Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Philipps-Universität präsentiert sich mit Cloud-basierten Softwarediensten und Solarpotenzialanalysen auf der CeBIT

05.03.2013
Von Sonne und Wolken

Sonne und Wolken prägen im übertragenen Sinn die beiden Themen, mit denen die Philipps-Universität Marburg am Gemeinschaftsstand hessischer Hochschulen auf der Computermesse CeBIT in Hannover vertreten ist.

Bei ISIS (International Solar Information Solutions) geht es um Solarpotenzialanalysen, bei Videana um Cloud-basierte Softwaredienste zur semantischen Suche in Bild- und Videodateien.

Die ISIS-Solarpotenzialanalyse bietet genaue Berechnungen der Sonneneinstrahlung für einzelne Flächen, etwa Hausdächer. Damit kann berechnet werden, wie viel Strom oder Wärme auf diesen Flächen produziert werden kann. Die ISIS-Solarpotenzialanalyse nutzt Satellitendaten der solaren Einstrahlung der vergangenen 30 Jahre für die Berechnung. Diese Datengrundlage entspricht dem neuesten Stand der Klimaforschung. Die unterschiedlichen Sonnenhöhen im Jahresverlauf werden mit einer Genauigkeit von über 99 Prozent nachmodelliert. Die ISIS-Solarpotenzialanalyse ist im Vergleich zu gängigen Lösungen sehr viel kostengünstiger, weil Open Source Software eingesetzt wird. ISIS entstand im Laufe von Geoinformationsprojekten am Fachbereich Geographie der Philipps-Universität Marburg.

Mit Videana machen Firmen und Privatleute die Inhalte ihrer digitalen Bild- und Videobestände nutzbar“, erklärt Ernst Juhnke vom Videana-Team. Über einfache Textanfragen ähnlich wie bei Google wird die Suche nach bestimmten Motiven oder Szeneninhalten thematisch eingegrenzt. Gängige Bild- und Videosuchmaschinen sind nicht in der Lage, den gezeigten Medieninhalt zu erkennen. Videana, das an der Philipps-Universität Marburg zur Lösung dieses Problems entwickelt und optimiert wird, analysiert vorhandenes Bild- und Videomaterial vollautomatisch und versieht es mit Informationen darüber, was in einem Bild oder Videoclip zu sehen und zu hören war. Gesucht werden kann nach Bedeutung, etwa nach Begriffen wie „Innen/Außen“, „Menschenmenge“ oder „Strand“, aber auch nach Personen. Cloud-basierte Softwaredienste helfen bei der rechenintensiven Erschließung der Vielzahl der semantischen Konzepte. Das Videana-Team ist am Informatik-Lehrstuhl von Prof. Dr. Bernd Freisleben an der Philipps-Universität angesiedelt.

Die innovativen Forschungsergebnisse von ISIS wurden gefördert aus exist-Mitteln (Existenzgründungen aus der Wissenschaft) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in eine Ausgründung überführt. Videana wird ebenfalls aus exist-Mitteln gefördert. Beide Projekte sind im TTN (TechnologieTransferNetzwerk) Hessen organisiert.
ISIS und Videana sind bei der CeBIT präsent am Gemeinschaftsstand hessischer Hochschulen, Halle 9, Stand D 20.

Weitere Informationen:
zu ISIS:
International Solar Information Solutions
Softwarecenter 3
35037 Marburg
Tel: 06421-379-6256
Mail: isis@isi-solutions.org
http://www.isi-solutions.org

zu Videana:
Prof. Dr. Bernd Freisleben
Fachbereich Mathematik und Informatik
Tel.: 06421-28-21568
Mail: freisleb@informatik.uni-marburg.de
Dipl.-Inf. Ernst Juhnke
Tel.: 06421-28-21562
Mail: ejuhnke@informatik.uni-marburg.de
Internet: http://www.uni-marburg.de/fb12/verteilte_systeme/forschung/mediana

Dr. Susanne Igler | idw
Weitere Informationen:
http://www.isi-solutions.org
http://www.uni-marburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2013:

nachricht „Where ideas work“ – Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2013
06.02.2013 | MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg

nachricht CeBIT 2013: Smart Farming – Software macht das Ernten cleverer
06.03.2013 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2013 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise