Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer gründet neue Allianz »Big Data«

05.03.2014

Big Data ist derzeit eines der wichtigsten Strategiethemen in der Unternehmenswelt. Nun haben sich 24 Fraunhofer-Institute in der Allianz Big Data zusammengeschlossen und bilden eine zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Politik und Forschung zu diesem Thema. Auf der CeBIT vom 10. bis 14. März 2014 stellt sich die Allianz in Halle 9 am Stand E40 erstmals vor.

Zwei Trilliarden Bytes an Daten sind allein letztes Jahr auf der ganzen Welt gespeichert worden. Gelingt es, die allgegenwärtige Datenflut effizient zu analysieren und zu strukturieren, lassen sich wertvolle Informationen gewinnen und Geschäftsprozesse verbessern.


24 Fraunhofer-Institute bündeln in der Fraunhofer-Allianz Big Data ihre branchenübergreifende Expertise rund um Big Data.

Grafik: Fraunhofer-Allianz Big Data

Unternehmen können neue Ideen und Geschäftsmodelle entwickeln. Im Kontext von Industrie 4.0 beispielsweise können intelligente Sensoren in Produktionsmaschinen bei der Früherkennung von Ausfällen und der automatisierten Fehleranalyse helfen. Aber auch für viele weitere Branchen bringt Big Data große Vorteile.

»Wenn Unternehmen die Chancen durch Big Data optimal nutzen möchten, müssen sie das nötige IT-Know-how mit Kenntnissen aus dem jeweiligen Anwendungsfeld, also der Branche, kombinieren. Das ist ein Punkt, den Unternehmen in aktuellen Umfragen häufig als großes Hemmnis bei der Einführung von Big Data sehen«, erklärt Prof. Dr. Stefan Wrobel, Leiter der Fraunhofer-Allianz Big Data. »Für uns war das ein Beweggrund, die Kompetenzen zu Big Data bei Fraunhofer institutsübergreifend zu bündeln. Wir möchten Unternehmen mit einem ganzheitlichen Ansatz unterstützen.« 

Die Allianz organisiert sich nach Märkten und Kundengruppen in den Geschäftsfeldern Logistik & Mobilität, Produktion & Industrie 4.0, Life Sciences & Health Care, Sicherheit, Energie & Umwelt sowie Business & Finance. Die einzelnen Institute verfügen über Experten in allen wichtigen Branchen, die sowohl das nötige Spezialwissen als auch Big Data-Erfahrung mitbringen. Internationale Forschungsaktivitäten untermauern dieses Praxiswissen, so dass Unternehmen sich bei Fraunhofer immer auf die neuesten Erkenntnisse und Methoden verlassen können. Auch die Themen Datenschutz und Sicherheit sind in allen Projekten wichtiger Bestandteil und gehören zu den Kompetenzen der Allianz. 

Umsetzung von Großprojekten und strategische Kooperation

für Planung und Optimierung ebenso wie in Forschung und Produktentwicklung. 

Wissen weitergeben

Ein weiterer Schwerpunkt der Allianz ist die Aus- und Weiterbildung von sogenannten »Data Scientists«. Mit einem umfangreichen Schulungskonzept unterstützt sie sowohl »Big Data-Neulinge« als auch Fach- und Führungskräfte dabei, die nötige Kompetenz aufzubauen. Das Angebotsspektrum technologie-orientierter Schulungen reicht von Big Data Management über Big Data-Architekturen und -Systeme bis hin zur maschinellen oder visuellen Analyse von Big Data-Geschäftsmodellen; Privacy und Projektmanagement für Big Data sind weitere übergreifende Themen. Branchenspezifische Schulungen wie Scientific Data Management für Life Sciences, Media Analytics für die Marktforschung und Potenzialanalysen für Produktion und Logistik werden weiter ausgebaut.

Ansprechpartner

Dr. Dirk Hecker
Geschäftsstelle der Fraunhofer-Allianz Big Data
Schloss Birlinghoven
53757 Sankt Augustin
Telefon 02241 14-1509
dirk.hecker(at)iais.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.bigdata.fraunhofer.de Die Fraunhofer-Allianz Big Data im Internet
http://innovisions.de/beitraege/big-data-chancen-fuer-die-gesellschaft/ Einen kompakten Überblick zum Thema Big Data bietet der Videobeitrag des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie.

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2014:

nachricht Nachhaltigkeit mit Fokus – LZH auf der Hannover Messe 2014
24.03.2014 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Chancen der Telemedizin als Thema des IT-Planungsrates auf der CeBIT
13.03.2014 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2014 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

24.02.2017 | Maschinenbau