Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsstandort Kaiserslautern mit der Science Alliance auf der CeBIT

21.02.2014
Für Hochschulen und Forschungsinstitute ist die CeBIT in Hannover, die vom 10. bis 14. März 2014 stattfindet, ein hervorragender Platz, um ihre Kompetenzen im IT-Umfeld zu demonstrieren.

Forscher der Science Alliance, einem Zusammenschluss von zwölf Forschungseinrichtungen aus Kaiserslautern, werden an fünf verschiedenen Ständen in Halle 9 und 5 zeigen, was uns in Zukunft das Leben erleichtern wird.

Exponate im Einzelnen:

Die elektronische Zunge – Lab-on-Spoon (Auf der Messe: Halle 9/D23 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

In einen normalen Löffel werden Mini-Sensoren integriert, die verschiedene Eigenschaften des Inhalts, u.a. Farbe und Impedanz, messen. Mit dieser Technik können z.B. Personen mit Wahrnehmungseinschränkung vor falschen, verdorbenen oder verunreinigten Lebensmitteln gewarnt werden.

Netzwerkanalyse – Hilfe bei großen Datenmengen (Auf der Messe: Halle 9/D23 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Mit Methoden der Netzwerkanalyse können zuverlässig Muster in großen Datenmengen gefunden werden. Beispiele dafür sind das Auffinden von möglichen Krebsmedikamenten, Einbrüche in die Privatsphäre auf sozialen Netzwerken oder die Analyse der Problemlösefähigkeit des Menschen.

Sozioinformatik studieren – Deutschlandweit einzigartig (Auf der Messe: Halle 9/D23 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Der deutschlandweit einzigartige Studiengang Sozioinformatik bildet Studierende darin aus, die Interaktion von IT-Systemen mit Individuen, Organisationen und der Gesellschaft als Ganzes zu modellieren und zu analysieren.

KNOPPIX – Personal/Business Cloud Live-System (Auf der Messe: Halle 9/D23 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Der bekannte Allrounder KNOPPIX ist ein Linux-basiertes Live-System mit automatischer Hardwareerkennung und Unterstützung für fast jeden Computer.

ADRIANE – barrierefreier Arbeitsplatz auf GNU/Linux-Basis (Auf der Messe: Halle 9/D23 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

ADRIANE ist eine sprechende Desktop-Oberfläche für blinde und sehbehinderte Computer-Einsteiger. Sie ist in das KNOPPIX-Live-System integriert.

Transfernetz Rheinland-Pfalz – Wissen aus Hochschulen (Auf der Messe: Halle 9/D23 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Das Transfernetz Rheinland-Pfalz ist der Verbund der Wissens- und Technologietransferstellen aller Universitäten und Fachhochschulen des Landes Rheinland-Pfalz. Als Partner im Innovationsprozess öffnen wir Ihnen die Tür in die Welt der Wissenschaft.

Menschenmassen – automatisch erkennen (Auf der Messe: Halle 9/F43 “DFKI-Stand”)
Wann ist ein Besucheraufkommen am höchsten und wohin bewegen sich die Besucherströme? Wo gibt es Staus? … Nicht nur aus Sicherheitsgründen sind diese und ähnliche Fragen wichtig. Sogenannte Wifi- und Bluetooth-Scanner mit der richtigen Software liefern Antworten.
Wer, wo, wohin – Magnetfeldbasierte Positionsbestimmung (Auf der Messe: Halle 9/F43 “DFKI-Stand”)

In geschlossenen Räumen können mit der magnetfeldbasierten Positionsbestimmung Personen und Bewegungen bald zentimetergenau gemessen werden. Mit den gewonnenen Daten lassen sich Verkaufsräume optimieren oder die Sicherheit bei Großveranstaltungen erhöhen.

Der persönliche Wohlfühlfaktor – wo ist er am höchsten? (Auf der Messe: Halle 9/F43 “DFKI-Stand”)

Am Körper angebrachte Sensoren erfassen Vitalparameter (Herzfrequenz, Hauttemperatur etc.) aber auch Werte aus der Umgebung, wie Lärm, Luftfeuchte, Temperatur. Aus all diesen Daten lässt sich ein ortsbezogener Indikator für die individuelle Befindlichkeit, eine Art emotionale Landkarte, berechnen.

Smart Table Cloth – Das intelligente Tischtuch (Auf der Messe: Halle 9/F43 “DFKI-Stand”)

Das intelligente Tischtuch, ein dünnes Gewebe, kann Form und Gewicht von Objekten „erkennen“ und auch Veränderungen messen. Informationen werden über eine Datenbrille eingeblendet. So wird z.B. festgestellt, ob jemand genug trinkt oder wie hoch der Blutzuckerwert eines Diabetikers wird.

Digital Forensics – Schutz in digitalen Medien und Kanälen (Auf der Messe: Halle 9/F43 “DFKI-Stand”)

Cyberkriminalität ist eine aktuelle Herausforderung: Verschleierung von Identitäten, Geldwäsche, Manipulation von Dokumenten, illegale oder mit kriminellen Inhalten behaftete Bild- und Videodaten, Angriffe auf Computersysteme oder Datendiebstahl …. Wissenschaftler des DFKI zeigen Lösungen.

VI-P – Vertikale Integration in der Produktion (Auf der Messe: Halle 5/E18 “proALPHA-Stand”)

Die DFKI-SmartFactoryKL beschäftigt sich mit dem Thema Industrie 4.0. Dies ist die Entwicklung von Fertigungsbereichen der Unternehmen zu intelligenten, selbststeuernden Infrastrukturen. Ein Prototyp wird die Abfüllung eines Produkts in einem Industrie 4.0-Fertigunsprozess demonstrieren.

Fast MRO – Schnelle Hilfe im Feld (Auf der Messe: Halle 9/D44 “Software-Cluster-Stand”)

Ein mobiles Endgerät, z.B. ein Tablet, vor eine defekte Maschine halten und in Bildern und Texten eine Anleitung zur Reparatur erhalten, Schritt für Schritt. Das DFKI hat ein solches Augmented Reality-Wartungsinformationssystem für Landmaschinen entwickelt.

InDiNet – Innovative Dienstleistungen im künftigen Internet (Auf der Messe: Halle 9/D44 “Software-Cluster-Stand”)

»InDiNet« ist ein großes Projekt des Spitzenclusters »Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen«. Das Fraunhofer ITWM arbeitet im Projekt an einem Demonstrator zur Abschätzung der Zuverlässigkeit eines Cloud-basierten Dienstes und zeigt seine Ergebnisse.

Master of ….. – Erstrebenswerter Abschluss (Auf der Messe: Halle 9/E40 “Fraunhofer-Stand”)

Die Fraunhofer Academy bietet für Fach- und Führungskräfte in Kooperation mit Partnerhochschulen exzellente Weiterbildung. Das Fraunhofer IESE bietet in diesem Rahmen den Studiengang Master of Software Engineering for Embedded Systems sowie zwei Seminarreihen an.

++++ Der Download einer ausführlichen Pressemitteilung mit Details zu den Exponaten und Ansprechpartnern ist unter dem angegebenen Link möglich ++++

Klaus Dosch | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.uni-kl.de/forschende/messebeteiligungen/messen2014/c20140/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2014:

nachricht Nachhaltigkeit mit Fokus – LZH auf der Hannover Messe 2014
24.03.2014 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Chancen der Telemedizin als Thema des IT-Planungsrates auf der CeBIT
13.03.2014 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2014 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise