Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT: IT2Green zeigt Technologien für nachhaltige IKT

01.03.2013
Auch in diesem Jahr wird das Technologieprogramm „IT2Green - Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf der CeBIT (5. bis 9. März) zeigen, wie Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) nachhaltig und energiesparend gestaltet werden kann. Fast die gesamte Bandbreite des Themas wird auf dem Stand des BMWi (Halle 9, Stand G50) präsentiert. Insgesamt sieben Projekte stellen ihre Zwischenergebnisse mit Demonstratoren und Exponaten vor.
Telekommunikationsnetze
Im Forschungsbereich Telekommunikationsnetze wird das Projekt ComGreen einen Showtable mit Demonstratoren ausstellen und zeigen, wie sich mit einer Anpassung der Kapazität an die Nachfrage in deutschen Mobilfunknetzen bis zu 30 Prozent Energie einsparen lassen.

Das Projekt DESI betrachtet die gesamte IKT-Lieferkette von Telekommunikations- und lokalen Verbrauchernetzen sowie die Energieversorgung. DESI zeigt: Eine durchgängig energieoptimierte IKT-Produktion wird durch eine lastabhängig steuerbare Hardware in allen Elementen der Lieferkette möglich, steuerbare Energiespeicher und mathematische Optimierungsmethoden.

Ein anderes Projekt aus dem Bereich der Telekommunikation, IntelliSpektrum, stellt Hardware der nächsten Generation von Mobilfunknetzen aus. Sie muss mit kleineren, lokalen und energiesparenden Mobilfunkzellen arbeiten können, welche in größere Makrozellen eingebettet sind und für eine große Anzahl von Endgeräten sowie einen hohen und schwankenden Mobilfunkdatenverkehr gewappnet sind.

Rechenzentren und Clouds
Im Forschungsbereich Rechenzentren und Clouds demonstriert das Projekt GGC-Lab eine Live-Migration von Diensten zwischen zwei Rechenzentren – immer dorthin, wo die Datenverarbeitung gerade am effizientesten ist. Anhand dieses Beispiels werden die Möglichkeiten von Cloud-Computing und Green IT für typische Anwendungen der Landes- und Kommunalverwaltungen gezeigt. Durch eine solche Energie- und Kostenoptimierung lässt sich die Effizienz von kommunalen Fachanwendungen deutlich steigern.

Das Projekt GreenPAD entwickelt einen Grünen Leitstand für ein energieoptimiertes IKT-Infrastrukturmodell für regionale Wirtschafts- und Wissenschaftscluster. Auf diese Weise wird die IKT-Infrastruktur des regionalen Raums zu einem gemeinsam genutzten Rechenzentrumsbetrieb gebündelt und so der gesamte Energiebedarf für die IKT dieses Raums reduziert. Auf der CeBIT wird der Fernzugriff auf einen solchen Grünen Leitstand im Rechenzentrum Paderborn gezeigt.
Monitoring und Management
Aus dem Forschungsbereich Monitoring und Management zeigt das Projekt Adaptive Sense ein Energiemanagementsystem für Energieeffizienz am Arbeitsplatz. Der Effizienzgewinn resultiert dabei aus der adaptiven Erkennung des Status von Nutzer, Anwendungen und des zugehörigen Ökosystems anhand des beobachteten Verhaltens.

Das Projekt Pinta stellt einen Raum aus, in dem ein Remote Power Management durch Sensoren demonstriert wird. In Zukunft soll die PINTA-Plattform durch eine automatisierte Steuerung von elektrischen Geräten und Heizungs- bzw. Kühlsystemen in Bürogebäuden zu Energieeffizienzsteigerung, Kosteneinsparung und Erhöhung des Nutzwerts beitragen.
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert mit dem Programm „Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen – IT2Green“ innovative Modellprojekte, die den Energiebedarf von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Rechenzentren, Telekommunikationsnetzen sowie Büro- und Heimanwendungen senken sollen. Im Rahmen von IT2Green investieren Industrie und Politik insgesamt 60 Millionen Euro in Forschungsprojekte sowie Begleitforschung. Davon steuert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bis zu 30 Millionen Euro bei.

Unter http://www.it2green.de/de/1107.php erfahren Sie in kurzen und anschaulichen Filmen mehr über einzelne Projekte von IT2Green.

Kontakt:
Fachinformation Begleitforschung
c/o VDI/VDE Innovation und Technik GmbH
Christoph Schmale
Tel.: +49 30 310078-107
E-Mail: christoph.schmale@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.it2green.de/
http://www.it2green.de/de/1107.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2013:

nachricht „Where ideas work“ – Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2013
06.02.2013 | MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg

nachricht CeBIT 2013: Smart Farming – Software macht das Ernten cleverer
06.03.2013 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2013 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Eine detaillierte Waldkarte des blauen Planeten

26.09.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index steigt weiter

26.09.2017 | Wirtschaft Finanzen