Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gebündelte Innovationskraft für ID-Technologien der nächsten Generation

05.03.2013
Fraunhofer Innovationscluster startet auf der CeBIT 2013

Identitäten sind ein einmaliges Gut – durch sie werden wir und die Dinge, die uns umgeben, einzigartig und unverwechselbar. Genauso zuverlässig und zweifelsfrei wie Identitäten in der analogen Welt abgebildet werden, müssen wir sie aber auch in der virtuellen Welt zuordnen können.

Das Fraunhofer Innovationscluster „Next Generation ID“ bündelt als Zusammenschluss der Fraunhofer-Institute FOKUS, HHI, IAP, IPK und IZM, zahlreicher Industriepartner sowie Hochschulen die notwendigen Kompetenzen, um entsprechende ID-Technologien der nächsten Generation für die Zukunft unserer Gesellschaft zu entwickeln. Das Cluster wird von den Ländern Berlin und Brandenburg unterstützt.

In der Hauptstadtregion treffen die Kompetenzen von Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft aufeinander, die im Cluster synergetisch gebündelt werden, um Bildung, Vernetzung, Schutz und Verwendung von Identitäten umfassend anzugehen. Aus der Forschungs- und Entwicklungsarbeit werden industriell nutzbare Prototyen und Produkte hervorgehen, die für den Markt bereitgestellt und in regionalen Kooperationen erprobt werden.

„Mit dem Fraunhofer Cluster „Next Generation ID“ wollen wir, ein starkes Netzwerk aufzubauen, um die idealen Rahmenbedingungen am Standort Berlin-Brandenburg für Innovationen auszuschöpfen. Dabei sollen die einzelnen Forschungsthemen und Projekte nicht für sich alleine stehen. Wir wollen keine einzelnen Steine, sondern vielmehr ein Mosaik, ein gemeinsames Lösungsportfolio, eine „Identity Roadmap 2020“ schaffen“, sagt Prof. Radu Popescu-Zeletin, Leiter des Fraunhofer-Instituts FOKUS, das das Management des Clusters übernimmt.

Im Forschungsschwerpunkt „Identitäten behüten“ wird der der Leitprojektpartner Bundesdruckerei mit den Fraunhofer-Instituten IZM und IAP daran arbeiten, die nächste Generation moderner ID-Dokumente zu entwickeln.

„Die Bündelung der Kompetenzen verschiedener Universitäten, der fünf Fraunhofer Institute und der Industriepartner im neuen Innovationscluster „Next Generation ID“ macht die Region Berlin-Brandenburg zum Vorreiter im Zukunftsmarkt für „Sichere Identitäten“. Als Industriepartner freuen wir uns darauf, unser Expertise im Bereich ID-Management und unsere unternehmerische Perspektive einzubringen“, erklärt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH.

Das Cluster wird sich in seinem Forschungsschwerpunkt „Bildung von Identitäten“ mit Leitprojektpartner Wincor Nixdorf, beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer HHI, der biometrischen Erkennung von Dingen anhand von Formen, Farben und Materialen widmen. So kann man den Verbraucherschutz durch sichere und nachweisbare Warenketten verbessern, um damit Medikamenten- und Markenproduktfälschung zu verhindern.

Beim Thema „Identitäten vernetzen“ wird der Leitprojektpartner SAP beispielsweise mit dem Fraunhofer IPK an der sicheren Identitätsprüfung im Unternehmensumfeld arbeiten. Ziel sind sichere Unternehmensprozesse und Schutz vor Industriespionage.

Bei der „Verwendung von Identitäten“ wird sich z.B. der Leitprojektpartner DAIMLER und Fraunhofer FOKUS konkreten Anwendungen für Identitätsnetze widmen. Es geht dabei unter anderem um autonom fahrende und dafür untereinander kommunizierende Fahrzeuge.

Auf der CeBIT 2013 stellt sich das Fraunhofer Innovationscluster „Next Generation ID“ erstmalig vor.


Fraunhofer FOKUS
Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS entwickelt herstellerneutrale Lösungen für die IuK-Systeme der Zukunft. Das Berliner Institut erforscht, welchen Beitrag Information und Kommunikation leisten müssen, um die Herausforderungen der gesellschaftlichen Entwicklung und der smarten Städte von morgen zu meistern. Für Unternehmen und öffentliche Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen ist FOKUS ein kompetenter Begleiter bei der Umsetzung von IT-Projekten. Dabei bietet FOKUS als produkt-, hersteller- und technologieunabhängiger Auftragnehmer und Partner eine neutrale Plattform.

FOKUS wurde 1988 als Institut der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD) gegründet und ist seit 2001 Teil der Fraunhofer-Gesellschaft. Im Jahr 2012 wurden die drei Berliner IuK-Institute FOKUS, FIRST und ISST-Berlin unter dem Namen Fraunhofer FOKUS zusammengelegt.

Marina Grigorian | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ng-identity.de
http://www.fokus.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2013:

nachricht „Where ideas work“ – Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2013
06.02.2013 | MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg

nachricht CeBIT 2013: Smart Farming – Software macht das Ernten cleverer
06.03.2013 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2013 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung