht immer zum Vorteil des Nutzers. Hinzu kommt die mögliche Sorge um den ausreichenden Schutz der persönlichen Nutzerdaten.

ENTOURAGE: Alternative auf Basis eines offenen Ökosystems

Mit dem Projekt ENTOURAGE entwickelt das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Partnern ein offenes Ökosystem für intelligente, sichere und vertrauenswürdige Assistenzsysteme im Internet der Dinge. Es schafft im Bereich dieser Wachstums- und Zukunftstechnologien eine Alternative auf Basis eines offenen Ökosystems.

Das Projekt stellt eine neuartige Architektur bereit, die eine direkte Interaktion und Integration von Geräten und Diensten aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern ermöglicht. Rechtssicherheit, Datenschutz und ein offener Marktplatz für Assistenten, Daten und Services sind wesentliche Projektinhalte.

Begegnung auf Augenhöhe

Automobilindustrie, Smart Home-Anbieter, Mobilitätsdienstleister und viele mehr begegnen sich im ENTOURAGE-Ökosystem auf Augenhöhe. Auch Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen erhalten nun die Möglichkeit, intelligente Assistenzfunktionen anzubieten, wobei der jeweilige Endnutzer jederzeit die Kontrolle über die Verwendung seiner persönlichen Daten behält.

Neben der Entwicklung von Konzepten und Lösungsbausteinen sowie der Veröffentlichung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse umfasst das Verbundprojekt ENTOURAGE in den primären Anwendungsfeldern Intelligente Mobilität und Smart Home auch Feldversuche, bei denen neben der Optimierung öffentlicher Infrastrukturen die Themen Nachhaltigkeit und Work-Life-Balance eine entscheidende Rolle spielen.

Technik der Zukunft erleben

Die Verknüpfung verschiedenster Anwendungen ermöglicht die Abdeckung unterschiedlicher Lebensbereiche und macht die Produkte umso attraktiver und leistungsfähiger für den Nutzer. In dem sicheren Austausch von Daten und der Vernetzung von Herstellern sowie in der öffentlichen Infrastruktur liegt der Schlüssel, um aus einem Trend Technik fürs Leben zu machen.

So könnte ein persönlicher digitaler Assistent die Weckzeit seines Benutzers unter Berücksichtigung von Echtzeit-Verkehrsdaten, entsprechenden Vorhersagen und persönlichem wie geschäftlichem Terminkalender anpassen und die Kaffeemaschine zur passenden Zeit einschalten.

ENTOURAGE auf der CeBIT 2017

Das Forschungsprojekt ENTOURAGE befindet sich auf dem BMWi-Gemeinschaftsstand in Halle 6, Stand C40. Das Projekt wird anhand eines 3D-Modells visualisiert. Das Exponat illustriert, wie die intelligenten Assistenzsysteme im Ökosystem miteinander verbunden werden, um einen Mehrwert für die Teilnehmer und Nutzer zu schaffen.

Es werden Use Cases aus den Bereichen Smart Home, Connected Car und Smart Mobility vorgestellt. Besucher können den domänenübergreifenden Informationsfluss zwischen den verschiedenen intelligenten Assistenten anhand farbiger LEDs nachvollziehen und mittels einer interaktiven Präsentation via Tablet beeinflussen.

Ansprechpartner:
Dr. Michael Kubach
Identitätsmanagement
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon: +49 711 970-2428
E-Mail: michael.kubach@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.entourage-projekt.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2017:

nachricht Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things
24.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Lifecycle IT: Erfolgsstory für Datacenter
22.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2017 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik