Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pörschmann: "Wer die CeBIT besucht, hält Anschluss an die digitale Zukunft."

18.01.2012
Der Countdown für die CeBIT 2012 läuft. "Die CeBIT wird in diesem Jahr ihre Spitzenposition als weltweit wichtigste Veranstaltung für digitale Technologien weiter ausbauen", sagte CeBIT-Chef Frank Pörschmann zum Auftakt der CeBIT Previews am Dienstag in München. "Wer in diesem Jahr die CeBIT besucht, hält Anschluss an die digitale Zukunft - sei es unternehmerisch, beruflich oder privat."

Zahlreiche Trends, Neuheiten und tausende Innovationen erwarten den Besucher vom 6. bis 10. März 2012 in Hannover. Die von führenden Instituten prognostizierten Zukunftsthemen Big Data, Cloud Computing, Mobilität und Social Media stehen im Fokus der kommenden Veranstaltung.

Eine übergeordnete Rolle spielt das Thema "Managing Trust - Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt". Neueste Lösungen und Konzepte dazu werden unter anderem in der CeBIT Security World und im Professional Data Center präsentiert. Darüber hinaus finden sich Anknüpfungspunkte in nahezu allen anderen Ausstellungsschwerpunkten.

Sicherheitskonzepte für urbane Ballungszentren sowie die sichere Übertragung und Speicherung von Gesundheitsdaten sind nur einige Beispiele aus dem Bereich CeBIT gov. Das CeBIT lab lockt mit 3D-Technologien, dem Internet der Dinge, Semantic Web und Open Cloud.

"Das Forschungszentrum der CeBIT präsentiert sich in diesem Jahr stärker denn je. Erstmals belegt das CeBIT lab eine komplette Halle und integriert den Schwerpunkt "Resources & Career"mit zahlreichen Aktivitäten und Dienstleistungen rund um Jobs und Recruiting", sagte Pörschmann. Damit stärkt die CeBIT ihre Position als größter Karrieremarkt der digitalen Welt.

Die CeBIT ist weltweit die einzige Plattform, welche die IT-, Telekommunikations-, Elektronik- und Contentindustrie bündelt und gleichzeitig Synergien aufzeigt, die durch eine immer dynamischere Konvergenz der Märkte entstehen. Besucher können sich schnell und effizient einen Überblick über die ITK-Landschaft verschaffen, Lösungen live testen, Visionen erleben und relevante Kontakte für ihr Business knüpfen. "Denn auf der CeBIT geht es ums Geschäft. Wir werden unsere Position als effizienteste Plattform für Geschäftsanbahnung mit neuen Services weiter ausbauen. Für unseren Match-and-Meet-Service steht im Herzen des Messegeländes mit dem so genannten IC ein mehr als 3 000 Quadratmeter großes Gebäude exklusiv zur Verfügung. In dieser Qualität ist dieser Service weltweit einmalig", sagte Pörschmann.

Zahlreiche Sonderveranstaltungen wie etwa das "CeBIT i-land"mit Zubehör für Smartphones, die Automotive-Plattform "Destination ITS"und die Innovationsschau "Code_n 12"laden dazu ein, neue Technologien live und hautnah zu erleben.

Visionär wird es auch bei den CeBIT Global Conferences: Sie bieten den CeBIT-Besuchern die Chance, hochkarätige Sprecher aus aller Welt zu treffen. Mehr als 60 führende Köpfe der internationalen ITK-Wirtschaft sind mit Keynotes, Kurzvorträgen und im Rahmen von Podiumsdiskussionen vertreten. Die Liste der Redner reicht von Dr. Werner Vogels, CTO (Chief Technical Officer) von Amazon, und Dr. Michael Gorriz, CIO (Chief Information Officer) von Daimler über Jeremy Doig, Engineering Director bei Google, bis hin zu Jacob Aqraou, Senior Vice President von eBay und Dr. Steve Garnett, Chairman & President von Salesforce Europa. Erstmals ist auch das weltweit größte soziale Netzwerk Facebook mit Richard Allan, Director of Policy in Europe, auf dem weltweit bedeutendsten ITK-Kongress dabei.

Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, im Rahmen von Guided Tours und Workshops tiefer in die Themen einzusteigen. Antworten auf spezifische Fragestellungen liefern auch die rund 30 Fachforen.

Erstmals wird auf der CeBIT die branchenübergreifende C3 Confererence durchgeführt. Unter dem Dreiklang Content - Creativity - Convergence suchen Verleger, Spieleentwickler, Musik- und Filmproduzenten Synergieeffekte mit der ITK-Industrie und zukünftige Geschäftsmodelle.

Alle Angebote an der Schnittstelle zwischen digitalen Technologien und der Automobilbranche bündelt die CeBIT künftig unter dem Titel Digital Drive. "Die CeBIT ist nicht nur die Plafform für den digitalen Lifestyle, sondern auch für den Digital Drivestyle. Er ist fester Bestandteil der CeBIT", sagte Pörschmann. Mit dem automotiveDAY am CeBIT-Donnerstag, 8. März, wird es einen eigenen Kongress zu dem Thema geben. Als Sprecher sind unter anderem hochrangige Vertreter von Audi, BMW, Daimler, Lamborghini und Volkswagen zu Gast. Gemeinsam mit Experten der digitalen Wirtschaft tauschen sie sich über die speziellen Herausforderungen der Automobilindustrie aus.

Darüber hinaus ist die CeBIT fester Treffpunkt für die Chefs der IT-Abteilungen. Sie nutzen die CeBIT, um gezielt Kontakte zu knüpfen, sich in Workshops zu informieren und ihr Netzwerk zu pflegen. "In unserem ‚House of CIO’ in der Halle 4 erwarten wir mehr als 700 IT-Verantwortliche der großen Konzerne aus aller Welt. Keine Veranstaltung verfügt über eine solch hohe C-Level-Dichte wie die CeBIT", betonte Pörschmann.

Wie gewohnt steht auch Entertainment wieder auf dem Programm der CeBIT 2012. In der CeBIT life finden täglich Konzerte auf der Sounds-Bühne statt. Die Barmer GEK lockt mit einem sportlichen Animationsprogramm und die internationale Computerspiel-Fangemeinde trifft sich bei den Intel Extreme Masters.

Die CeBIT 2012 startet am 6. März. Am Vorabend eröffnet die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Veranstaltung feierlich. Außerdem wird die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff als Repräsentantin des CeBIT-Partnerlandes 2012 in Hannover erwartet. Die Keynote seitens der Industrie hält Eric Schmidt, Vorsitzender des Verwaltungsrates von Google. Zudem werden der Präsident des deutschen Branchenverbandes BITKOM, Prof. Dieter Kempf, sowie Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister im Hannover Congress Centrum zu den mehr als 2 000 Gästen sprechen.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Hartwig von Saß
Tel.: +49 511 89-31010
E-Mail: hartwig.vonsass @messe.de

Hartwig von Saß | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cebit.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau