Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Passgenaue E-Learning-Lösungen für das Lehren und Lernen

03.03.2014

Universität Osnabrück auf der CeBIT

Die Arbeitsgruppe »Intelligent Media and Learning« der Universität Osnabrück stellt auf der diesjährigen CeBIT vom 10. bis 14. März auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachen (Halle 9) den »Personal Learning Assistant« und Vortragsaufzeichnungslösungen für das »Advanced Video Training« vor.


Mit dem »Personal Learning Assistant« schafft die Universität Osnabrück in Kooperation mit Fraunhofer IAIS passgenaue E-Learning-Lösungen für den Arbeitsalltag.

Foto: Universität Osnabrück

Die Arbeitsgruppe am Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS) erforscht und entwickelt Software-Lösungen für Unternehmen und Hochschulen rund um die Themen Lehren und Lernen sowie Informieren und Kommunizieren. In Kooperation mit Fraunhofer IAIS können so passgenaue E-Learning-Lösungen entwickelt werden, die sich in den Arbeitsalltag und -prozess einfügen.

Personal Learning Assistant (PLA)

Derzeit vollzieht sich ein Wandel in der betrieblichen Weiterbildung: Punktuelle und aufwändige Schulungen werden von individuelleren arbeitsprozessbegleitenden Lernformen abgelöst. Die etablierte E-Learning-Technologie ist jedoch nur unzureichend auf diesen Wandel ausgerichtet. Die Arbeitsgruppe »Intelligent Media and Learning« an der Universität Osnabrück hat mit dem Personal Learning Assistant (PLA) hierfür eine Lösung entwickelt.

Um unterschiedlichste E-Learning-Ressourcen im Arbeitsprozess zu erschließen, bezieht der PLA einzelne Teile von größeren Lerneinheiten (zum Beispiel webbasiertes Lernen) sowie im Internet verfügbare Ressourcen qualitätsgesichert mit ein. Dazu werden neue, intelligente Analyseverfahren eingesetzt, die die Anforderungen der Lernenden erkennen, Videos, Texte und andere Lernmaterialien klassifizieren und individuelle Lerneinheiten erzeugen.

Der Personal Learning Assistant umfasst die Stichwortsuche in allen verfügbaren Lernressourcen, die Präsentation der Suchtreffer und ein direkter Zugriff auf die Inhalte beziehungsweise Inhaltsteile, die Einschränkung der Suche nach verschiedenen Kriterien (Materialart, voraussichtliche Bearbeitungszeit) sowie die Berücksichtigung der individuellen Suchhistorie und der individuellen Präferenzen.

Advanced Video Training

Das Advanced Video Training ist ein System zur Aufzeichnung, Analyse und Verarbeitung von Vorträgen und Schulungen. Vollautomatisch werden zur gewünschten Zeit sowohl das Bild des Referenten als auch seine Präsentation vom Computer aufgenommen. Die Analysealgorithmen untersuchen anschließend automatisch die Inhalte der Aufzeichnungen und segmentieren sie sinnvoll. Relevante Stellen im Video können so zum Beispiel mittels Stichwortsuche gefunden werden.

Die Bereitstellung verschiedener Formate wie Podcasts oder Videos ermöglicht eine Einbettung in unterschiedliche Corporate Learning Systeme und ein Rechtemanagementsystem legt fest, von wem die Aufnahmen angesehen werden können. Die so erstellten Formate können dann mit Hilfe des »Personal Learning Assistants« durchsucht werden.

Hope or Hype? MOOCs in Business Learning
Podiumsdiskussion beim »future talk«

Am Freitag, 14. März, veranstaltet die Arbeitsgruppe »Intelligent Media and Learning« auf der CeBIT eine Podiumsdiskussion zum Thema »Hope or Hype? MOOCs in Business Learning« mit Experten aus der Wirtschaft und Hochschule. Als Gäste konnten gewonnen werden: Prof. Dr. Oliver Vornberger (Informatik-Professor an der Universität Osnabrück), Dr. Andreas Knaden (Stellvertretender Vorsitzender Elan e.V.), Dr. Markus Deimann (wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fernuniversität Hagen und Blogger), Katharina Freitag (Produktmanagerin bei der MOOC-Plattform »OpenCourseWorld«, IMC AG). Dr. Tobias Thelen wird die im Rahmen des »future talk« in Halle 9, Stand F44 von 14 bis 15 Uhr stattfindende Podiumsdiskussion moderieren.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Dr. Tobias Thelen, Universität Osnabrück,
Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS),
Heger-Tor-Wall 12, 49069 Osnabrück,
Telefon: +49 541 969 6502,
E-Mail: tobias.thelen@uni-osnabrueck.de

Dr. Anne Fuhrmann-Siekmeyer, Universität Osnabrück,
Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS),
Heger-Tor-Wall 12, 49069 Osnabrück,
Telefon: +49 541 969 6513,
E-Mail: anne.fuhrmann@uni-osnabrueck.de

Weitere Informationen:

http://www.virtuos.uni-osnabrueck.de

Dr. Utz Lederbogen | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2014:

nachricht Nachhaltigkeit mit Fokus – LZH auf der Hannover Messe 2014
24.03.2014 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Chancen der Telemedizin als Thema des IT-Planungsrates auf der CeBIT
13.03.2014 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2014 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik