Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Technologien für die Stadt von morgen

18.01.2012
Die fünf Sieger eines Ideenwettbewerbs für das städtische Leben von morgen stehen fest

Den "Urban Solutions' Pitch 2012" von BITKOM und CeBIT haben das Energie-Konzept "Cloud Power" von Capgemini, die Mitfahr-Community "flinc", die Stadtwerke-Initiative "ladenetz.de", die Kita-Verwaltungssoftware "Little Bird" und das Konzept "RIO" für bessere Ampelschaltungen gewonnen.

- Sieger des Ideenwettbewerbs "Urban Solutions' Pitch" stehen fest
- Lösungen für e-Energy, Verkehr und Vergabe von Kita-Plätzen ausgezeichnet
- Gewinner präsentieren ihre Lösungen auf der CeBIT 2012
Insgesamt 70 Projekte wurden eingereicht. Die Jury bestand aus Fachvertretern der Deutschen Messe AG, des BITKOM, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes sowie des Fraunhofer Ver-bundes IuK-Technologien. Die Leuchtturmprojekte werden auf der CeBIT vom 6. - 10. März 2012 in der Urban Solutions Area in Halle 8 dem Publi-kum präsentiert. Weitere Infos im Internet unter: http://www.cebit.de/de/urban-solutions.

Gewinner des Urban Solutions Pitch 2012 sind:

Cloud Power für Texel (Hamburg / Texel (NL)

Nutzung erneuerbarer Energien für autarke Strom-Communities

Das von Capgemini entwickelte Konzept "Cloud Power¿, ermöglicht die technische und betriebswirtschaftliche Umsetzung des Ziels, bis zum Jahr 2020 den gesamten Energiebedarf der Inselgemeinde Texel (Holland) durch umweltverträgliche Energien abzudecken. Durch die Kombination von intelligenten Zählern und Home Energy Management Systemen (HEMS) bei den Verbrauchern und einem zentralen Energiemanagement-system (ZEMS) wird der Energiefluss innerhalb einer so genannten Cloud-PowerGemeinschaft koordiniert. Eine solche typische Gemeinde kann für mehrere hundert Teilnehmer wirtschaftlich sinnvoll arbeiten, wobei die Teil-nehmer geographisch nicht nahe beieinander leben müssen. www.de.capgemini.com/doc/capgemini-hintergrund-texel.pdf

flinc (Ludwigshafen)

Social Mobility Network - Die clevere Mitfahrzentrale für den Alltag

flinc verknüpft auf der Basis eines Social Networks internetfähige Navigati-onsgeräte mit Smartphones. So ist es möglich, ein neues Verkehrsmittel zu etablieren: die Mitfahrzentrale für den Alltag, egal ob für kurzfristige, regelmäßig oder langfristig geplante Fahrten. Umständliche Abstimmungs-prozesse und das Vereinbaren von Treffpunkten entfallen. www.flinc.org

Initiative ladenetz.de (Aachen)

Stadtwerke Kooperation für Interoperabilität in der Elektromobilität

ladenetz.de ist eine Stadtwerke-Kooperation mit dem Ziel, durch einheitli-che Standards und Roaming-Abkommen im In- und Ausland ein flächen-deckendes Netz von kommunalen Ladestationen aufzubauen. Grundlage für dieses "E-Roaming" ist ein standardisierter und automatisierter Aus-tausch von Daten wie Vertragsnummern, RFID-Kartenmerkmalen, PINs oder Telefonnummern. Inzwischen sind bereits über 150 Ladepunkte in Deutschland an ladenetz.de angeschlossen. www.smartlab-gmbh.de

Little Bird (Berlin)

Die interaktive Lösung für Suche, Vergabe und Verwaltung von KinderbetreuungsangebotenDie interaktive und prozessgesteuerte Softwarelösung Little Bird ermög-licht eine Neustrukturierung des Anmelde-, Vergabe und Verwaltungsprozesses von Kinderbetreuungsplätzen. Sie hilft, starre Verwaltungen zu entbürokratisieren. Eltern, Kitas und freie Träger sind durch die transparente Lösung aktiv in den Prozess der Platzvergabe einbezogen. www.little-bird.de

RIO ¿ Road Intersection Optimization (Karlsruhe)

Großräumig optimierende Ampelschaltung mit einem nachfragebasierten Verkehrsmodell

Mit RIO können Ampeln so geschaltet werden, dass der Verkehrsfluss einer ganzen Stadt optimiert wird. Die Methode baut auf einem nachfragebasierten Verkehrsmodell auf. Neu ist, dass der Ansatz verkehrsplanerische und verkehrstechnische Aspekte, sowie Verfahren und Elemente des Operations Research kreativ miteinander verbindet und eine für Nutzer und Umwelt gute und faire Verteilung der Verkehrsströme ermöglicht. www.ptv.de

Der Wettbewerb wurde vom Green IT Beratungsbüro beim BITKOM be-gleitet. Das Beratungsbüro bietet seit 2009 kostenlose Beratungen zu den Fördermöglichkeiten für Energieeffizienz-Projekte (Green IT) der Spitzen- und der Breitenförderung an. Es wurde im Rahmen des Förderschwerpunktes "IT goes green" im Umweltinnovationsprogramm (UIP) des Bun-desumweltministeriums eingerichtet und unterstützt professionelle Anwender bei der Umsetzung von Energieeffizienz-Projekten. Weitere Informatonen finden Sie unter www.green-it-beratungsbuero.de.

Ansprechpartner BITKOM:
Marc Thylmann
Pressesprecher
Technologien & Märkte
Tel. +49.30.27576-111
Fax +49.30.27576-400
m.thylmann@bitkom.org
Florian König
Projektleiter
Green IT Beratungsbüro
Tel. +49.30.27576-456
Fax +49.30.27576-400
f.koenig@bitkom.org

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie