Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeitreise durch die digitale Zukunft

27.02.2013
Die TU Berlin präsentiert sich auf der CeBIT vom 5. bis 9. März 2013 in Hannover

Die TU Berlin beteiligt sich auf der CeBIT vom 5. bis 9. März 2013 unter anderem am Gemeinschaftsstand „research & technology Berlin-Brandenburg“ in Halle 9, Stand C20. Hier werden folgende Exponate gezeigt:

Sota Solutions GbR
Eine intelligente Software für erneuerbare Energien, die Kosten und Zeit spart, wurde von SOTA SOLUTIONS entwickelt. Auf Basis der Kerntechnologie SOTA werden neuartige Lösungen zur Optimierung von Biogasanlagen, Smart Grids und Produktionsprozessen angeboten.
Kontakt: Kolja Bailly, SOTA SOLUTIONS GbR, Tel.: 030/6392 5990, E-Mail: info@sota-solutions.de, Internet: www.sota-solutions.de

BlogForever
Das BlogForever-System sammelt, archiviert und verwaltet Blog-Inhalte. Im Gegensatz zu bestehenden Archivierungslösungen extrahiert, analysiert und bewahrt BlogForever die inhärenten Blog-Bestandteile wie z.B. Blogposts, Diskussionen und Multimedia-Objekte. Dadurch werden neue Wege zur Erkundung, Restrukturierung und Wiederverwendung archivierter Blog-Inhalte erleichtert. Das System ist für Gedächtnisinstitutionen (Bibliotheken, Archive, etc.), Forscher und Blogging-Communities bestimmt. Es wird als SaaS/Cloud-Service oder als Open-Source-Software-Lösung angeboten.
Kontakt: Hendrik Kalb, TU Berlin, Institut für Wirtschaftsinformatik und Quantitative Methoden, Fachgebiet Systemanalyse und EDV, E-Mail: hendrik.kalb@tu-berlin.de

KeyRocket
KeyRocket ist eine Applikation für Windows, die dem Nutzer Shortcuts für MS Office sowie Visual Studio beibringt. Sie ermöglicht müheloses Lernen und unterbricht den Nutzer nicht bei der Arbeit. KeyRocket empfiehlt nur Shortcuts, die man wirklich braucht, sodass man nicht in einer Flut unnötiger Tastensequenzen untergeht. Speziell für Unternehmen entwickelt, ist es ideal für Teams aller Größen und unterstützt auf Nachfrage auch eigene Add-ons.
Kontakt: Caleb Jaquith, TU-Gründerfirma Veodin Software GmbH, Tel.: 0151/610 250 86, E-Mail: cj@keyrocket.com

Gründungsservice der TU Berlin
Die TU Berlin fördert auf allen Ebenen Unternehmertum und Ausgründungen aus der Wissenschaft. Im Zentrum für Entrepreneurship (ZfE) werden die Kompetenzen aus Forschung, Lehre und Gründungsservice und die Aktivitäten rund um das Unternehmertum gebündelt und verankert. Der Gründungsservice, als ein Baustein des ZfEs, unterstützt und berät in jeder Phase des Gründungsvorhabens.
Kontakt: Cornelia Herde, TU Berlin, Gründungsservice, Tel.: 030/314-78730, E-Mail: c.herde@tu-berlin.de

Das DAI-Labor der TU Berlin präsentiert sich ebenfalls wieder auf der diesjährigen CeBit. Die Projekte können in Halle 9, Stand G12 besichtigt werden:
Connected Technologies
Wer auch in Zukunft den Überblick über die vernetzten Geräte im Haushalt nicht verlieren möchte, braucht eine einfach zu bedienende Steuereinheit. Ausgelegt für mobile Endgeräte mit Touchscreen, bildet das „Home Control Center“ eine zentrale und dennoch mobile Schnittstelle. Im Hintergrund sorgt die innovative Infrastruktur „CL-Runtime“ für die hersteller- und technologieunabhängige Ansteuerung der Geräte und Sensoren. Über den integrierten „CL-Store“ können Endnutzer Assistenzdienste beziehen, die Entwickler mit dem dafür entwickelten Software Development Kit („CL-SDK“) komfortabel anbieten können. Nach der Freigabe des Betreibers stehen diese im Home Control Center zur Installation bereit.
Weitere Informationen: cl-tech-demo.dai-labor.de

CLOG
Cleveres LOGging von Aktivitäten – und noch viel mehr! CLOG ist eine mobile Applikation, welche ihre Aktivität aufzeichnet – sowohl im Alltag als auch beim Training. Dazu werden Daten sowohl von internen als auch von drahtlosen Sensoren erfasst. Alle Daten werden lokal fusioniert und es werden Merkmale wie Schritte abgeleitet. Um die Aktivität zu optimieren, können Ziele definiert und die Aktivitätshistorie in dynamischen Karten und Diagrammen angezeigt werden. Zusätzlich ist es im Cloud-Modus mit dem Common Health Model (CHM) verbunden, so dass die Daten synchronisiert werden können. So können die Aktivitäten live verfolgt und durch andere Anwendungen verarbeitet werden. CLOG wird auch als Forschungsplattform zur Aktivitätserkennung genutzt.
Weitere Informationen: www.dai-labor.de

Androlyzer
Androlyzer ist ein neuartiges Tool, das Einblicke in die Interna von Android-Apps gibt. Die Android-Sicherheitsarchitektur ist technisch gesehen stabil, jedoch intransparent gegenüber der Benutzerin oder dem Benutzer. Diese Situation nutzen zahlreiche Applikationen aus, indem sie heimlich die Privatsphäre des Benutzers und die Sicherheit des Geräts kompromittieren. Wir begegnen diesem Problem mit statischer Analyse der Apps und stellen die Erkenntnisse als App und Webservice bereit. Wir pflegen eine große Datenbank mit Berichten zum Thema Datenschutz und Sicherheit von Android-Applikationen, die über eine Webseite und eine App eingesehen werden können.
Weitere Informationen: www.androlyzer.com

Adaptive Cybersecurity
IT-Systeme spielen im Alltag eine immer größere Rolle, sei es im privaten Bereich, zur Durchführung von Geschäftsprozessen oder für den Betrieb kritischer Infrastrukturen. Gleichzeitig steigt die Komplexität dieser IT-Systeme, und die Zahl der Bedrohungen nimmt zu. Weiterhin erfolgt die Durchführung von Angriffen mit immer mehr Ressourcen und auf einem hohen professionellen Niveau. Adaptive Cybersecurity ist eine Sammlung von Werkzeugen und intelligenten Verfahren, die zur Sicherheit von IT-Systemen beiträgt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der autonomen Durchführung und der Unterstützung von Sicherheitsprozessen.
Weitere Informationen: www.dai-labor.de

Enterprise Search
PIA Enterprise ist eine Suchmaschine für Unternehmen mit dem Ziel, Angestellte bei täglichen Arbeiten zu unterstützen. Es bietet einen einheitlichen Zugang zu Unternehmensinformationen aus verschiedenen Quellen, wie z.B. dem Intranet, Webseiten, Datenbanken, E-Mails und lokalen Dateien, unter Berücksichtigung von Rechten und dem Schutz der Privatsphäre. PIA bietet einen schnellen Zugang zu Information und eine kontinuierliche Benachrichtigung über neue Informationen im Unternehmen. Das Alleinstellungsmerkmal sind dabei verteilte Indizes, wodurch neue Quellen zur Laufzeit hinzugefügt und Rechte individuell verwaltet werden können. PIA überführt aktuelle Forschung direkt in konkrete Anwendungen.

Weitere Informationen: pia.dai-labor.de

Elektro Mobil
In Zukunft gilt es, unter Einsatz von Elektrofahrzeugen Geräusch- und Schadstoffbelastungen zu reduzieren sowie durch IKT-Anwendungen ein multimodal vernetztes, nutzerorientiertes Mobilitätsangebot zu schaffen. Im Fokus stehen hierbei die Koppelung verschiedener Transportmittel zur allgemeinen Verkehrsentlastung, die Installation zusätzlicher Mobilitätsdienste sowie die intelligente Anbindung von elektromobilen Batteriespeichern an das Elektrizitätsnetz zur Sicherstellung einer stabilen Stromversorgung. In den Projekten „BeMobility 2.0“, „Gesteuertes Laden“ und „EnEffCo“ werden diese Ansätze in realen Umgebungen entwickelt und getestet.

Weitere Informationen: www.dai-labor.de/en/application_centers/energy

Zusätzlich richtet das DAI-Labor sogenannte „Themeninseln“ ein. Diese sind: ICT for future E-Mobility; Smart Cities & Smart Homes; Knowledge & Government; Future Internet & Cybersecurity und Preventive Health.

Kontakt für alle Projekte des DAI-Labors: Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak, DAI-Labor, Tel.: 030/314-74000, -74002, E-Mail: info@dai-labor.de, Internet: www.dai-labor.de

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Thorsten Knoll, TUBS GmbH / TU Berlin ScienceMarketing, Tel.: 030/44 72 02 55, E-Mail: knoll@tubs.de

Weitere Informationen:

http://www.sota-solutions.de
http://cl-tech-demo.dai-labor.de
http://www.dai-labor.de
http://www.androlyzer.com
http://pia.dai-labor.de
http://www.dai-labor.de/en/application_centers/energy

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2013:

nachricht „Where ideas work“ – Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2013
06.02.2013 | MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg

nachricht CeBIT 2013: Smart Farming – Software macht das Ernten cleverer
06.03.2013 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2013 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise