Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2013: Damit Rechenzentren der Strom nicht ausgeht

19.02.2013
Stiftungsprofessur für Systemzuverlässigkeit in Elektromobilität und Energiemanagement der TU Chemnitz präsentiert Testlabor für intelligente Stromschaltleisten auf der CeBIT 2013

Rechenzentren verbrauchen zwei Prozent des Weltenergiebedarfs und bilden das Rückgrat des digitalen Lebens rund um E-Mails, Facebook und kommerzielle Anwendungen im Internet.

Doch die Stromverteilung in diesen Rechenzentren stellt eine extrem sensible Infrastruktur dar, deren Ausfall schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann – nicht nur für das Rechenzentrum als Ganzes, sondern auch für die Nutzer der entsprechenden Internetdienste. Da eine unterbrechungsfreie Stromversorgung der IT-Technik unabkömmlich ist, kommen zunehmend professionelle Stromschaltleisten zum Einsatz.

Diese zertifizierten und vor allem stabilen Stromverteiler dienen dabei nicht nur der Versorgungssicherung, sondern zeichnen außerdem durch intelligente Funktionen wie Kapazitätsabschätzungen, Verbrauchsmessungen und die darauf basierende Rechnungserstellung aus. Die Gelegenheit, sich selbst vom Mehrwert dieser intelligenten Stromschaltleisten zu überzeugen, bietet unter anderem die diesjährige CeBIT in Hannover.

Hier stellen Prof. Dr. Christian Pätz und seine Kollegen der Stiftungsprofessur für Systemzuverlässigkeit in Elektromobilität und Energiemanagement der TU Chemnitz vom 5. bis 9. März 2013 ein Testlabor vor, das hochwertige Stromschaltleisten, sogenannte „intelligent power distribution units“ (iPDU), auf ihre Zuverlässigkeit prüft (Halle 9, Gemeinschaftstand "Forschung für die Zukunft", Stand A10).

„In diesem Testlabor werden sowohl manuelle als auch automatische Tests durchgeführt. Manuell werden zum Beispiel das Nullungskonzept, die Gehäusefestigkeit, verschiedene Sicherungsarten und Funktionen wie Einschaltverzögerungen geprüft und dokumentiert. Des Weiteren schauen wir uns die Teile mit der Wärmebildkamera an, um `hot spots´ zu finden und eine allgemeine Einschätzung zur Energieeffizienz des Designs zu gewinnen“, erklärt Pätz die geplanten Untersuchungen und ergänzt: „Außerdem testen wir die Netzwerkschnittstelle mit mehreren Angriffsszenarien, um die Robustheit des Gerätes gegen Angriffe aus dem Netz zu untersuchen. Und wenn das Gerät Strom misst, validieren wir wie die Genauigkeit der Messung mit wechselnden Lasten, Leistungsfaktoren und in Grenzsituationen.“

Ziel all dieser Testlabor-Untersuchungen ist es, anhand eines einheitlichen, wissenschaftlich untermauerten Kriterienkataloges die Zuverlässigkeit von PDUs einzuschätzen und miteinander vergleichen zu können. Für die Anbieter von intelligenten Stromschaltleisten fungiert das Testlabor der TU Chemnitz damit als eine unabhängige Instanz, die ihre Produkte in Bezug auf Entwurfsqualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit evaluiert und Feedback für die weitere Entwicklung sowie das Produktmanagement liefert. „Weiterhin hätten die Unternehmen auch die Möglichkeit, dank verlässlicher und vergleichbarer Daten aus diesen Untersuchungen den Qualitätsvorsprung ihrer Produkte gegenüber ihren Kunden zu dokumentieren“, so Pätz, der vor dem Hintergrund dieser zahlreichen Vorzüge des Testlabors auf eine rege Nutzung des Angebotes hofft: „Wir freuen uns auf die Unternehmen, die ihre eigenen oder auch fremde Technik zum Schalten von Strom bei uns testen lassen wollen.“

Das Testlabor ist gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Innovationsinitiative Unternehmen-Region“ im Projekt „Generische Plattform für Zuverlässigkeit und Verifikation (GPZV)“.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Christian Pätz, Telefon 0371 531-23410, E-Mail christian.paetz@etit.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2013:

nachricht „Where ideas work“ – Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der CeBIT 2013
06.02.2013 | MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg

nachricht CeBIT 2013: Smart Farming – Software macht das Ernten cleverer
06.03.2013 | Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2013 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten