Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2013: E-Learning wird mobil

20.02.2013
E-Learning nimmt einen festen Platz in Weiterbildungskursen ein. Doch die Teilnehmer wollen mittlerweile nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs auf die Lerninhalte zugreifen. Auf der CeBIT zeigt die Fraunhofer Academy wie das mit einer einfach zu bedienen iPad-App heute bereits bequem möglich ist. Mit der neuen Version können insbesondere Dozenten digitale Inhalte noch einfacher hochladen.

Die Fraunhofer Academy, die Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft für externe Weiterbildung, stellt auf der CeBIT von 5. bis 9 März (Halle 9, Stand E08) eine neue Version ihrer Lern-App »iAcademy« vor. Die Bildungsexperten haben insbesondere die Benutzeroberfläche des Editors verbessert, so dass es für Dozenten jetzt noch einfacher ist, neue digitale Lerninhalte zu erstellen. Weitere neue Funktionen sind Soundeffekte und die Möglichkeit, einzelne Lerninhalte mit Passwortschutz zu versehen. Die App für das iPad kann kostenlos im App-Store heruntergeladen werden und ergänzt die Präsenz- und E-Learning-Angebote der Academy.


Mit der iPad-App »iAcademy« lädt man sich die Lerninhalte direkt auf sein iPad.
© Fraunhofer Academy

»›Blended Learning‹ ist eines der Trendthemen bei Bildung und Weiterbildung. Der Begriff bezeichnet eine Lernform, bei der die Vorteile von traditionellen Präsenzveranstaltungen und virtuellem Lernen miteinander verknüpft werden. Durch unsere App können Interessierte die digitalen Angebote noch orts- und zeitunabhängiger nutzen. Einmal heruntergeladen, lassen sich die Lerninhalte jederzeit und überall abrufen«, so Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy, der die App zusammen mit dem Partner Ziemann.IT im November letzten Jahres auf den Markt gebracht hat.

Wettbewerb kürt besten digitalen Lerninhalt

Dozenten können mit der Editor-Software, bequem eigene digitale Lerninhalte erstellen. Ein theoretischer Leitfaden und eine digitale Vorlage bieten Orientierung und lassen Videos, Simulationen oder Bilder optimal abgestimmt auf die restlichen Inhalte des Kursprogramms einbauen. »Die Dozenten können den Editor bequem und einfach bedienen. Das optimierte Design der Benutzeroberfläche wird die ›digitale Hemmschwelle‹ weiter reduzieren. Die Resonanz ist bisher jedenfalls sehr vielversprechend«, schildert Eva Poxleitner von der Academy. Ein von Ziemann.IT ausgeschriebener Autoren-Wettbewerb soll den besten hochgeladenen Lerninhalt küren. »Start ist am 25. Februar. Mehr Informationen dazu gibt es dann auf der Homepage: www.iacademy.mobi«, ergänzt Poxleitner.

Neben der neuen Version der »iAcademy«-App zeigt die Fraunhofer Academy auf der CeBIT ihre fünf Lernprogramme aus dem Themenbereich »Information & Kommunikation«: Roberta® Teacher Training, Software Engineering, Informationssicherheit (TISP), Softwarearchitektur und Usability Engineer. Besucher des Messestands E08 in Halle 9 können den Lern-Roboter Roberta® live testen und programmieren. Roberta® nutzt die Faszination von Robotern, um Schülerinnen und Schüler Naturwissenschaften, Technik und Informatik spannend und praxisnah zu vermitteln. Der Kurs an der Academy vermittelt Lehrern den Umgang mit der seit über 10 Jahren bewährten Methode, die aktuell in fünf europäischen Ländern zum Einsatz kommt.

Die Fraunhofer Academy ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft für externe Weiterbildung. Die Academy bietet Fach- und Führungskräften Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer-Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen.

Tobias Steinhäußer | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/Februar/e-learning-wird-mobil.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2013:

nachricht „Where ideas work“ – Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2013
06.02.2013 | MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg

nachricht CeBIT 2013: Smart Farming – Software macht das Ernten cleverer
06.03.2013 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2013 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: OU astrophysicist and collaborators find supermassive black holes in quasar nearest Earth

A University of Oklahoma astrophysicist and his Chinese collaborator have found two supermassive black holes in Markarian 231, the nearest quasar to Earth, using observations from NASA's Hubble Space Telescope.

The discovery of two supermassive black holes--one larger one and a second, smaller one--are evidence of a binary black hole and suggests that supermassive...

Im Focus: Optische Schalter - Lernen mit Licht

Einem deutsch-französischen Team ist es gelungen, einen lichtempfindlichen Schalter für Nervenzellen zu entwickeln. Dies ermöglicht neue Einblicke in die Funktionsweise von Gedächtnis und Lernen, aber auch in die Entstehung von Krankheiten.

Lernen ist nur möglich, weil die Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn fortwährend umgebaut werden: Je häufiger bestimmte Reizübertragungswege...

Im Focus: What would a tsunami in the Mediterranean look like?

A team of European researchers have developed a model to simulate the impact of tsunamis generated by earthquakes and applied it to the Eastern Mediterranean. The results show how tsunami waves could hit and inundate coastal areas in southern Italy and Greece. The study is published today (27 August) in Ocean Science, an open access journal of the European Geosciences Union (EGU).

Though not as frequent as in the Pacific and Indian oceans, tsunamis also occur in the Mediterranean, mainly due to earthquakes generated when the African...

Im Focus: Membranprotein in Bern erstmals entschlüsselt

Dreidimensionale (3D) Atommodelle von Proteinen sind wichtig, um deren Funktion zu verstehen. Dies ermöglicht unter anderem die Entwicklung neuer Therapieansätze für Krankheiten. Berner Strukturbiologen ist es nun gelungen, die Struktur eines wichtigen Membranproteins zu entschlüsseln – dies gelingt relativ selten und ist eine Premiere in Bern.

Membranproteine befinden sich in den Wänden der Zellen, den Zellmembranen, und nehmen im menschlichen Körper lebenswichtige Funktionen wahr. Zu ihnen gehören...

Im Focus: Quantenbeugung an einem Hauch von Nichts

Die Quantenphysik besagt, dass sich auch massive Objekte wie Wellen verhalten und scheinbar an vielen Orten zugleich sein können. Dieses Phänomen kann nachgewiesen werden, indem man diese Materiewellen an einem Gitter beugt. Eine europäische Kollaboration hat nun erstmals die Delokalisation von massiven Molekülen an einem Gitter nachgewiesen, das nur noch eine einzige Atomlage dick ist. Dieses Experiment lotete die technischen Grenzen der Materiewellentechnologie aus und knüpft dabei an ein Gedankenexperiment von Bohr und Einstein an. Die Ergebnisse werden aktuell im Journal "Nature Nanotechnology" veröffentlicht.

Die quantenmechanische Wellennatur der Materie ist die Grundlage für viele moderne Technologien, wie z. B. die höchstauflösende Elektronenmikroskopie, die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gravitationswellen im Einsteinjahr

28.08.2015 | Veranstaltungen

Strömungen in industriellen Anlagen sichtbar gemacht

28.08.2015 | Veranstaltungen

Konzepte gegen Fachkräftemangel: Demografiekonferenz in Halle

27.08.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens an der Sicherheit: Lösungen für jede Anforderung

28.08.2015 | Messenachrichten

Biofabrikation von künstlichen Blutgefäßen mit Laserlicht

28.08.2015 | Biowissenschaften Chemie

Forscher entwickeln Methode zur Manipulation von Molekülen

28.08.2015 | Physik Astronomie