Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OFFIS denkt Zukunft auf der CeBIT 2012

02.03.2012
Nano-Robotik, Green-IT und Sicherheit von Verkehrssystemen – zu diesen Zukunftsthemen präsentiert das Oldenburger Informatikinstitut OFFIS vom 06. bis 10. März innovative Projektergebnisse auf der CeBIT 2012 in Hannover.

Nanoroboter-Systeme automatisiert handhaben

Robotik fasziniert Sie? In vielen Anwendungsgebieten sind Roboter erforderlich, die kleinste Objekte mit einer Genauigkeit im Nanometerbereich handhaben können. Die besten Beispiele sind die Mikrosystemtechnik und die Nanotechnologie. Lassen Sie sich von Mikrorobotern zur automatisierten, hochgenauen Handhabung kleinster Objekte überraschen. In Halle 26 finden Sie uns auf dem Niedersächsischen Gemeinschaftsstand (Standnr. C50).

Rechenzentren „grüner“ machen

Sie interessieren sich für Green-IT? Dann sollten Sie sich ebenfalls in Halle 26 Ansätze und Ergebnisse des Projekts AC4DC auf dem Stand des Bundeswirtschaftsministeriums (Standnr. G50) vermitteln lassen. Das im Rahmen des IT2Green-Technologieprogramms vom BMWi geförderte Kooperationsprojekt optimiert ganzheitlich den Energieverbrauch eines IT-Systems bestehend aus Nutzern, Endgeräten, Rechenzentren, Datennetzen und Energieversorgern. Was das bringt und wie das funktioniert, fragen sie sich? Kommen sie vorbei und wir zeigen und erklären es Ihnen gerne.

Sicherheit von Verkehrssystemen erhöhen

Sie suchen nach neuen Ansätzen im Themenbereich Verkehr und hier speziell solche, die zuverlässige Systeme voraussetzen? In Halle 11 stellen wir auf dem ITS Niedersachsen Gemeinschaftsstand (Standnr. B42) aus. Unser Thema: Zuverlässige Systeme im Bereich Verkehr. Hier stellen wir die spezifischen OFFIS-Kompetenzen in diesem Umfeld vor.

Ansprechpartner für Rückfragen der Redaktion:
Ann-Kathrin Sobeck
OFFIS – Institut für Informatik
Marketing und Kommunikation
Telefon: 0441 9722-107
E-Mail: sobeck@offis.de
Weiterführende Informationen zur Pressemitteilung:
Über das Förderprogramm „IT2Green“:
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert mit dem Programm Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen — IT2Green innovative Modellprojekte, die den Energiebedarf von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Rechenzentren, Telekommunikationsnetzen sowie Büro- und Heimanwendungen senken sollen.
Über das Projekt „AC4CD“ - Adaptive Computing for Green Data Centers:
Ziel des AC4DC Projektes ist die Steigerung der Energieeffizienz in Rechenzentren. Im Projekt werden hierzu Methoden erforscht, entwickelt und bewertet, die den Energieumsatz von Rechenzentren und Rechenzentrumsverbünden reduzieren können.

Der Grundgedanke ist hierbei eine zeitliche und räumliche Verschiebung von Arbeitslasten, sowohl innerhalb eines Rechenzentrums als auch zwischen Rechenzentren sowie zwischen Rechenzentrum und Client. Um eine ökonomische und/oder ökologische Verbesserung zu bewirken sollen diese Verschiebungen darauf optimiert werden, dass zum einen Hardware zeitweise vollständig ausgeschaltet (ökologische Verbesserung), und zum anderen der Energiebedarf an die Verfügbarkeit der Energie angepasst (ökonomische Verbesserung) werden kann.

Über OFFIS - Institut für Informatik:
Das OFFIS - Institut für Informatik ist ein seit 20 Jahren international tätiges, anwendungsorientiertes IKT Forschungs-und Entwicklungsinstitut. OFFIS ist ein An-Institut der Universität Oldenburg. Eine wichtige Kernaufgabe des Informatikinstituts ist die Übertragung von technologischem Know-how aus der Forschung in Lösungen für wirtschaftliche Problemstellungen. OFFIS strukturiert sich daher konsequent in die Bereiche: Energie, Gesundheit und Verkehr. Mit seinen momentan gut 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leistet OFFIS Forschung und prototypische Entwicklungsarbeit auf höchstem internationalem Niveau.

Ann-Kathrin Sobeck | idw
Weitere Informationen:
http://www.it2green.de/
http://www.offis.de/

Weitere Berichte zu: AC4DC Energiebedarf Green-IT IKT Informatikinstitut OFFIS Rechenzentrum Verschiebung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie