Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unbemannte Flugobjekte: UDE auf der CeBIT

28.02.2012
UDE: Projekt der Networked Embedded Systems Bald unbemannte Flieger am Start

Flugzeuge ohne Besatzung landen lassen, riesige Nationalparks genau beobachten und schützen – das Projekt PLANET des Ingenieurwissenschaftlers Prof. Dr. Pedro José Marrón von der Universität Duisburg-Essen (UDE) macht es möglich. Vom 6. bis zum 10. März stellt er es auf der CeBIT in Hannover vor.

„Die Ursprungsidee zu PLANET ist mir bei der Arbeit an anderen EU-Projekten gekommen“, überlegt sein Gründer und Koordinator Marrón. Besonderes Interesse habe er am Einsatz groß angelegter realer Systeme gehabt, die sich aus mehreren unterschiedlichen Objekten zusammensetzen.

Dazu gehören beispielsweise Sensoren, Aktuatoren oder Fahrzeuge. Das
Besondere: Diese Gegenstände werden über festgelegte Punkte miteinander verbunden, können so miteinander kommunizieren und eigenständig ein gemeinsames Ziel erreichen. Dass sich dieser Netzwerk-Gedanke auch auf Flugplätze oder Naturschutzgebiete anwenden lässt, sei erst später dazugekommen.

Beim PLANET-Projekt - Abkürzung für PLAtform for the Deployment and Operation of Heterogenous NETworked Cooperating Objects - , an dem die UDE-Forscher derzeit arbeiten, handelt es sich genauer gesagt um den andalusischen Nationalpark Coto de Doñana und den Flughafen ATLAS, auf dem die spanische Regierung unbemannte Flugzeuge testen lässt.

Entwickelt wird ein Portal, über das mobile kooperierende Objekte vernetzt werden und so optimal zum Einsatz kommen. Außer Luftfahrzeugen gehören dazu unter anderem führerlose Fahrgeräte zu Lande oder drahtlose Sensoren.

Gibt es im betrachteten Gebiet beispielsweise technische Probleme oder Verschmutzungen der Umwelt, registriert das mindestens eine der Systemkomponenten. Prof. Marrón: „Definitiv neu an unserer Entwicklung ist, wie wir bereits vorhandene Methoden kombinieren und wie wir verschiedene Geräte in einem so großen Rahmen miteinander interagieren lassen.“

Beim Flughafen-Szenario kommt es ihm besonders auf mehr „Sicherheit und Schutz“ an. Menschlicher Irrtum müsse minimiert werden: „Kleine Fehler passieren öfter, als wir denken, und sie könnten eventuell sehr teuer werden.“ Deshalb sollen Prozesse möglichst vollautomatisiert werden.

Getestet wird unter anderem, inwieweit sich Maschinen ohne Piloten selbst koordinieren und unfallfrei landen können, wenn der Tower einmal ausfällt. Das wäre dann ein Zeichen ihrer künstlichen Intelligenz.

Nach zwei Jahren wissenschaftlicher Arbeit im Nationalpark zusammen mit zwölf Partnern aus fünf weiteren Ländern zeigt sich der Informatiker sehr zufrieden: „Wir haben das Gesamtsystem spezifiziert, einleitende Experimente durchgeführt und verfügen über Algorithmen für eine automatisierte Datensammlung und solche, um das Netzwerk an die örtlichen Besonderheiten anzupassen.“

Prof. Marrón ist überzeugt, dass die Netzwerk-Idee auch anderswo erfolgreich ist: „Das funktioniert überall, wo Geräte miteinander verbunden sind, Informationen austauschen und kooperieren. Nationalpark und Flughafen sind nur zwei sehr sichtbare Beispiele für unsere Technologie.“ Gefördert wird das auf vier Jahre angelegte Projekt von der Europäischen Kommission.

PLANET auf der CeBIT: Halle 26, Standnr. D34, Stand „Innovationsland NRW“

Weitere Informationen: www.planet-ict.eu Prof. Dr. Pedro José Marrón, Tel. 0203/379-1803, pjmarron@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-2461

Beate H. Kostka M.A.
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Stabsstelle des Rektorats Universität Duisburg-Essen "Offen im Denken"
Tel: 0203 / 379-2430
mob: 0172 / 2365-379
Fax: 0203 / 379-2428
beate.kostka@uni-due.de

Beate H. Kostka | Universität Duisburg-Essen
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/
http://www.planet-ict.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie